Google Pay: Unterstützung für PayPal startet in Deutschland

Google Pay ist nach wie vor das Höchste der Gefühle, wenn es um Bezahlen mit dem Smartphone in Deutschland geht. Das Ganze muss zwar von Banken unterstützt werden, aber auch das läuft mittlerweile einigermaßen. Bis auf jene, die sich eben sperren, der Kunde hat ja zum Glück die Wahl, welcher Bank er da vertraut.

Ist vielleicht aber auch gar nicht mehr so wichtig, denn man kann nun auch PayPal als kontaktlose Zahlungsmethode hinzufügen. Das Hinterlegen des PayPal-Accounts ging schon länger, neu ist eben die Möglichkeit, PayPal auch kontaktlos zu nutzen. Man kann also mit Google Pay via PayPal in jedem Geschäft bezahlen, das auch kontaktlose Kartenzahlungen anbietet.

Aber Vorsicht, die neue Option bekommt noch nicht jeder angezeigt. Bei mir ist beispielsweise PayPal bei Google Pay hinterlegt, lässt sich aber nicht kontaktlos nutzen. Sollte aber wohl nun sehr bald soweit sein, Google wird das nach und nach freischalten – nehme ich an. Denn bei PayPal ist das bereits im Hilfe-Center auffindbar.

Das ist natürlich sehr praktisch, da PayPal relativ unabhängig von der genutzten Bank ist. So könnte ich nun Google Pay mit meinem normalen Konto bei einer nicht unterstützten Bank nutzen, die Abbuchung erfolgt dann trotzdem bei dieser Bank.

Lasst mal in den Kommentaren hören, ob Ihr PayPal schon zu Google Pay hinzufügen und auch kontaktlos nutzen könnt.

Danke Frank!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

249 Kommentare

  1. Und wer bezahlt dann die PayPal Transaktionsgebühren wenn ich damit im Laden bezahle? Ich, der Verkäufer oder gibt es gar keine?

    • Die Zahlung läuft technisch als „MasterCard Debit“. Daher zahlen die Händler eine kleine Gebühr. In der Regel sogar noch etwas weniger, als bei Zahlung mit einer MasterCard Credit. Da PayPal die Zahlung nur auf Bankkonten weiterbelastet (und nicht auf andere Karten), streichen die sich diese Gebühr wohl ein.

      • >>Da PayPal die Zahlung nur auf Bankkonten weiterbelastet (und nicht auf andere Karten)

        Ich zahle bei PayPal nicht mit dem Bankkonto, sondern mit meiner Kreditkarte, um 0,5% Cashback bei jeder Zahlung zu bekommen.

        • Dann wird GPay bei dir nicht funktionieren, da das über PayPal nur mit Lastschrift oder PayPal Guthaben funktioniert

  2. Paypal war schon davor hinzugefügt und lässt sich seit heute als kontaktlose Zahlungsart bei mir auswählen 🙂

    • Martin Deger says:

      Wie kann ich PayPal überhaupt hinzufügen? Finde keine Möglichkeit in Google Pay, weder in der App noch im Desktop-Browser.

      • Schau dir mal die beiden Bilder oben im Artikel an. Im linken Bild auf „+ Zahlungsmethode“ klicken und dann kommt das Auswahlmenü aus dem rechten Bild mit Paypal.

        • Martin Deger says:

          Das ging nicht bei mir, da kam keine Option für PayPal. Ich konnte es aber jetzt in Google Play hinzufügen (man beachte das „L“ in Play). Kein kontaktlos für mich bisher, was aber vielleicht auch damit zusammenhängt, dass ich nur Kreditkarten mit dem PayPal-Konto verknüpft habe (siehe Antwort von Nukumichi auf meinen anderen Kommentar unten).

          • mach es ueber die Paypal app da geht auf jeden fall. Ist unter einstellungen versteckt

            • Auch das stimmt nicht. „Auf jeden Fall“ geht es da auch nicht. Ich habe die Option bisher weder in Paypal noch in GPay

              • Es geht wohl noch nicht bei absolut allen auf dem Weg, aber bei den allermeisten nachdem was man so liest.

            • Das war ein sehr guter Tipp gewesen es direkt über die Paypal App zu machen, hat bei mir wunderbar funktioniert.

          • Ansonsten (wenn Du Dich in Deutschland befindest, andere Länder weiß ich nicht) kannst Du PayPal auch in Google Play hinzufügen. Play Store > Menü > Konto > Zahlungsmethoden. Dann taucht PayPal auch in gPay auf. Aber man muss wenn vorhanden die 2FA (SMS-Bestätigung beim Einloggen in PayPal) entfernen, sonst sagt Google Play das Konto sei gesperrt.

      • Musste bei mir unter NFC noch PayPal auswählen (NFC lange drücken).

  3. Martin Deger says:

    Interessant, und schlechtes Timing für mich. Um Google Pay kontaktlos zu nutzen, habe ich mir vor ein paar Wochen extra eine BW-Bank-Kreditkarte besorgt. Mit PayPal könnte ich nun auch andere Kreditkarten nutzen, die mir Meilen oder Cashback bringen…

    • Andere Kreditkarten laut PayPal FAQ (https://www.paypal.com/de/smarthelp/article/paypal-mit-google-pay-verwenden-faq3951) wohl erstmal nicht:

      Wie werden meine Zahlungen finanziert, wenn ich PayPal mit Google Pay verwende?

      Sie können mit jedem bestätigten Bankkonto zahlen, das in Ihrem PayPal-Konto gespeichert ist. Wir nutzen jedoch immer zuerst Ihr Guthaben für die Zahlung. Kreditkarten können zurzeit nicht verwendet werden.

      • Ja, hatte ich auch gesehen und meinen Post entsprechend angepasst, Danke für den Hinweis.

        • und Paypal hat die Hilfeseiten zu GooglePay vor 20 Minuten wieder entfernt

          • Bestimmt „ausversehen“. Wie Comdirect und MasterCard beim – äh vor dem Google Pay Start.
            Gute PR.

            Vielleicht wirds heute ja noch offiziell.

      • Dadurch doch sinnlos… dann kann man auch gleich mit Girocard kontaktlos bezahlen – der Sinn ist doch, dass die ganzen Kleckerbeträge nicht den Kontoauszug zumüllen, sondern sich auf der Kreditkartenabrechnung tummeln?!

        Hätte mich schon gefreut, dass ed nun eine sinnvollen Einsatzzweck für die AmEx gibt 🙂

        • Alternativ lädt man das PayPal-Konto vorher einfach auf, dann wird zuerst das bestehende Guthaben genutzt.

        • Seit wann soll das denn jemals der Sinn davon gewesen sein? Sinn ist, Mobiles Bezahlen mit dem Handy und nicht das „nicht zumüllen“ vom Kontoauszug.
          Auch bei Kreditkarte wird jede Transaktion im Auszug erfasst, daher macht die Aussage Mal gar keinen Sinn.

        • Lach, dass soll der Sinn dahinter gewesen sein? In welcher Welt denn bitte?

        • Äh, nein… Das ist nicht der Sinn… o.O

        • @Fred: Also darauf muss man erstmal kommen … das wäre für mich vielleicht noch ein ganz netter Nebeneffekt, aber nicht der Hauptgrund, auf diese Zahlungsmethode zurück zu greifen.

        • Ich besitze mehrere kontaktlose Kreditkarten, aber keine kontaktlose Debitkarte.

          Mich freut das gerade, denn damit kann ich auch endlich kontaktlos bei den paar Läden zahlen, die keine Kreditkarten nehmen.

          Und: Ja, bei mir ging das Koppeln von Google Pay mit PayPal.

        • Das ist ja Quatsch, es geht ja darum das du kein Geld und keine Karten dabei ist, aber in der Regel dein Handy, und dann dennoch bezahlen kannst, und zwar damit.

        • Überhaupt nicht sinnlos… Der Sinn ist, dass man keine Karten mehr mithaben muss.
          Ich habe sehr sehr oft nur mein Handy mit, aber so kann man immer bezahlen, wenn man spontan muss…

    • Heißt das, ich könnte einfach z.B. eine Amazon Kreditkarte bei PayPal hinterlegen und gibt dann noch mal 2%?

      • derzeit funktionieren nur Girokonten mit Paypal…

      • Nein, bei Paypal muss zwingend ein Konto hinterlegt sein, von dem gebucht wird.

      • @Lars: Nein, denn die 2% gibt es nur auf Amazon-Umsätze – abgesehen von der Problematik, offenbar im Moment noch gar keine Kreditkarten damit nutzen zu können. Aber grundsätzlich kannst Du natürlich die Amazon VISA bei Paypal hinterlegen.

      • Selbst wenn es ginge, wären es nur 0,5% (2€=1Punkt) für Zahlungen außerhalb von Amazon. Für Prime-Kunden gibt es für Zahlungen bei Amazon seit ein paar Tagen sogar 3%.

    • Schau dir mal Revolut an

      • Martin Deger says:

        Für die Revolut-Karte benötigt aber doch auch ein Revolut-Karte Girokonto, oder war Revolut eine Prepaid-Karte? Hatte das auf jeden Fall angeschaut und aus einem dieser Gründe verworfen.

    • Ich denke die comdirect wird auch einen Kundenzuwachs gespürt haben, der nun wieder abebben dürfte.

  4. ne habe noch nichts

  5. Bin ich blind oder wo sehe ich das, dass ich damit kontaktlos zahlen kann? Unter Zahlungsmethoden steht Paypal schon länger aber diese Zusatzoption sehe ich wo genau? Ist dann da nur dieses NFC-Zeichen zu sehen?
    Ich habe bei PP mehrere Konten hinterlegt; welches nimmt er standardmäßig?

  6. Konnte einfach über die PayPal App das kontaktlose Bezahlen in Google Play aktivieren. NFC muss lustigerweise bei der Einrichtung an sein, sonst ist man wieder am Anfang. 😉

  7. Ob paypal da bald auch Apple Pay akzeptieren wird?

  8. bellemerlord says:

    Bei mir gehts auch. @Martin Deger: Es lassen sich als Zahlungsquelle nur Girokonten auswählen, zumindest bei mir, Kreditkarten gehen nicht

    • Ich hab meine DKB Kreditkarte als PayPal Zahlungsquelle hinterlegen können.
      Allerdings musste ich um GPay überhaupt für PayPal einzurichten über die PayPal App gehen.

      Außerdem funktioniert es ausschließlich mit sogenannten „Bestätigten“ Bankkonten.

  9. Ich habe bisher nur im „Play Store“ die Möglichkeit Paypal als Zahlungsmethode hinzuzufügen. Da klappt es aber wohl nicht, weil 2FA eingerichtet ist.

    In der Google Pay App oder Seite kann ich nur eine Kreditkarte hinzufügen.

    Freue mich schon drauf, wenn es endlich klappt!

  10. Sehe ich das richtig, dass da dann das kleine NFC-Logo zu sehen sein muss, damit man kontaktlos zahlen kann? Bei mir fehlt das noch, eingerichtet ist Paypal aber.

    Edit: Einrichten über die Paypal-App, dann klappt es!

  11. PayPal ist aufgeführt, aber nicht auswählbar als kontaktlose Zahlungsmethode

  12. Vielleicht auch noch wichtig, es muss ein bestätigtes Bankkonten sein, steht bei der „Zahlen mit Google Pay“ Einstellungsseite auf Paypal:

    „Es werden nicht alle Ihre Bankkonten angezeigt? Nur bestätigte Bankkonten können mit Google Pay verwendet werden. Wenn Sie ein anderes Bankkonto verwenden wollen, bestätigen Sie es in Ihrer E-Börse.“

  13. macht es ueber die Paypal app.. da geht es sofort.. ist unter einstellungen zu finden.

    • Das gleiche habe ich auch gerade gemacht: Paypal-App installiert und über diese dann Google Pay eingerichtet, so klappt es sofort.

      • also.. so funktioniert es momentan am besten.. google ist wohl noch nicht so weit oder so schnell

        • Wir bei mir leider noch nicht in der PayPal App (Version 7.1.0) angezeigt.

          • Wird bei mir ebenfalls noch nicht in der PayPal App angezeigt. Wo genau wäre es denn in den Einstellungen zu finden?

            • Bei mir gibt es in den Einstellungen einen Unterpunkt namens Google Pay. Vielleicht müsst ihr vorher aber auch NFC aktivieren, um den zu sehen. Und es geht nur über ein Bankkonto, das bei Paypal hinterlegt ist, nicht über Kreditkarten.

              • unterhalb von Zahlungseinstellungen ist ein neuer bereich Google Pay. meine Version 7.1.0. habe voerher uber playstore bereit paypal hinzugefuegt.. vielleicht liegt es auch daran

    • Bei mir gibt es keinen Punkt für Google Pay in der Paypal App. Muss ich wohl noch warten…

  14. Weiss schon jemand wieviel Auslandseinsatz- und Fremdwährungsgebühren die nehmen?

    • Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass es null Euro sein werden wie bei jeder anderen Paypal Zahlung ebenfalls. Bei Fremdwährung finanziert sich Paypal halt wie üblich durch einen richtig miesen Umrechnungskurs.

  15. Der einfachste weg ist: in die Paypal App rein und GPay punkt auswählen und einrichten. Funktioniert auch wenns Paypal in Gpay nicht angezeigt wird.

    • Funktioniert aber nur, wenn man schon das Update hat. Bei mir gibt es den Punkt in der App gar nicht.

  16. Bei mir auch noch nichts

  17. Genial. Damit kann nun wirklich jeder Google Pay nutzen, ganz unabhängig von der Bank. 🙂

    • RIGHTIG.. ING-DiBa will ja noch beobachten.. hat sich ausbeobachtet nun.

      • Die DKB will auch noch beobachten, und hat aktuell noch keine konkreten Pläne sondern befindet sich laut einer Kollegin der Hotline noch „in internen Diskussionen zu dem Thema“. Schnarchkappen.

  18. Ich bin baff, Damit hätte ich jetzt nie gerechnet. Es gibt noch Wunder, naja kleine jedenfalls 🙂

  19. Das ist eine wirklich super Sache. Bin vor paar Wochen zur N26 gewechselt. Das behalte ich, weil ich das Echtzeitbanking super finde und sonst noch keine Probleme hatte, aber für das gemeinsame Haushaltskonto (Ing) kann ich mir nun auch die Karte im Geldbeutel sparen.

    Bisher kann ich zwar Paypal auch noch nicht als NFC-Zahlmethode hinzufügen (auch nicht mit der Paypal-App), aber das wird wohl kommen in den nächsten Tagen.

  20. Sehr gute Sache, dann ist es nicht mehr so schlimm, dass die DKB Google Pay immer noch nicht unterstützt, dann halt auf dem Weg :).
    Aktuell gibt es bei mir die Option noch nicht, beim Klick auf das Plus Symbol kann ich nur eine weitere Kreditkarte hinzufügen. Wird wohl dann aber die nächste Zeit auch bei mir freigeschaltet werden.

    • Jaja, unsere liebe DKB. Erstaunlich, wie man so ins Hintertreffen geraten kann. Langsam glaube ich wirklich, dass die von der Eigendynamik, die Mobile Payment derzeit entwickelt, einfach überrollt worden sind. Sollte einer Direktbank, die schon ewig mit Fintechs zusammenarbeitet, aber eigentlich nicht passieren.

      • Finde das bei der DKB ebenfalls erschreckend, wie man eine so offensichtlich wichtige Entwicklung einfach verschlafen kann.

        • So wichtig, wie viele offenbar annehmen, ist diese Entwicklung nun auch nicht. Gerade hierzulande zahlen immer noch die meisten Leute in bar. Und von denen, die per Karte zahlen, nutzen auch längst nicht alle die Möglichkeit, das auch kontaktlos zu tun, und noch weitaus geringer ist der Anteil derjenigen, die zur Zahlung ihr Smartphone nutzen. Die Tendenz ist das sicherlich steigend, aber es werden sicher noch ein paar Jahre vergehen, bis sich das in der Masse durchsetzt.

          • Noch ist der Umsatzanteil der bargeldlosen Zahlungen bei uns nur etwas über 50% (nebenbei bemerkt so wenig ist das auch nicht), aber auch bei uns wird in wenigen Jahren das gleiche Bild herrschen wie heute schon längst in vielen anderen Ländern.
            Vom Datenschutz Aspekt abgesehen hat Bargeld halt nun mal eine ganze Menge Nachteile. Mit den erst seit kurzem für die Masse verfügbaren bequemen bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten wird das Bargeld immer weiter verdrängt. Diese Entwicklung ist schon deutlich absehbar, und es ist einfach dumm als Bank immer noch zu glauben, man könne es sich erlauben diesen Trend zu verschlafen.
            Die Kunden werden zwar sicher nicht alle sofort ihre Bank wechseln, nur weil Google Pay nicht funktioniert, aber zum einen tun dies manche sehr wohl, und zum anderen ist es für eine Bank immer gefährlich wenn sie den Eindruck bei ihren Kunden erweckt nicht mehr zeitgemäß zu sein.

          • Linus Schroeder says:

            Mit der Karte ist es eh wurscht ob kontaktlos oder nicht – wenn ich aber den Geldbeutel komplett daheim lasse und mit dem Handy zahle, dann ist kontaktlos erst wirklich interessant. Ich habe das ausgiebig über Vodafone Wallet in Verbindung mit PayPal getan und ich sehne mich zurück nach diesem Komfort. Wobei – es bleibt ja dennoch unkomfortabler. Bei Vodafone Wallet musste man nichtmal das Handy entsperren und es funktionierte dank NFC-Sim sogar wenn der Akku leer war. Ein Jammer, dass das eingestellt wurde, weil sie kalte Füße vor Google und Apple bekommen haben. :((

            • Dass zumindest mal das Display aktiv sein muss halte ich für sinnvoll (wenn auch etwas weniger komfortabel) aber es beugt Missbrauch vor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.