Google Pay: Tomorrow mit an Bord

Die nach eigenen Angaben nachhaltige, transparente und digitale „Bank von Morgen“, Tomorrow, hat große Neuerungen für die Kunden parat. Ab sofort können diese nämlich Google Pay nutzen, was bedeutet, dass ein entsprechendes Smartphone zur Verfügung stehen muss. Dann kann die Karte des Unternehmens hinzugefügt werden, der Nutzer dementsprechend kontaktlos an allen Akzeptanzstellen bezahlen. Kooperationspartner von Tomorrow ist die solarisBank AG, was heißt, dass Tomorrow sich zwar Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben hat, letzten Endes bislang aber lediglich ein grüner Mantel über einem Konto der solarisBank AG ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. grüner mantel hört sich so abwertend an, im vergleich zu n26 pflanzen sie immerhin bäume und haben in den nrw bond investiert

  2. Klingt stark nach Wohnung für diese Bank.

  3. Falls sich jemand ein Konto eröffnet gibt es im Dezember die Aktion mit dem Code UGANDA noch 10€ nach Uganda zu spenden.

  4. @Caschy Tausend Dank für die Info! Ich habe mich jetzt etwas über diese Bank informiert und kann nur sagen: geiles Geschäftsmodell! Ökologisch und nachhaltig und dabei kostenlos in der Basisversion. Besser geht’s für mich nicht. Tomorrow ist wie N26, nur in grün. Und aufgrund des noch nicht langen Bestehens auch noch ohne Skandale im N26-Style ^^
    Ich werde mir heute Abend die App laden, ein Konto eröffnen und wenn es mir gefällt, von N26 dahin umziehen.

    • Ich hätte echt angenommen, dass in einem Blog wie hier die App jedem bekannt ist…

      • Na wirklich häufig wird über tommorow nun nicht berichtet.

        • @GAMEBOY- Ich kann mich nichtmal erinnern, hier schonmal drüber gelesen zu haben.
          Btw: gestern Abend um kurz vor zehn habe ich in der App das Konto eröffnet. VideoIdent ging direkt über die Tomorrow-App, keine Extra-App erforderlich. Das Konto war sofort einsatzbereit und ich habe mir direkt etwas darauf überwiesen. Die Überweisung ist auch direkt heute Vormittag angekommen. Reibungsloser gehts nicht 🙂

          • Das Konto ist genial, sie hatten leider ab und zu mal technische Probleme in den letzten 6 Monaten, ich konnte einmal mehrere Tage nicht aufa Konto zugreifen, Zahlungen gingen trotzdem. Sonst super, die Visa ist schick und Zahlung ähnlich wie bei N26 überall kostenfrei

  5. Hii, super Beitrag!
    Finde aber ebenfalls die Bezeichnung „grüner Mantel“ nicht ganz fair. Sie benutzen die Infrastruktur der solarisBank, aber spenden die Interchange Fee und investieren die Kundeneinlagen nur in nachhaltige Projekte. Ich finde, dass ist mehr als ein Mantel.
    Meine Erfahrungen sind bisher extrem gut, die App ist cool und ein super service. Dazu sind sie extrem transparent was die Nachhaltigkeit angeht. Kann es nur empfehlen.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Ich war auch kurze Zeit bei der N26, bin dann aber aufgrund negativem Service, aber hauptsächlich wegen dem Nachhaltigkeitsgedanken, zur tomorrow bank gewechselt. Dabei ging es mir nicht nur darum, dass ein paar Bäume gepflanzt werden, sondern das mit meinem Geld keine Rüstungsgeschäfte etc. finanziert werden. Nachhaltigkeit gibt es außerdem nicht zur bei den Finanzen, sondern auch bei der Umsetzung der App. Unter Folgendem Link lassen sich geplante Aufgaben einsehen.
      https://trello.com/b/TJ2OBM89/tomorrow-maschinenraum

  6. tomorrow verhandelt aktuell auch mit barzahlen.de um ,wie von vielen kunden gewüscht,
    (zusätzlich zur kartenfunktion am atm)
    das einzahlen/auszahlen von bargeld zu ermöglichen dieses wird über shops/partner als bareinzahlungstelle realisiert.
    im 1. quartal 2020 soll es soweit sein
    quelle tomorrow faq

  7. Ich bin vor Tomorrow bisher hart enttäuscht.
    Sie haben (was gut ist) eine transparente Roadmap bei Trello. Viele Funktionen (u.A. Apple Pay) werden seit Monaten versprochen. Was auf der Roadmap nicht drauf stand war das Redesign der App. Bin selbst in der Softwareentwicklung und weiß was ein Redesign kostet (Zeit und Geld). Mir ist vollkommen schleierhaft wieso man early adaptor so verprellt indem man dann so viel darein investiert, obwohl die UI (UND UX) des vorherigen Produkts echt in Ordnung war.
    Hab deswegen persönlich beschlossen, mein Konto nicht mehr zu nutzen und entsprechend auch keine Werbung mehr dafür zu machen.
    Wenn WIRKLICHE neue Funktionen (Apple Pay!!!!!) kommen, schau ich noch mal rein (2 Jahre??).

    • Das Redesign stand und steht auf der Roadmap. Außerdem ist laut Maschinenraum die Umsetzung von Apple Pay in den nächsten drei bis sechs Monaten geplant. Man sollte nicht vergessen, dass es sich hierbei immer noch um ein StartUp handelt. Wenn du in der Softwareentwicklung tätig bist, solltest du auch wissen, dass für Front und Backend unterschiedliche Resourcen verwendet werden – die Entwicklung läuft also parallel.
      Vg
      https://trello.com/c/KXBO4Gad
      https://trello.com/c/Z20HtDPy

      • Dafür gibt es die Votes bei Trello.
        Redesign Wunsch: 7
        Apple Pay: 149

        Und eine Front- bzw. Backendentwicklung kann NIE komplett autark laufen!

        • Wenn die Architektur gut ist, dann ist das möglich. Ich arbeite selbst als Systementwickler. Außerdem ist im Ticket selbst auch beschrieben, warum Apple Pay noch etwas Zeit benötigt.
          „Dauert, aus technischen Gründen, noch ein bisserl. Aber wir haben ein Herz für Hipster und beeilen uns, versprochen.“
          Als Softwareentwickler solltest du etwas mehr Verständnis aufbringen.

  8. Ich würde Tomorrow als ambitionierten Zahlungsdienstleister bezeichnen, aber noch lange nicht als Bank. Im Moment geht ja nicht viel mehr als Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen. Alles was eine richtige Bank ausmacht fehlt noch:

    – Weboberfläche
    – HBCI/FinTS für Finanzsoftware
    – (Dispositions-)Kredite und Finanzierungen
    – Depot und Wertpapierhandel
    – Hypotheken
    – Gemeinschaftskonto
    – Kreditkarten
    – Unterkonten
    – Konto für Minderjährige

    Interessant fand ich einen Beitrag im Tomorrow-Forum, in dem sich ein Neukunde sich darüber beschwerte, dass er für die Kontoeröffnung einen Lebenslauf (!) einreichen sollte. Ich betreibe schon seit einigen Jahren ein ausgiebiges Konto-Hobbing (jetzt bitte keine Schufa-Diskussion), aber einen Lebenslauf wollte noch keine Bank oder Fintech von mir. Ich frage mich, was so Lebenslauf aussagen soll, zumal es sich ja nicht um eine Urkunde handelt und ich da rein schreiben kann was ich will.

    Wie sich das ganze einmal tragen soll, besonders wenn die wenigen Einnahmen die das Unternehmen vermutlich erzielt, auch noch irgendwo im Urwald versenkt ähhh „verpflanzt“ werden. Auf der einen Seite ein paar Millionen von Investoren einsammeln, auf der anderen Seite am Amazons potentielles Feuerholz anpflanzen. Irgendwie kann das auf die Dauer nicht funktionieren.

    Ach so: selbstverständlich habe ich dort auch ein ungenutztes Konto. 😉

  9. Nachtrag:

    Die Tomorrow Mastercard lässt sich zwar zu GooglePay hinzufügen, kontaktlose Zahlungen sind aber nicht möglich.

    • @Kay Also wenn du die Karte in Google Pay hinterlegen kannst, müsste doch automatisch auch kontaktloses Bezahlen möglich sein. Ist das nicht der Hauptanwendungsfall von Google Pay?

      • @Daniel Nein, geht nicht. Man kann die MasterCard nämlich nicht verifizieren. Das geht tatsächlich nur mit der Tomorrow-VISA, aber wer nutzt denn bitte noch eine MasterCard? Die wird von Tomorrow nämlich schon seit gut einem halben oder dreivierteil Jahr nicht mehr ausgegegeben… 😉

        • Ich, aus Gründen der Nachhaltigkeit. 😉 Warum soll ich mir eine neue Karte bestellen und überflüssigen Sondermüll und Elektronschrott produzieren, wenn die alte noch gültig ist und funktioniert?

  10. Ich finde den letzten Kommentar auch etwas fehl am Platz und wirkt sehr uninformiert. Da musste wohl schnell eine Meldung geschrieben werden. Ich würde dann lieber mal den Artikel von utopia.de über tomorrow empfehlen. Der ist etwas älter, erklärt aber da schon was alles so nachhaltig an dieser Bank ist. Und auch, dass das Geld zwar bei der Solaris liegt, aber per Vertrag nicht verwendet wird, um gewisse Geschäfte zu machen, wird da schon erwähnt.

    Setzen 6.

    • Ich habe aufgezählt was Tomorrow als „Bank“ noch nicht kann und auf einen Forenbeitrag verwiesen. Auch
      Was ist daran uniformiert?

      • @Kay Gam9bits Kommentar bezog sich vermutlich auf den letzten Satz im Artikel und nicht auf deinen Kommentar. Ich zumindest würde deinen Kommentar nicht als „Meldung“ interpretieren, wenn ich Gam9bits Post lese 😉

        • Gam9bits schriebt „Ich finden den letzten Kommentar“ und dann „… eine Meinung geschrieben werden“

          Leider kennen nicht (mehr) viele Leuten den Unterschied zwischen Meldung und Meinung/Kommentar.

  11. Für jede angepeilte Zielgruppe neuerdings ein eigenes „selbständiges“ Startup. LOL.

    So sieht Bauernfängerei heute also aus. Vermitteln die demnächst auch Erdlöcher und Höhlen, für die Generation *Klimademo*? Da ist *Smartphone only* aber der verkehrte Weg. Na egal, Hauptsache die Betreiber haben ihren Spaß und ein ordentliches Einkommen, wie bei N26 oder Wirecard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.