Google Pixel 2: Album mit Test-Fotos und -Videos veröffentlicht

Die „beste“ Kamera in einem Smartphone soll das Google Pixel 2 haben. Ich schreibe „soll“, weil es solch eine Aussage nicht geben sollte, wenn man sich Bewertungskriterien des DxOMark anschaut, dessen detaillierte Berichte man zwar durchaus gut lesen kann, das Ranking der Kameras ist aber mittlerweile recht quatschig, da man mittlerweile an einem Punkt ist, wo das Feld zu eng, zudem nach oben kaum noch Luft ist.

Ich sage mal so: So wirklich extreme Ausreißer hat kaum ein Flaggschiff-Smartphone mehr, die Kameras sind heutzutage fast alle gut. Kommt ja auch immer auf die Aufnahme-Situation, etwaige Regler in der Software an – und wer die Kiste bedient. Doch zurück zum Pixel 2.

Isaac Reynolds, Google-Mitarbeiter und Produkt-Manager für den Bereich Kamera, hat ein Album veröffentlicht, die ein paar Bilder von Google-Mitarbeitern enthalten, die diese mit dem Pixel-2-Smartphone geschossen haben. Laut Reynolds sind diese Bilder und Videos nicht editiert worden.

Sind einige sehr schöne Aufnahmen dabei. Neben den reinen Fotos findet man auch Motion-Fotos, also Fotos mit Film-Sequenzen – so wie Apple Live Photos. Ebenfalls im Album: Videos, einmal mit und einmal ohne Bildstabilisator im Vergleich.

Suche, was du siehst: Google Lens kommt dieses Jahr, erst einmal auf das Pixel 2

Wir fragen dich: Kaufst du dir ein Pixel 2?

Google Pixel 2: Kein unbegrenzter Google-Fotos-Upload für immer

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL: 3 Jahre Updates, das ist ein Mehrwert

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL verpixeln die Smartphone-Szene

Google Pixel 2: Details zur Kamera-App mit „Face Retouching“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Wenn das Schnappschüsse sind… Brauche ich ein Pixel. Aber so ganz kann ich das nicht glauben

  2. SavanTorian says:

    Schlimm ist, dass sich Seiten wie n-tv auf dieses „quatschige“ Dx0mark verlassen oder auch O2 in ihrer Werbung fürs HTC U11. Das ranking der Smartphones erschließt sich mir mittlerweile überhaupt nicht mehr. Langsam habe ich bei dieser Seite das dummer Gefühl, dass die Firma führt, die mehr zahlt, als der Rest!

  3. Ich sehe es wie Caschy. Die Smartphone Kameras der jeweiligen Top Modelle liegen mittlerweile schon seit zwei/drei Jahren bzw. Generationen auf einem ähnlich hohen Level. Jedes Modell bzw. jede Kamera hat hier und da noch ihre kleinen Vor- sowie Nachteile und natürlich holt jede weitere Generation auch nochmal ein wenig mehr raus, aber diese machen sich nur noch im Detail bemerkbar.

  4. Die Fotos sind schon nicht schlecht, was positiv auffällt ist der Teils gehaltene niedrige ISO Wert.

    Da darf man gespannt sein ob die Community ein Mod von der Kamera bringt welche seit kurzem auch von der Google Kamera existiert.

    Kaufen würde ich mir das überteuerte Schnappschussphone allerdings nicht, der Mehrwert zu meinem aktuellen China-Knaller ist einfach zu marginal. Mir fehlt schon allein die Möglichkeit der Langzeitbelichtung. Mit meinem 250€ Phone kann ich wenigstens auch den Sternenhimmel oder selbst Milchstraße ablichten oder ein stock dusteren Hinterhof taghell mit einem Stativ aufnehmen.

  5. @SavanTorian
    Das Problem ist doch es gibt keine Alternative, von den normalen Smartphone Testern hat so ziemlich keiner Ahnung im Bezug auf Bildqualität. „Ich hab da mal ein Foto gemacht und as sieht toll aus“, mehr machen alle nicht – das ist vollkommen nutzlos für einen ordentlichen Test.
    Da kann man eben keinen Benchmark drüber laufen lassen und hat was Handfestes, hier braucht es Handarbeit, Zeit UND Know-how -> das hat keiner der normalen Tester !

  6. Wenn ich mir manche „professionellen“ Tests anschaue, schlag ich aber auch die Hände vors Gesicht, weil die keine Ahnung haben 😀

  7. Naja ich finde DxOMark ziemlich OK, man hat immerhin recht Aussagekräftige Tests. Die sind immer noch besser als wenn ich hier oder auf anderen Tech-Blogs irgendwas zur Kameraqualität lese 🙂

    Muss ja aber auch nicht jeder gleich Foto-Experte sein, bin ich persönlich auch nicht 😉

  8. @Namerp
    Völlig richtig, mit ein paar Schnappschüssen ist es nicht getan. Habe auch schon viele Tests im WWW gesehen und mir die Fotos näher angeschaut. Was da zum Teil geschrieben wird ist völliger quatsch. Da wird bei dem einem Phone die Qualität überbewertet, sieht man sich die Fotos genauer in sieht man das die Software die ganze Tiefenschärfe killt.

    Das andere macht bei schlechten Lichtbedingungen keine tollen Fotos weil der Tester zu unfähig ist mit ein paar Einstellungen dem entgegen zu wirken.

    Gerade bei den Phone die ein manuellen Modus haben wird zu oberflächlich getestet, ein allgemeines Problem bei den Tests. Ein wichtiger Punkt der für Leute die das Smartphone auch intensiv als Kamera nutzen ein wichtiger Punkt.

  9. Manueller Modus hin oder her, man erzielt damit eben oft nicht das selbe Ergebnis wie mit aktivem HDR+. Da kann man die ISO und Verschlusszeit einstellen wie man will, Lichtquellen werden trotzdem überbelichtet sein bzw. der Rest zu dunkel im Vergleich.
    Erst wenn man noch einen Schritt weiter geht und die Raw Datei bearbeitet kommt man der Sache näher. Das habe ich ich auch hin und wieder getan bis es den HDR+ Port gab. 99% der Fotos sind einfach „fertig“ ohne dass ich da noch was dran ändern will oder groß vorher manuell justieren.

  10. @Marian
    Ganz deiner Meinung nur hat nicht jeder den Genuss des HDR+ Features, die breite Maße welche diese Exynos Smartphones kauft gehen da leer aus.

    Dennoch wäre es schon interessant wenn intensiver auf die Funktionen der Kamera-App des jeweiligen Smartphones eingegangen wird, gerade bei den Geräten die nicht einfach im Laden zu testen sind.

  11. prittstift69 says:

    >…die ein paar Bilder von Google-Mitarbeitern enthalten…
    Diese Models sind bestimmt alle ganz spontan vor die Linse gekommen.
    Verarschen kann ich mich auch selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.