Google Pay startet in der Schweiz

Wir haben auch Leser in der Schweiz. Eben jene können ab heute auch das kontaktlose Bezahlen über Google Pay nutzen, sofern sie bei einem unterstützten Institut sind. Google selber hat die Informationsseite für Google Pay in der Schweiz schon scharf geschaltet, sodass ihr dort entnehmen könnt, ob ihr das Ganze auch nutzen könnt. Interessant: Bei uns in Deutschland kann man einen Umweg über PayPal gehen, wenn man bei keinem unterstützten Institut ist, die scheint bei den Freunden in der Schweiz nicht möglich zu sein:

Banken Unterstützte Karten Nicht unterstützte Karten
Cornèrcard Cornèrcard Classic Visa
Cornèrcard Gold Visa
Cornèrcard Reload Visa
Cornèrcard easyTravel Visa
Cornèrcard Zoom Visa
Cornèrcard Instant Visa
Cornèrcard Business Gold Visa
Cornèrcard Business Classic Visa

Cornèrcard Classic Mastercard
Cornèrcard Gold Mastercard
Cornèrcard Reload Mastercard
Cornèrcard easyTravel Mastercard
Cornèrcard Lady Mastercard
Cornèrcard Zoom Mastercard
Cornèrcard Instant Mastercard
Cornèrcard Business Gold Mastercard
Cornèrcard Business Classic Mastercard

Cornèrcard Miles & More
Cornèrcard Load&Go
Cornèrcard Valora
Cornèrcard Baloise Bank SoBa
Cornèrcard Business
Cornèrcard Cornèr4young
Cornèrcard Cornèrtrader

Sonstige Co-Badge Karten
Bonuscard Visa Bonus Card
UZH Alumni Visa Bonus Card
HSG Alumni Visa Bonus Card
Swiss solidarity Visa Card
Visa LibertyCard
Simply Visa Card
SBB Business Cards
Edelweiss Visa Card
Swiss Bankers Mastercard Prepaid
Travel Cash
Prime Card
Digital Card
Credit Suisse Prepaid (Demnächst verfügbar)
Credit Suise Prepaid Viva
Value Card
Revolut Mastercard Karten Visa Karten
boon. boon. Mastercard

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

17 Kommentare

  1. Als Deutscher in der Schweiz kann man problemlos überall mit der Kombination Google Pay / Paypal bezahlen. Es funktionierte bei mir bisher bei Supermärkten, Restaurants, Kiosken und Fahrkartenautomaten. Ehrlich gesagt kam mir nie die Idee, dass es nicht funktionieren könnte.
    An welcherStelle wird denn dann zwischen „Deutscher“ und „Schweizer“ unterschieden und eventuell „geblockt“? Auf Google-Pay-Seite oder auf Paypal-Seite? Und auf welcher Basis? (Wohnort, Sitz der Bank)

    • Herr Hauser says:

      Wie ist den der PayPal-Account registriert? Als Deutscher mit Deutscher Adresse oder deutscher Bankverbindung, wo die PayPal-Lastschriften abgebucht werden?

      • Jepp, in meinem Fall ist Wohnsitz und Bank in DE. Es funzt ja auch. Ich frage mich das eher so aus Neugier, wer da an welcher Stelle welche Unterscheidung trifft.

        • Das scheint Google zu sein, denn aus Österreich hört man, dass dort die Google Pay-App im Google Play-Store gar nicht erst angeboten wird.

    • Wie sieht es gebührenmäßig aus? Was fallen da für einen Deutschen für Gebühren bei der Zahlung mit Google Pay in Kombination mit Paypal in der Schweiz an?

      • koalalump says:

        So genau kann ich dir das nicht beantworten, da ich es immer nur für relativ kleine Beträge verwende. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Kurs besser ist, als wenn man am Bankautomaten Euros in Franken tauschen würde.

  2. joshuabeny1999 says:

    Ich denke Cembra wird schnell nachrücken, da sie auch Samsung Pay supporten, was ja ähnlich ist, wie Google Pay. Auch Swisscard, welche sogar Apple Pay supportet wird bestimmt nachrücken. Doch was mich nun wirklich glücklich macht ist Revolut Support.

    In der Schweiz habe ich mittels Cembra meine Swatch Pay Uhr und kann so noch auf Google Pay verzichten. Aber Revolut ist echt genial. Ich konnte sogar meine Maestro Karte hinzufügen. Vermutlich da es zu Master Card gehört. So muss ich im Ausland nicht mehr die Physische Karte immer hervornehmen, sondern kann das Handy verwenden um zu bezahlen.

    • Du konntest deine Debit Maestro Karte hinzufügen?
      Bei mir hat das nicht funktioniert. Es wird die CVV verlangt. Und meine Maestro hat die gar nicht.

      • Meine Revolut-Karte hat den CVV, ist allerdings eine Visa. Wusste gar nicht, dass es Maestro Cards ohne CVV gibt?!

        • joshuabeny1999 says:

           Ja gibt es. In der Schweiz bei fast allen Banken so. Man kann in der Schweiz auch nicht mit maestro online bezahlen.

      • joshuabeny1999 says:

        Dann hast du wohl eine alte Maestro. Meine ist vom November 2018.

        Maestro ist aktuelle h nicht offiziell unterstützt. Entweder ging es bei mir, da Maestro und Mastercard ja vom gleichen Issuer kommen oder da ich in der Beta bin.

  3. In Österreich dann vermutlich in fünf Jahren …

  4. Matthias Lange says:

    Gibts denn gar kein N26 in der ach so modernen Schweiz?

    • joshuabeny1999 says:

      Nein wir haben NEON und ZAK. Neon will bald Google Pay supporten. Doch viele Schweizer, mich eingeschlossen haben meist ein Konto noch bei einer traditionellen Bank. Dies werde ich auch bis auf weiteres, so lange ich von einer kostenloser Kontoführung als Junger Erwachsener profitieren kann so belassen.

      • Matthias Lange says:

        Verstehe … war zwar schon auch in der Schweiz, aber immer nur so für paar Tage zum arbeiten.
        Ich find die die Schweiz zwar ganz nett aber irgendwo n bissi hinterher …. hey, is net böse gemeint.

  5. koalalump says:

    Fun Fact: Heute mal wieder in der Schweiz wollte ich, wie bisher immer, im Supermarkt mit GPay via Paypal zahlen … und es ging nicht mehr. Keine Fehlermeldung, einfach gar keine Reaktion. Mal sehen, ob es morgen geht oder dauerhaft so bleibt.

    • koalalump says:

      Jetzt habe ich es überall versucht, wo es vorher ging:
      Kunden aus DE, die bisher Google Pay in Verbindung mit Paypal in der Schweiz problemlos nutzen konnten, können die jetzt wohl NICHT MEHR, seit Google Pay (ohne Paypal) dort gestartet ist.
      Paradox und dämlich, und vor allem sehr ärgerlich, da es gerade für solche Kleintransaktionen im Ausland das Mittel der Wahl war.
      Weiterhin ärgerlich: Keine Vorab-Info, keine Fehlermeldung, nada. Man steht einfach wie ein Depp an der Supermarktkasse und das Terminal ignoriert einem.
      Man sollte wirklich meinen, dass Apps, bei denen es um Geldtransfers geht, ein wenig ernsthafter mit ihren Kunden umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.