Google Picasa Web Albums Uploader

Langsam ärgere ich mich, dass ich mir einen 2-Jahres-Flickr-Account gegönnt habe. Klar, ganz nett. Gibt genügend Tools und eine Community. Mir war aber einfach externer Space wichtig, ich selber brauche kein „Wow, tolles Foto“-Gedöns. Außerdem bin ich eh großer Fan des kostenlosen Programms Google Picasa 3 (gibt es ja für Mac und Windows). Aus diesem Programm kann ich ja meine Bilder zu Picasa hochladen. Nachteil: nur 1024 MB Space (max. 500 Bilder mit 500 Alben) von daher unbrauchbar für mich. Dabei bietet Google 80 GB Space für lumpige 20 Dollar.

Deshalb nutze ich jetzt erst einmal Picasa als temporären Space für Screenshots via Telefon. Für den Desktop eignet sich dafür natürlich Google Picasa, oder eben (falls ihr das nicht nutzt), der Google Picasa Web Albums Uploader. Leider bisher nur für Mac OS X. Mir persönlich gefällt die Verwaltung meiner Alben auch mittels Picasa besser.

Außerdem werde ich in Zukunft da meine Hardware-Fotos für das Blog lagern, da die Einbindung aus der WordPress-Mediathek bisher gelinde gesagt echt bescheiden ist. Linktipp: Oliver beschreibt, wie man diverse Fotodienste easy in das eigene Blog einbindet. Wie schaut es bei euch aus: Flickr, Flickr Pro, Google Picasa oder gar keine Fotos ins Netz?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Ich nutze auch den Google Space (wenn auch nicht allzu intensiv, mir reichen die kostenlosen 1GB) – vor allem weil ich Picasa so genial finde. Ich genau die richtige Mischung zwischen einfacher Bedienung und ausreichend Optionen. Alleine wie gut die automatische Rote-Augen-Korrektur funktioniert – 1a!

  2. Bisher alle Bilder auf dem eigenen Server. Webspace kostet ja nicht mehr die Welt.

  3. Googles Webspace zzgl. „JAlbum“ im „eigenen“ Webspace ist o.k.. Das Desktop-Programm „Picasa“ ist mir mit seinen Alben zu unübersichtlich. Ich nutze zur Verwaltung „XnView“ mit der üblichen Baumstruktur und zur Bearbeitung „Gimp“ nebst kommerzieller Software.

  4. Zur Fotoverwaltung nutze ich auch Picasa. Finde ich einfach sehr schick und verdammt praktisch. Den Webspace von Google nutze ich um der Verwandtschaft die Bilder der letzten Feier zu zeigen. Ich nutze es aber nur, weil es einfach ist!

    Ansonsten habe ich noch einen Account bei DeviantArt. Dort kommen aber natürlich nur ausgewählte Bilder drauf. Früher habe ich das mit Flickr gemacht…aber da fehlte einfach die „künstlerische Community“.

  5. Komplette Fotoalben habe ich bei Picasa und binde diese per Shashin in WordPress ein, damit bin ich sehr zufrieden.
    Einzelne ausgewählte Fotos geb ich auch hin und wieder zu Flickr.

    Wenn das kostenlose GB bei Picasa dann voll ist, werde ich auch Upgraden, bei Flickr hats mich nie gereizt, aber ich hab auch nie Flickr-Bilder in meinem Blog eingebunden.

  6. Ich nutze Picasa als Software zur Verwaltung, Stichwort Gesichtserkennung, und auch als Online Platform.

    Ich hab mir die 20GB für damals ~14€ gesichert, das ist ja wohl ein traumhafter Preis!
    Sinn der Sache ist folgender, einmal hab ich ein Backup falls mein Haus abbrennt und zweitens kann ich auch mal schnell jemanden zu einem Album einladen um es zu teilen oder gemeinsam zu füllen.

    Hab das anfangs versucht über das SkyDrive zu machen, das war aber Müll um die Picasa Datenbank, bzw die ini Files zu sichern.

    Kleine Anmerkung zum Picasa Space:
    + bisher 100% gefühlte UpTime
    + Geschwindigkeit in Ordnung
    + sofort Integration in Online-Platform

    – nur mit Kreditkarte via Google-Checkout zahlbar
    – der Preis ist ohne Steuer, immer noch günstig, aber man sollte daran denken

  7. Keine Kamera, und deshalb auch nur 4 Fotos im Netz. Da braucht es keine Online-Bildergalerien^^vor allem nicht eine wo sich Leute bei ihren Saufgelagen ablichten lassen.

  8. War früher auch bei Flickr, habe aber komplett auf Picasa umgestellt (80 GB für 20$). Kann mich Deinen Ausführungen nur anschliessen. Bin hochzufrieden! Leider werden die 80 GB nur für Gmail und Picasa bereitgestellt, nicht für Google Docs.

  9. Zuerst per Twitter rummeckern (wegen der Eigenwebung), dann verlinken. Mir wird kalt und heiß mit dir 😉
    Nun – vielen Dank jedenfalls. Und sorry, wenn wenn ich zuletzt genervt habe – soll nicht wieder vorkommen – max 2 tweets dürften genügen. Ich hab da halt ewig lang dran rumgeschrieben und war noch im Rausch, endlich damit fertig geworden zu sein.
    OK, aber nun zur Sache: Hast Du dir auch schonmal das WP-Plugin NextGen Gallery angeschaut? Das ist insbesondere für die Einbindung der Bilder – bzw. als Erweiterung der Bildverwaltung in WordPress.
    Die Desktop-Variante von Picasa finde ich auch klasse. Insbesondere das Feature mit der Gesichtererkennung gefällt mir sehr gut. Zu meinem großen Erstaunen stellte ich neulich fest, dass die Namenstags übernommen werden und auch in Picasa Welb-Alben zur Verfügung stehen. Naja – so viel zum Datenschutz.

  10. @plerzelwupp: ich folge nicht vielen, da fällt es mir auf, wenn 3x etwas getwittert wird 😉 Und würde ich deinen Beitrag schlecht finden, dann hätte ich ihn nicht erwähnt 😉

  11. Bisher hab ich meine Bilder bei Microsoft Skydrive. Kostenlose 25GB und eben etwas Diversifikation, was den Anbieter anbelangt…
    Allerdings werde ich damit nicht so ganz warm, so dass ich darüber nachdenke, auch die $20 zu investieren und (mal wieder) mit Google anzubandeln.

  12. Paul Peter says:

    was spricht gegen das Dropbox-Fotoalbum? zum „nur Fotos zeigen“ dürfe es doch reichen und ist ziemlich simpel zu bedienen.
    sonst stell ich meine fotos bei den einschlägigen VZ und FB für Freunde ein.
    Ich hab bei Google einfach Angst, dass die Pic per Gesichtsscanner durchsucht werden. Picasa kann es ja, soweit ich weiß…

  13. Finde es auch praktischer meinen eigenen Webspace zu nutzen! Da weiß man was man hat ;)!

  14. @Nico: Nutzt Du die aktuelle WordPress-Version? Für 2.9.2 heißt es „Not enough data“: http://goo.gl/ZhTz

  15. Für meinen privaten WordPress Blog nutze ich die NextGenGallery.
    Das hier vertretene Konzept überzeugt mich für meinen Blog zur Zeit mehr. Zudem werden direkt einige Effekte zum Anzeigen der Bilder unterstützt.
    Was mir jedoch bei NNGallery fehlt ist die Integration ins Betriebssystem wie es Picasa z.B. macht. Ein Plugin / Erweiterung für den Windows Live Writer wäre hier natürlich ideal.
    Die hier aufgezeigten Möglichkeiten machen mich gerade jedoch neugierig. Diese wären für meinen privaten Blog sicherlich interessant. Für den Blog meines Vereins kommt es zur Zeit jedoch in erster Linie auf einfache Handhabung tolle Effekte an. Wobei Highslide in Kombination mit der NNGallery schon ein Krampf ist.

  16. Ich hatte vor kurzem erst Picasa für mich entdeckt und finde die Möglichkeit Bilder hochzuladen recht angenehm. Nutze dies allerdings nicht sonderlich intensiev. Auch keinen anderen Dienst in der Richtung. Aber Picasa find ich toll 🙂

  17. RudiRalala says:

    Für Picasa gibt es den „Flickr Uploadr“, der wird einmal in Picasa eingebunden. Das Upload läuft mit nach wenigen Clicks völlig automatisch.

    http://www.flickr.com/tools/uploadr

    Viel Spaß dabei.

    Aus 2 Welten das Beste, Picasa auf dem Desktop und Flickr im Web.

  18. Skydrive wollte ich mir schon seit einigen Tagen mal anschauen. Da geht’s mir aber eher um Backups.

    Bei Picasa habe ich auch einen Teil meiner Fotos. Und das erwähnte Angebot finde ich übrigens sehr interessant. Vor allem in Verbindung mit dem schon genannten Argument, dass man auf ganz üble Art auch mal alle Fotos verlieren kann.

    Flickr benutze ich auf einem Blog mit einer modifizierten Version des Photo Dropper-Plugin. So kann ich auch Bilder finden und einbinden, deren kommerzielle Nutzung erlaubt wurde.

  19. Netspeedmonitor
    http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor
    hat ein Update . is jetzt noch detaillierter !!

  20. 8 GB Webspace für 3€ im Monat und wunschlos glücklich – da habe ich zumindest jederzeit volle Kontrolle …

  21. Benutze Flickr und Picasa, Flickr für einzelne gute Fotos und Picasaweb für Urlaube, Partys, die man mit Freunden teilt. Mit beiden Anbietern habe ich aber ein Problem, fotografiere meist im Nikon Raw Format, sprich *.nef, bei beiden Plattformen kann man allerdings nur jpegs hochladen. Daher mache ich weiterhin Backups auf eine externe Platte.
    Kennt ihr einen ähnlich funktionalen Dienst bei dem man auch Raws hochladen kann?? Ich meine keinen reinen web storage, wichtig ist, das man die Bilder auch in Online Galerien umkompliziert anderen verfügbar machen kann.

  22. @xt
    wäre da Windwos Live mit 25GB (kostenlos) nicht eine Alternative?

  23. Ich benutze bisher Picasa in Verbindung mit dem PicasNa WordPress Plugin, das finde ich eine sehr schicke Lösung. Ist auf jeden Fall die schönste und praktischste Galerie die ich bis jetzt gefunden habe.

  24. Bei mir ist Picasa schon etwas länger die erste Wahl für die Bilder…

  25. Ich nutze seit ewigen Zeiten schon Picasa für meine Bilder. Da ich sehr oft bei diversen Sportveranstaltungen meiner Kids fotografiere bietet sich das sehr an um die Alben dann einem entsprechenden Kreis frei zu geben. Als der Platz dann nicht mehr gereicht hatte habe ich mir für ganze 5 Doller ein Upgrade auf 20 GB gegönnt. Tolle Sache!

  26. Ich nutze inzwischen einen extra wordpress Blog, den ich mit YAPB (yet another Photo Blog) aufgemotzt habe, gibt als Plugin einen Bulk uploader mit dem ich massenweise Bilder hochschieben kann. Der riesengroße Vorteil ist, dass ich meinen Photos eh per lightroom tags etc verpasse und mit ein paar extra tags erstellt mir der uploader Titel und Beschreibung automatisch, so dass ich die Arbeit nur einmal machen muss. Wer mal gucken will: http://zserv.net/photos 😉

  27. … ohne es detailliert beleuchtet zu haben: 2GB kostenfrei bei Nikon – http://www.mypicturetown.com/pictureBank/Top_de.do

  28. Ich nutze zwei Google Picasa Konten und ein Flickr Pro. Alle drei um meine Bilder hochzuladen und dort quasi zu sichern. Anschließend werden die von der Platte gelöscht. Wenn ich was brauche lade ich die herunter. Flickr ist nicht grade günstig und ich überlege schon das auf die beiden Picasa Konten zu beschränken. Die Software von Google ist hier wirklich sehr gut zu gebrauchen und der Preis für mehr Platz ist OK aus meiner Sicht.

  29. 3lektrolurch says:

    Zufälle gibts…hatte gerade den 80 GB space geordert, schau beim Caschy rein und da ist das hier an erster Stelle, hi hi.
    Finde das mal ein saugutes Angebot von Google.
    Für Fotos hätten mir die 20 GB gereicht, aber da ich immer mehr Videos erstelle, sind 80 schon angemessener.

    Flickr finde ich nicht so gut, weil die auch wirklich nur Fotos auf ihrer Plattform haben wollen, Cliparts etc. unerwünscht.

    @plerzelwupp
    den Datenschutz zu den name tags kannste einstellen!

  30. leosmutter says:

    Wo sicher ich denn am besten AVCHD-Videos (Bezahlaccount ist auch ok)? Für Fotos nehme ich Picasa, vor allem wenn man geotagged ist die kleine Karte auf dem Webalbum ganz praktisch.

  31. @3lektrolurch
    Danke für den Hinweis. Ich hab’s gefunden 🙂

  32. Google Picasa, in die Software habe ich mich förmlich verliebt 🙂
    Hier und da ein paar persönliche Bilder dafür reicht mir der Space (Speicherplatz) auch vollkommen aus.

  33. hat jemand schon herausbekommen, wie man einmal gesetzte Geotags in Picasa auf andere Bilder überträgt. Wenn noch ein Bild von der gleichen Stelle hinzukommt, kann ich nicht auf ein bereits in einem anderen Bild gesetzten Tag zurückgreifen. Die gesichtserkennung ist erschreckend, selbst eine Postkarte mit einem Kopf darauf ganz im Hintergrund, kaum auf dem Bild zu sehen wurde identifiziert.

  34. Ausflugtips ist gar nicht mein Twittername.. das Feld habe ich eigenlich leer gelassen?????

  35. Ich nutze seit langer Zeit Flickr, da die Picasa Webalben von Google sehr lange vernachlässigt wurden. Über einen Wechsel zu Picasa habe ich oft nachgedacht, aber leider würden dann die ganzen Links zu den Galerien und Bildern in meinem Blog nicht mehr funktionieren. Bei Flickr kommen kaum noch neue Funktionen, ähnlich wie bei vielen Diensten von Yahoo.

    Flickr
    + optisch schöne Alben
    + Alben lassen sich in Sammlungen thematisieren
    + Bilder werden scheinbar nachgeschärft
    + Profilseite für den Fotografen
    + Gruppen
    – Yahoo Karte
    – durchklicken aller Bilder eines Albums umständlich

    Picasa Webalben
    + einfache Bedienung
    + Google Maps
    + schnelles durchklicken eines Albums über Pfeiltasten
    – keine Gruppen
    – Fotograf kann nicht kontaktiert werden, weil Link zum Google Profil fehlt
    – teilweise unübersichtlich wegen fehlender Unterkategorien
    – keine übersichtlichen Statistiken über Klickzahlen

  36. Nutze ebenfalls Picasaweb und zum Upload Picasa 3 – bin sehr zufrieden damit.
    Hab rund 15.000 Bilder dort liegen – jo mei, was sich halt so über die Jahrzente ansammelt 😉

    Praktisch finde ich auch die gezielte Freigabe für Gruppen und Einzelpersonen oder via Key, wenns mal kurzfristig sein soll.

    P.S. steht dein Blog noch auf Winterzeit ? 😉

  37. @Arne: Natürlich können die 80GB Speichererweiterung von Google Docs genutzt werden. Quelle: http://picasa.google.com/support/bin/answer.py?hl=en&answer=39567

  38. Peter Muchmann says:

    Um noch mal etwas Diversifikation zu betreiben: Für Fotos nehme ich sehr gerne ipernity. Früher war ich bei Flickr, als dann dort die Zensurgeschichte aufkam, bin ich zu ipernity gegangen und dort geblieben.

  39. ähm, möchte nicht stören, aber kennt jemand einen Dienst bei dem man auch RAW Datieen hochladen kann??

  40. @maxito
    Prinzipiell kannst du auf externen Datendiensten im Web jedes beliebige Dateiformat laden (z.B. Windows Live). Jedoch bezweifle ich, dass RAW-Bilder dort auch angezeigt werden können. Die Daten sind ja noch roh 😉

  41. Vielleicht auch was für Dich Caschy: Für das Blog verwende ich seit einer Weile Amazon S3 und Cloudfront als CDN, in Verbindung mit WP Total Cache werden Bilder automatisch von der Mediathek in mein S3 Bucket bei Amazon hochgeladen, das ist mit Cloudfront verlinkt und von dort wird dann alles schön schnell ausgeliefert. Hört sich komplizierter an als es ist, verkürzt die Ladezeiten und kostet nur ein paar Cent im Monat.

    @Maxito: SmugMug kann auch Raw.

  42. Mal eine Frage in die Runde:

    wie vermeide ich, dass WordPress bei jedem hochgeladenen Bild immer automatisch drei Größen anlegt wenn ich die über die Mediathek hochlade? Würde teilweise gerne nur das Original haben ohne Thumbnail…

    Läßt sich das nur umgehen indem ich das Bild per FTP hochschiebe?

  43. wellenreiter says:

    Weiß einer, wo die Daten für die Gesichtserkennung von Picasa geespeichert werden? Würde die Daten gern sichern für den Fall das Windows mal wieder neu installiert werden muss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.