Google Pixel mit Always-on-Display unter Android 8.0?

Das Google Pixel könnte mit Android O (Android 8.0) eine willkommene Neuerung bekommen. Bei den XDA-Developers hat man Code-Fragmente entdeckt, die darauf hindeuten, dass es ein Always-on-Display geben könnte. Das ist nun keine bahnbrechende Neuerung (man erinnere sich beispielsweise an das Moto X oder ganz aktuell beim G6 von LG oder dem Galaxy S8 von Samsung), denn diese Möglichkeit nutzen bereits andere Hersteller, um über das Display dauerhaft Informationen einzublenden – beispielsweise über eingegangene Nachrichten.

So könnte der Nutzer immer einen flotten Blick auf das Smartphone wagen um sich zu informieren – Entsperren würde dabei für den flotten Blick entfallen. Enthalten sind die Code-Fragmente in der aktuellen Preview-Version der Android-8.0-Beta. Dass der Code dort zu finden ist, muss natürlich nicht bedeuten, dass die Funktion zwingend auf das Google Pixel kommt. Ich würde diese Funktion auf jeden Fall begrüßen, auch wenn man bedenken muss, dass das natürlich Einfluss – wenn auch kleinen – auf die Akkulaufzeit des Smartphones hat. Schön wäre natürlich, wenn man optional einen Sensor nutzen könnte, wie es damals beim Moto X der Fall war. Da war das Display aus, ein Wedeln über das Display sorgte für den flotten Einblick.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ryanthusar says:

    Also ob man über dem Display drüber wedelt oder sich die Informationen wie es aktuell verfügbar ist übers Doppeltippen aufs Display anzeigen lässt wäre jetzt kein großer Unterschied

  2. Dann bekommt man diese Handysüchtigen gar nicht mehr vom Smartphone weg. Schlechtes Feature!

  3. Always-on-display ist für mich so ein Ding wie der Regensensor im Auto. Wenn man es nicht hat, vermisst man es nicht, wenn man es mal hatte, will man nicht mehr ohne. Für mich war das absolut kein Kaufkriterium für das S7 edge, ich werde aber beim nächsten Handy darauf achten, dass es das hat. Einfach praktisch, Uhrzeit, Akkustand und neue Nachrichten mit einem Blick, ohne das Telefon auch nur anfassen zu müssen. Geste dafür möchte ich nicht, dann muss ich wieder etwas über das Ankucken hinaus machen, um die Informationen zu bekommen. Mein Smartphone verliert pro Stunde ca. 1-2% Akku, wenn es unbenutzt auf dem Tisch liegt. Wieviel davon auf das Always-on-Display entfällt weiß ich nicht, es ist jedenfalls für mich vernachlässigbar.

  4. Mein LG G5 hat diese Funktion auch – mit Android 7 – registriert das Phone meine Augen (oder die eines jeden anderen Menschen) blenden die wichtigsten Infos wie Uhrzeit, Datum, Akkustand und zuvor erlaubte Nachrichten ein. Und das sogar sehr zuverlässig.

  5. @Steffen Schad
    Überschrift gelesen->Kommentiert

  6. Was ich allerdings nicht ganz verstehe.. was genau ist bei einem always-on-display hardwareabhängig? klar, ein amoled wäre sinnvoll, aber was hält mich davon ab, eine always-on funktion an anderen Geräten mit Amoled zu verwenden?

  7. Samsono39 says:

    Google sollte besser was gegen seine einbrennenden OLEDs beim Pixel machen. Weil bei mir das ganze Display mit der Zeit insgesamt deutlich gelber geworden ist, zeichnen sich die Navigations- und Statusleiste deutlich auf weißen Seiten ab.
    Andere Hersteller haben halt schon länger Erfahrung mit OLED und nutzen div. Tricks…

  8. @kOOk
    Definitiv, dem kann ich nur zustimmen. Seit ich beim S8 mit allways-on Display habe weiß ich das auch sehr zu schätzen. Genau so wie das kabellose laden einfach eine extrem feine Sache ist wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat.

  9. elgonzales says:

    @Ona
    Die Lumias konnten das ab irgendeinem Nokia Update ja schon vor Jahren. Bei denen, die es nicht unterstützten hiess es, dass das Display bei diesen Modellen nicht über eigenen Speicher verfügen würde. Vielleicht gehts bei den Androiden ja auch in die Richtung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.