PayPal als Zahlungsmittel bei einigen Google-Pay-Nutzern nicht verfügbar

(Update 26.2, 13:00 Uhr: Bei vielen geht es noch /wieder, bei einigen unserer Leser nachweislich nicht, inklusive dem Autor dieses Beitrages. Wir haben bereits Google informiert, dort wird dies gerade untersucht. Wir melden uns natürlich weiterhin mit neuen Erkenntnissen – und um Verwirrung zu vermeiden, ist die Überschrift entsprechend geändert worden, um Leser nicht zu verwirren, die den Beitrag erst später lesen.)

(Update 26.2, 15:00 Uhr: Google hat das Ganze intern untersucht. Man teilte uns mit, dass sich an der Partnerschaft zu PayPal nichts ändere. Man untersuche das von uns beschriebene Verhalten aber weiterhin. Solltet ihr betroffen sein, dann meldet euch gerne weiterhin bei uns, gerne auch mit genauem Fehlerverhalten.)

(Update 27.2, 14:20 Uhr. Drei Möglichkeiten gibt es laut Google. Nutzer, die in die Probleme laufen, sollten gegenchecken: dass sie eine deutsche SIM nutzen, sich nicht in Grenzgebieten aufhalten und im Ausland eingebucht sind – und sicherstellen, dass sie ein deutsches Google-Konto besitzen. Wer sein Google-Konto in einem anderen Land eröffnet hat, bei dem ist es möglich, dass PayPal hier nicht funktioniert. Zudem wurde die Überschrift dahingehend geändert, dass keine Missverständnisse entstehen. Nutzer, die dennoch den Fehler haben, können sich weiterhin bei uns melden!)

Text von 10:29 Uhr: PayPal brachte seinerzeit erstmalig sämtliche Girokonten ohne eigene Google-Pay-Unterstützung in Google Pay als kontaktloses Zahlungsmittel. Hierzu generierte man eine virtuelle MasterCard, die dann über NFC als Zahlungsmittel benutzt wird. Jene virtuelle MasterCard hat wohl – in falschen Händen – die Schwäche, dass sie nicht nur in Google Pay, sondern eben auch zu Onlinezahlungen ganz ohne Prüfung einer CVC, des Karteninhabers und vermutlich auch des Ablaufdatums verwendet werden kann. So geschehen im aktuellen Fall, der bei zahlreichen Betroffenen zu unautorisierten Abbuchungen führte.

PayPal und Google Pay: Problem unberechtigter Abbuchungen soll behoben sein

Google Pay: So könnt ihr euch gegen unberechtigte PayPal-Abbuchungen schützen

Google Pay: Virtuelle PayPal-Kreditkarten weisen Sicherheitslücken auf

PayPal gibt in Causa „Unberechtigte Google Pay Abbuchungen“ ein erstes Statement ab

Zahlreiche Kunden betroffen: Unberechtigte Abbuchung von PayPal über Google Pay

PayPal gab bekannt, dass man das Problem behoben habe (angeblich ist es das aber auch nicht), die ausgelesene Karte ließ sich – vorausgesetzt die Einzugsermächtigung wurde nicht manuell entzogen – weiterhin für andere Online-Zahlungen nutzen.

Seitens Google scheint man hier nun durchzugreifen. So wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich PayPal nun momentan nicht mal in Google Pay einrichten lässt. Dies kann ich nach eigener Überprüfung bestätigen.

Beim Hinzufügen eines neuen Zahlungsmittels in Google Pay wird das Auswahlfenster, ob Kreditkarte oder PayPal, nun übersprungen und man gelangt nun direkt zur Eingabe der Kartendaten. In Google Play hingegen konnte ich PayPal für App-Käufe hinzufügen. So tauchte PayPal als Zahlungsart nun im Google Wallet auf, es war aber auch hier nicht möglich – wie zuvor – PayPal dann als kontaktlose Zahlungsart für Google Pay freizuschalten.

Noch ist unklar, wie genau die Kartendaten in die Hände der Betrüger gelangten. Es lässt sich darüber mutmaßen, dass die Kartennummern schlicht durchprobiert wurden, denn die ersten acht Ziffern scheinen bei allen virtuellen Karten übereinzustimmen – andere Dinge wie das Ablaufdatum spielen wohl auch keine Rolle. Zusammen mit der errechenbaren Prüfziffer müssten somit nur 7 Ziffern ausgetestet werden.

Würde sich auch damit decken, dass einige Kommentatoren NFC stets deaktivieren oder ein weiterer Kommentator die PayPal-Karte nie fürs kontaktlose Zahlen einsetzte. PayPal selbst gab hierzu bislang keine weitere Auskunft. Sollten die Vermutungen stimmen, wäre es ein schwerer Fehler von PayPal.

Ich gehe auch davon aus, dass Google mittlerweile auch PayPal für Bestandsnutzer in Google Pay deaktiviert hat. Schaut da doch mal nach und hinterlasst uns einen Kommentar: Wie sieht es bei euch in Google Pay mit PayPal derzeit aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

113 Kommentare

  1. Mitschi4994 says:

    Also bei mir wird PayPal noch angezeigt, habe auch bisher noch kein update der App bekommen. Das ist denn wahscheinlch nur eine frage der Zeit bis PayPal verschwindet.

  2. Ich kann aktuell noch PayPal als Zahlungsmethode für GPay auswählen. Komme dann auch auf die Seite zur PayPal-Passworteingabe.
    Weiter habe ich es aber nicht probiert.

  3. Ralf Herrmann says:

    bisher (Stand 10:36 MEZ) ist noch Paypal als Standard bei mir eingestellt .. mal beobachten …

  4. Hier werden meine beiden PayPal-Konten noch angezeigt in Google Pay.
    Einen ähnlichen Fall hatte ich vor ein paar Monaten übrigens auch, da wurde einfach irgendwas abgebucht, hat Paypal dann erstattet.

  5. Stefan Pfefferkorn says:

    PayPal ist bei mir noch als Standard-Zahlungsmethode in Google Pay enthalten.
    Stand 26.02.2020 um 10:36:58

  6. Bisher ist PayPal in Google Pay (vermutlich noch) verfügbar. Auch konnte ich heute noch Zahlen damit.

  7. Habe soeben mal nachgeschaut, die PayPal Kreditkarte ist bei mir noch vorhanden, es wird auch nirgendwo erwähnt, dass sie bald nicht mehr gültig sein wird. Wäre auch blöd, weil meine Bank bei Google Pay nicht dabei ist und ich die „Karte“ sehr oft benutze…

  8. Konnte eben (10:30) noch mit Paypal via Google Pay an der Kasse bezahlen, scheint also noch zu klappen.
    Muss ich tatsächlich bald wieder meine Geldbörse einstecken? 🙁

  9. Wtf ich will aber PayPal mit Google pay benutzen!!! -.-

  10. Bei mir als Standard eingetragen. Ich weiss auch nicht, ob Google das ohne vorherige Ankündigung, zumindest per Mail, machen kann. Immerhin verlässt sich der Benutzer darauf, dass er an der Kasse zahlen kann. Einfach abzuschalten, hilft sicher nicht, die Akzeptanz von GooglePay zu vergrößern. Und die Bank-Partner in D sind ja nunmal begrenzt.

  11. Bei mir war noch alles wie gehabt eingestellt. Allerdings habe ich PayPal gerade entfernt, da ich genug andere Karten verlinkt habe und mit PayPal kein Risiko eingehen will.

    Wenn das wirklich stimmt, dass die das schon seit Februar 2019 wussten und erst jetzt behoben haben (wobei es Berichte gibt, dass der Bug immer noch ausnutzbar ist), dann ist das eine dreiste Unverschaemtheit und PayPal verdient es abgestraft zu werden.

  12. Gerade eben hat ed noch funktioniert.

  13. Vielleicht nur vom Nummern leak Betroffene Accounts deaktiviert oder so?

  14. Bei mir ist die Karte auch noch in Paypal drin, aber nicht Standart. Hatte mal VimPay ist auch virtuelle Prepaidkreditkarte. Also Vimpaykonto aufladen und in der App läßt sich im Gegensatz zu Paypal die Nummer der Kreditkarte icl cvc anzeigen, so das man diese in Gpay wie eine normale Kreditkarte eintragen kann.

    Somit konnte ich Gpay auch auf der WearOs Uhr nutzen. Mittlerweile brauch ich Vimpay aber nicht mehr da ich zur N26 gewechselt bin und die ja Gpay direkt unterstützen.

  15. Aktuell hab ich die Paypal noch als Zahlungsmittel in Google Pay. Habe aber noch nicht ausprobiert damit zu zahlen.

  16. Ich konnte gerade noch PayPal beim Einrichten in G Pay auswählen.

  17. Jan-David Carnin says:

    Bei mir steht PayPal auch noch drin. Und ich könnte auch ein neues Paypalkonto hinzufügen, die Maske wird angezeigt. Aber Gott sei dank benutze ich eher die App von der Volksbank. Die simuliert halt eine EC Karte statt der Kreditkarte. Leider muss ich dann trotz Handy am Terminal ab 25€ meine PIN eingeben.

    • Das ist das coole an gpay man muss ab 25€ nur einmal schnell Fingerabdruck machen, und noch mal ans Terminal halten, dann muss man auch nicht die Knöpfe berühren wo jeder mit seinen ekligen ka*k Pfoten dran war xD

  18. Nutze G Pay in Verbindung mit Paypal eigentlich sehr selten. Xiaomi(jedenfalls meins)zickt da oft rum, dass ich mich dafür anmelden soll obwohl ich eigentlich angemeldet bin und das nervt, da es ja dann passiert wenn es nur nerven kann, an der Kasse.
    Trotzdem denke ich, dass es gerade zu viel Drama ist. Ja, es hat Probleme gegeben, aber das? Kann man das nicht einfach sehr schnell beheben anstatt so viel Wind darum zu machen? Genaue zahlen wären da interessanter gewesen. Wenn „nur“ weniger als 0,5% aller Nutzer einmal so etwas erlebt haben ist es kein Grund so eine Welle zu machen. Da hätte auch eine Push-Benachrichtigung der beiden Apps gereicht, wo man darauf hingewiesen wird, dass man seine Kontoaktivitäten beobachtet und sich bei Unstimmigkeiten melden sollte.
    Abgesehen davon sollte man nicht bei jedem Konto darauf achten was da an Bewegungen sind? Egal ob Hausbank oder anderen Diensten. Wer da überhaupt nicht drauf achtet, der hat irgendwie auch Mitschuld und wer darauf achtet und was bemerkt, was ich mitbekommen habe, da scheint Paypal ja wirklich schnell zu handeln und das im Sinne des Kunden.

  19. Folge richtiger Schritt von Google. Habe mein Konto bei PayPal auch direkt gelöscht.

  20. Markus Lilly says:

    Dann melde dich bei DiPocket an. Das hatte ich genutzt, als am Anfang Paypal noch nicht ging und weil meine Bank GPay nicht unterstützt.

    Außerdem kann man damit seine Kreditkarte belasten (top up) und das Geld aufs Girokonto überweisen. (Trick 17)

    • Oder man registriert sich bei boon.PLANET und hat ein richtiges Konto mit DE-IBAN, virtueller und kostenloser physischer MasterCard, keine Fremdwährungsgebühren, ohne Schufa und kriegt sogar noch Zinsen.
      Jeder wie er mag

      • Das hatte ich auch mal probiert. Aber Boon ist British und wer weiß, was nach Ablauf der Brexit Übergangsfrist am 1.1.2021 passiert. ☺️

        DiPocket ist polnisch und damit bleibt zumindest alles in der EU.

        • Thomas Neidlinger says:

          Interessant, im Impressum steht zwar, dass boon Britisch ist: „boon. wird von Wirecard Card Solutions Ltd. gemäß der Lizenz von Mastercard International Inc. herausgegeben.“

          Aber boon.PLANET ist deutsch: „boon.PLANET wird von der Wirecard Bank AG gemäß der Lizenz von Mastercard International Inc. herausgegeben.“

          So oder so gehört alles zur deutschen Wirecard AG und wird damit auch weiterhin in DE verfügbar sein, die werden da dann noch was ändern 😉

      • Vorgestern im Edeka stand plötzlich Vorgang Abgelehnt auf dem Terminal Display. Das war vielleicht peinlich… Zum Glück hatte ich noch ne Karte dabei…
        Heute ging es wieder nicht. Jetzt hab ich PayPal Mal aus Google Pay geworden und wollte es wieder einrichten. Schlägt aber leider fehlt…
        „Diese Karte kann nicht zum bezahlen in Geschäften eingerichtet werden“

        Ich hoffe die finden bald Mal eine Lösung dafür. PayPal als Zahlungsmittel zu nutzen war immer sehr komfortabel. Sonst muss ich mir wohl eine alternative suchen :/

  21. Späte Genugtuung.
    Ich wurde hier schon ein paar Mal niedergebrüllt weil ich Bargeld und Bankkarte bevorzuge. (in dieser Reihenfolge)

    Viel Spaß mit PayPal und NFC zahlen. Lol

    • Dieses Problem hat wahrscheinlich noch nicht einmal etwas mit NFC zu tun. Lol.
      Massives Versäumnis von Paypal so eine Methode scharf zu schalten.

      Wenn nur 7 Ziffern geändert werden müssen um auf richtige Kunden zu treffen, ist das schon ein Hammer. Was noch gravierender ist, dass Paypal die falschen Versuche nicht unterbunden hat. Hier müssen ja hunderte bzw. zig tausende Fehlversuche entstanden sein, die erzeugten Kreditkartennummern auszuprobieren.

    • Wenn dein Bargeld gestohlen wird, das bezahlte Produkt schlecht ist oder du Betrügern aufsitzt, dann ist dein Bargeld futsch.

      Dagegegen bekommst du selbst im schlimmsten Fall dein Geld von Paypal oder aus sonstigen beliebigen Abbuchungen wieder zurück. Das ist Gesetz. BGB § 675x.

      • Und Ärzte warnen gerade davor Bargeld zu benutzen, in Hinsicht auf Korona und Grippe. Bargeld ist halt schmutzig, im Vergleich zum eigenen Smartphone, der eigenen Bankkarte, die höchstens von eigenen Viren und Bakterien verseucht ist.

        • Absolut richtig! Die Zahlung mit dem Smartphone ist einfach wesentlich hygienischer, da man nicht auf dem Zahlenfeld tippen muss, das an dem Tag schon hunderte Leute vorher berührt haben.

          • Nicht nur das. Alleine schon Bargeld. Meine Cousine konnte nicht mehr im Supermarkt an der Kasse arbeiten. Die hat Ausschlag bekommen und konnte einfach kein Geld mehr anfassen. Der Arzt hat ihr geraten umgehend den Job zu wechseln, da das schlimmer werden könnte und sogar permanent bleiben könnte.
            Persönlich finde ich ohne Bargeld schon praktisch. Würden das alle machen… Ach wäre das schön. Einmal durch die Fußgängerzone laufen ohne angebettelt zu werden. Und da man es hier extra betonen muss, damit meine ich nicht die, die es wirklich nötig haben! Ich denke an diese organisierten, die nach 20 Uhr dann plötzlich sogar dieses Wunder erfahren und wieder laufen können.

        • Wolfgang D. says:

          @M.R. & @Markus „Ärzte warnen“ „Bargeld futsch“

          Boah, mal wieder Fasching – Saufen und Schreiben passt halt nicht zusammen, lasst es besser bleiben.

          Nur so viel – den bargeldlosen Komfort bezahlt ihr doppelt und dreifach, selbst wenn man wie ihr als Werbefuzzi in dieser Sache unterwegs ist. Da verliere ich lieber mal nen Fuffie Kleingeld. Dazu wieder lächerliches Spielen mit Ängsten und dem Hygienefimmel, von ahnungslosen Paranoiden.

          Desinfiziert euch ruhig weiter innerlich und akzeptiert einfach das Nebeneinander der Zahlungsmittel.

          • „@M.R. & @Markus „Ärzte warnen“ „Bargeld futsch“

            Boah, mal wieder Fasching – Saufen und Schreiben passt halt nicht zusammen, lasst es besser bleiben.“

            Wow, Wolfgang, ich feier dich. Wie wäre es mit Hirn einschalten statt Menschen die du nicht kennst zu unterstellen, dass sie saufen oder gar am Fasching teilgenommen haben?

            Wie gesagt, Hirn einschalten und denken! Oder leugnest du auch solche Tatsachen, dass man sich häufig und gründlich die Hände waschen soll? Könnte dir jetzt auch einfach etwas unterstellen, also um dein Niveau zu erreichen, wie wäre es mit, der Wolfgang wäscht sich nach dem Stuhlgang garantiert nicht die Hände? Irgendwie scheinst du ja etwas gegen Hygiene und logische Schlussfolgerungen zu haben. Mache es aber nicht, könnte, war nur ein Beispiel.
            Wird Menschen wie dich eh nicht überzeugen.
            Aber logisch denkend ist Geld schmutzig, gerade das Geld was Menschen in der Hand hatten die nach dem Stuhlgang ihre Hände nicht gewaschen haben.
            Das hat auch nichts mit Hygienefimmel zu tun. Schon als Kind trichern Eltern ihren Kindern ein, dass man nicht alles in den Mund nehmen soll. Aber gut, ich lasse dich in deiner Welt leben, solange es dich glücklich macht muss es mich auch nicht interessieren.
            Wußte bisher auch noch nicht, dass ich doppelte oder gar dreifache Preise bezahle. Muss echt einmal testen ob ich an der Kasse wirklich 50% oder sogar 67% Sofortrabatt bekomme wenn ich mit Bargeld bezahle. Schon eine recht Interessante Behauptung.

          • Natürlich fallen beim bargeldlosen Zahlen Gebühren an, die der Händler an die Zahlungsdienstleister zahlen muss. Und natürlich kalkuliert der Händler diese Gebühren auch in seinen Verkaufspreis mit ein. Somit zahlt das am Ende der Kunde selbst. Das gilt aber gleichermaßen für diejenigen, die weiterhin Bar bezahlen. Also auch Du, lieber Wofgang D.

            • @polle
              Hast Du mal Bargeld zur Bank gebracht in den letzten Jahren?
              Die nehmen Münzen in der Regel nur noch gerollt und wollen selbst dafür Geld.
              Und wenn ein Angestellter Münzen zählen und rollen muss, kostet das den Arbeitgeber auch Geld, in die zahlen dann auch die jenigen mit, die bargeldlos bezahlen.
              Bei Kleinbeträgen scheint Bargeld aus Sicht der Händler noch konkurrenzfähig zu sein, aber nur gegenüber Karte mit PIN oder Unterschrift:
              https://t3n.de/news/bargeld-bargeldlos-billiger-1236012/

            • Wie auch wir Nicht-Bargeldzahler für diese ganzen Kosten die Bargeld verursacht mit bezahlen. Transport, Versicherung, Lagerung…

              Btw., habe sogar von PayPal schon Geld geschenkt bekommen. Glaube weil ich dreimal mit G-Pay gezahlt habe. War dann also billiger als in bar.

  22. Da lernt man doch so eine ganz klassische, herkömmliche, spießige, nicht hippe, aber zuverlässige Bank so richtig zu schätzen! 🙂

    PayPal hat schon öfters bewiesen, dass es im Zweifelsfall mit der Zuverlässigkeit nicht ganz so weit her ist, ich sage nur eingefrorenes Guthaben und jetzt eben die mangelnde Sicherheit. Wer da noch Vertrauen hat, dem ist nicht mehr zu helfen…

  23. Gerade in Penny mit Google Pay eingekauft, mit PayPal hat das noch problemlos funktioniert

  24. Klaus Kleber says:

    Wie finde ich die Quelle?

  25. Vielleicht hängt das ja mit der entzogenen Abbuchungsberechtigung zusammen die gestern hier angeraten wurde. Dann kann man ggf. PayPal nicht mehr einrichten. Hier sieht es noch normal aus. Werde nachher mal versuchen damit zu zahlen.

  26. Alexander Sattler says:

    Hey Cashy, bitte vor dem Spekulieren und Panik schüren vielleicht doch erstmal weiter recherchieren, bevor du verkündest, dass du davon ausgehst, dass NFC Zahlungen mit PayPal über Google Pay über kurz oder lang FÜR ALLE gestrichen werden. Hatte nie Probleme beim Bezahlen. MasterCard von PayPal funktioniert noch. Hatte auch keine Fehlbuchungen bisher.
    Von ich-gehe-davon-aus-dass News halte ich wenig. Schade dass du jetzt auch damit angefangen hast. Jetzt ist Cashy s Blog für mich leider nicht mehr nur eine Quelle für verspätete Tech News (damit konnte ich Leben) sondern eine Quelle für verspätete und teils geratene News. Da kann ich auch gleich BILD lesen.

    • Jau. Lies die BILD. Alte News. Genau. Wo haste vom PayPal-Fauxpas zuerst gelesen? Genau. Danke. Und tschüss auch. Danke für das bisherige lesen. Übrigens ist der Autor n anderer, nicht ich.

      • Alexander Sattler says:

        Über verspätete News können wir uns gerne analytisch auseinandersetzen. Ich lese hier öfters beispielsweise über neue Google Assistent oder Maps oder Earth Features, wo ich dann erstmal das Datum des Artikels checken muss, um sicherzugehen, daß ich nicht versehentlich im Archiv gelandet bin, weil ich diese Features schon über ein Jahr lang routinemäßig benutze. Aber davon abgesehen: der Autor war n anderer? Was willst du damit sagen? Dass du nicht kontrollierst wer in deinem Blog schreibt oder dass die Verantwortung für unnötige Panikmache in diesem speziellen Fall nicht bei dir liegt?
        Wir haben schon genug Panik zur Zeit. Danke fürs Ändern der Überschrift.
        Übrigens ist das der erste Artikel in deinem Blog, den ich seit 3 Jahren lese, kritisiere. Inhaltlich hatte ich sonst seltenst was dran auszusetzen.

        • Ne Alexander, sorry. Das ist mir zu einfach, was du behauptest. Den Schuh ziehe ich mir auch nicht an. Und schlimm, dass du so lange liest, wenn ja so viel alt ist. Falls du dranbleiben solltest: Dann schick gerne mal Tipps von Funktionen, die bei dir neu sind – und wo offensichtlich noch niemand berichtet hat. Darüber freuen wir uns immer.

          „Was willst du damit sagen?“
          Dass du nicht davon ausgehen kannst, dass ich das zwingend lese in Kommentaren von Beiträgen anderer Autoren. In deinem Fall: Glück gehabt 🙂

          • Äh Cachy, das erinnert mich gerade an etwas. Will nicht meckern, nur eine Anregung. Die Mail ist ja immer abgeschnitten und wenn ich sie komplett lesen will, dann muss ich sie im neuen Fenster öffnen und das ist ja immer so, der Link hierfür aber ganz unten.
            Könntet ihr diesen nicht oben setzen? Würde unnötiges scrollen ersparen.
            Danke

    • Nachtrag. Mittlerweile auch bei Heise, mit Verweis auf uns, dass wir „unter anderem“ über eben jene Sache berichten. https://www.heise.de/security/meldung/PayPal-ueber-Google-Pay-Luecke-noch-immer-nicht-behoben-und-wohl-schlimmer-als-befuerchtet-4668350.html

      • @Caschy Also ich lese deinen Blog seit mindestens zehn Jahren und bin auch nach so langer Zeit immer noch begeistert über die Qualität der Beiträge. Dein Feed ist bei mir in Feedly ganz oben. Dein Blog ist eine der Quellen, der ich online am meisten vertraue. Danke für die tollen News jeden Tag.
        Das wollte ich jetzt nur mal loswerden, wenn hier wer anders schon so nen Stuss zusammen schreibt ^^

        • Hasser wird es immer geben. Und auch natürlich immer andere, schnellere Quellen und große Verlage mit ordentlich Menschenpower. Aber weißte, ich erfreue mich ehrlich an Kommentaren wie dem deinen. Du liest hier 10 Jahre mit, weißt wie wir ticken und arbeiten. Danke dafür!

          • Alexander Sattler says:

            Ich bin kein „Hasser“. Lasst einfach Mal die Kirche im Dorf und bleibt sachlich auch in der Überschrift. Wenn ihr schreibt PayPal wird für alle bei GPay gestrichen, dann müsst ihr mir kritischen Kommentaren rechnen. Und wenn ich so falsch liegen würde, dann wäre ein nachträgliches eEntschärfen des Titels von eurem Artikel wohl nicht notwendig gewesen, oder? Aber nö, wer kritisiert ist direkt ein „Hasser‘. Nichts läge mir ferner.

    • Stefan Pfefferkorn says:

      @Alexander Sattler:
      Ich muss hier einmal die Lanze für Caschys Blog brechen: Kein anderer TechBlog ist so schnell mit Informationen, wie ein anderer. Und immer mit qualifizierten Aussagen – natürlich dem entsprechenden Zeitpunkt gegenüber. Und wenn es ein Update gibt, werden die Artikel auch angepasst.

      Insofern kann ich Deine Kritik überhaupt nicht nachvollziehen – und Carstens Blog hier mit der BILD (die Zeitung für den Kleinintellektuellen) gleichzusetzen, hat für mich persönlich schon leicht den Anstrich einer Beleidigung. Das ist meine persönliche Meinung!

      @Caschy: Solltest Du mal wieder bei einem Spiel „Deines“ BVB in Dortmund sein – melde Dich – dann geb ich Dir ein Bier aus 🙂

      • @Stefan: Ich schaffe es momentan zeitlich leider so wenig. Nicht nur Fußball, generell in die Heimat komme ich selten – was schade ist, meine Freunde vermissen mich schon. Naja, mal gucken. Ende März spätestens zum Wochenende, ne Taufe liegt an, davor will ich mal noch n bunten Abend in Dortmund machen 😀

        • Stefan Pfefferkorn says:

          Wenn wir uns treffen sollten, dann geb ich Dir nen Bier aus – aber nur in einer Kneipe, wo man mit Google Pay bezahlen kann 😉

          • Haha, ich glaube, dass im Gänsemarkt nur bar abkassiert wird. In der Krone am Alten Markt könnten wir Glück haben…..und damit hätte man auch die Läden schon genannt, die ich gerne in DO frequentiere 🙂

  27. Jürgen Loh says:

    Ich hatte gestern früh so eine unauthorisierte Buchung. Die wurde sowohl in Google Pay als auch im PayPal-Konto angezeigt. Das finde ich schon merkwürdig, wenn der Angriff doch auf die virtuellen Kreditkarten bei PayPal zielte. Baim PayPal-Support habe ich telefonisch die Buchung gestoppt.

    PayPal habe ich danach erst mal aus Google Pay entfernt. Ich könnte es aber wieder hinzufügen, ich kann also noch zwischen PayPal und Kreditkarte auswählen.

  28. Gerade erfolgreich mit Google Play und PayPal 2 Mettbrötchen bei Rewe gekauft. Funktioniert (12:45 Uhr)

  29. +1 12:45 Uhr 2 Croissants bei Netto MD

  30. Habe gerade mein Paypal Konto erfolgreich mit Google Pay verknüpft (13:30)

  31. Bei mir geht die Einrichtung jetzt. Eben getestet. Google ist informiert, wir melden uns diesbezüglich mit Updates zurück 🙂 Den Umstand denken wir uns übrigens nicht aus, der Autor sowie Leser sind heute Morgen auch betroffen gewesen.

  32. @Caschy es geht hier auch problemlos, gerade bezahlt. Vielleicht solltet ihr fairerweise die Überschrift anpassen, damit man euch nicht weiter Fake News vorwerfen kann wie oben.

  33. 15:00 Uhr Ein Update ist erfolgt.

  34. @Felix und Caschy,

    wenn jeder, gerade in den sozialen Medien aber auch die großen Medien, Meldung, die an sie herangetragen werden, selber übrprüfen würden, erst dann berichten, wenn sie es bestätigen können, dann die Leser auffordern, ihre Erfahrungen zu teilen und dann nach kurzer Zeit ihre Meldung sehr transparent anzupassen, ohne die alte Meldung zu löschen, wäre die Welt ein wenig besser…

    Bis dahin, schließe ich mich im Keller ein, denn wer weiß schon, was „DIE“ uns allen vorenthalten. Ihr habt bestimmt schon alle Corona. Muss weg, Tastatur deinfizieren…

    • Felix Frank says:

      Falls du den Artikel und einige Kommentare verfolgt hast. So habe ich die Information *eigenständig* geprüft. Und konnte obiges Video festhalten. Daran hat sich bei meinem Verhalten seitens Google Pay übrigens immernoch nichts geändert

  35. Bei mir funktionierte alles vorhin noch im Supermarkt. Also bisher alles normal.

  36. Wurde die Entwarnung seitens PayPal eigentlich schon von euch verifiziert? Können die virtuellen PayPal-Kreditkarten jetzt nicht mehr für Online-Payments verwendet werden?
    Danke!

    • Felix Frank says:

      Habe es selbst nicht nochmals überprüft – wie gesagt mein PayPal lässt sich gerade gar nicht einrichten 😀
      Aber ich las, dass die virtuellen Karten sich nach wie vor für Online-Zahlungen nutzen lassen.

  37. Bin gerade beim Suchen über euren Beitrag gestolpert.
    Bei mir ist seit gestern Nachmittag keine Zahlung mit PayPal über Google Pay möglich. Gestern mittag lief es noch wie gewohnt. An der Kasse im Supermarkt kam gestern Abend dann, laut der freundlichen Kassiererin, die Meldung „Bankleitzahl nicht freigegeben“. Auf dem Kartenleser: „Vorgang nicht möglich“. Heute zum Mittag ähnlich: „Vorgang nicht möglich“.
    Seltsam.

    • Hey Marc, check mal unser Update!

      • Hi @caschy!
        Das scheinen ja „nur“ Anpassungen auf der Seite von Google Pay zu sein. Nach meinem Verständnis ist aber das eigentliche Problem, wie PayPal die Kreditkarte erstellt.
        Gibt es in dieser Hinsicht Neuigkeiten? Sind die virtuellen PayPal-Kreditkarten immer noch leicht zu erraten und dann quasi universell einsetzbar?
        Danke!

  38. —geupdatet—

    Nach dem Beitrag, gelesen 27.02.20, 20:30 Uhr in der Android-App G-Pay festgestellt, dass Paypal als Konto noch zu sehen war, mit Zusatz „Für kontaktloses Zahlen einrichten“ Ich hatte zwei Tage zuvor bereits über das Paypal-Konto Google die Einzugsermächtigung (gemäß der Anleitung von Caschys Seite, entzogen.
    Beim Klicken jetzt zur Einrichtung kam eine Fehlermeldung, das das Paypal Konto aus der App gelöscht werden soll, was aber nicht ging. Daher einfach eine neue Zahlungsmethode hinzufügen gemacht.
    Nun fragte das System noch nach einer Mobilfunknummer, auf die dann eine Transaktions-SMS kam, welche zur Einrichtung benötigt wurde. Damit wurde offenbar das Paypal-Konto mit dem Handy verknüpft.
    Jetzt ist das Konto zu sehen und für Kontaktlos wieder klar, aber derzeit keine Stelle zum Ausprobieren in der Nähe…

  39. Geht bei mir immernoch nicht. Gestern stand bei GPay für das Paypalkonto „Das Konto wurde geschlossen“ . Heute getestet zu bezahlen, ging nicht. Also Paypal bei Google rausgelöscht und bei Paypal aufgehoben. Heute mehrmals probiert wieder einzurichten bei GPay, kein Erfolg. Ich bekomme zum Abschluss immer die Meldung ”Diese Karte kann nicht zum Bezahlen in Geschäften eingerichtet werden. “

    Sehr ärgerlich da ich es eigentlich sehr gern genutzt habe.

  40. Update: Danke Peter, dein Hinweis mit der Einzugsermächtigung hat den Fehler offenbart. Nach löschen dieser konnte ich Paypal wieder einbinden für GPay.

  41. Hi,
    ich hatte bisher in G-Pay die virtuelle Master von Paypal gehabt, das lief alles sehr fein, bis das ich in den letzten Tagen mehrmals meine Revolut Visa aufgeladen hatte, so 10 – 20 EUR Beträge, lief auch alles schick.
    Heute wollte ich wieder Geld via Gray aufladen, dann kam die Fehlermeldungen Gray war die virtuelle Karte verschwunden.
    Ich habe versucht Paypal mehr Mals zu installieren allerdings hab ich nur Paypal als blaue Karte mit Hinweis es für kontaktloses Zahlen einzurichten, was jedoch nicht geht. Es kommt immer die Meldung, dass die Geräte für das Zahlen in Geschäften eingerichtet werden kann. 🙁
    Vermutlich habe die Kleinbeträge in das Raster gepasst und Paypal hat die Karte stillgelegt, als Referenzkonto ist jedoch immer noch meine Bankverbindung hinterlegt.

  42. Gerd Wolf says:

    Ich habe GPay seit der Sache (ich selbst bin nicht betroffen gewesen von Abbuchugen illegaler Art) erst mal nicht mehr benutzt, auch hatte ich NFC seit dem nicht mehr eingeschaltet. Wie ist denn die Situation im Moment ? Wurde irgendwas richtig gefixt an der ganzen Sache ? Mein Paypal steht immer noch in der GPay app drin, kann nicht sehen das es gelöscht oder deaktiviert wurde von GPay. Kann man sich wieder trauen damit im Geschäft zu bezahlen oder gibts da noch keine Updates zu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.