Google Pay soll Ende Juni in Deutschland starten

Wir schrieben vor einigen Wochen darüber, dass Google Pay in Deutschland zeitnah starten könnte. Wir berichteten über aufgetauchte Support-Dokumente von comdirect und danach in der Folge auch von der „von alleine“ aufgetauchten Google Pay-App auf Android-Smartphones. Das Gerücht besagte, dass Google Pay wohl Anfang Juni startet, dies sieht nun anders aus. Es soll Ende Juni sein. Das Handelsblatt will dies aus Finanzkreisen erfahren haben. Einer der Partner wird dabei die Commerzbank sein. Zunächst könnten jedoch nur Kreditkarten hinterlegt werden, so heißt es. Das Ganze ist allerdings noch nicht von Seiten Google oder der Commerzbank bestätigt worden. Dann mal abwarten, die Ankündigung müsste dann ja bald folgen – sicherlich von mehreren Instituten.

Und – freut ihr euch auf die weitere Bezahlmöglichkeit?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

89 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Ich kann es kaum glauben, noch während meiner Lebenszeit Google Pay zu erleben. So richtig erst, wenn’s da ist und meine Kreditkarte dafür nutzbar.

  2. Ich zahle in Österreich mittlerweile häufig mit BlueCode. Dabei werden amerikanische Konzerne (Visa, MasterCard, Apple, Google, etc) umgangen, stattdessen ist ein in Linz gegründeter Zwischendienstleister der Vermittler. Gefällt mir bisher wirklich gut, auch weil schneller als NFC Zahlung.

    • Bluecode hat gewisse Vorteile, zum Beispiel dass es mit jedem Smartphone und Konto zu nutzen geht. Aber es ist nicht schneller und auch nicht sicherer als Applepay/GogglePay. Man muss das Handy entsperren und die bluecode App öffnen. Bei Googlepay hält man das Handy für ne Sekunde an das Terminal mit dem Finger auf dem Fingerabdruckleser, ohne das Gerät vorher aufzuwecken oder zu entsperren oder irgendwas zu öffnen.

      • Die Sicherheit kann ich nicht beurteilen.
        Für mich ist BlueCode schneller, weil ich bereits in der Schlange die App starte und dann mit einem bereits angezeigten Barcode an den Kassierer trete. Wenn die Verkäufer eingeschult sind geht das echt ratz fatz

  3. Auch auf bootloader-unlocked Geräten ? Da versagt nämlich Google Pay sonst den Dienst…

  4. Kann ich dann endlich kontaktlos bei Aldi, Rewe & Co. bezahlen? Das wäre endlich mal ein Fortschritt. Meine EC und Kreditkarte haben beide noch eine Laufzeit von 2 Jahren. Erst dann werden beide gegen die neue Generation mit integriertem NFC-Chip ausgetauscht. Auch ein Versuch, die beiden Anbieter gegeneinander „auszuspielen“ (wenn ihr mir die Karte kostenlos gegen eine neue Karte austauscht, dann mache ich definitiv mehr Umsatz mit euch, wurde jeweils mit einem Verweis auf die anfallenden Gebühren für einen Kartentausch gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis abgelehnt). Wenn das so ist, dann sind beide halt zu spät. Es gibt halt auch andere Möglichkeiten.

    • paradoxus says:

      Mei, hol dir eine Revolut-Karte bzw. den Account kostenlos und lade sie über dein Konto ist deine Kreditkarte auf. Voila NFC und noch viel mehr.

      • Was hat das mit der Smartphone Zahlung zu tun?

        • @rk
          Hans möchte kontaktlos bezahlen. Mit seinen Karten geht es bisher nicht, weil nicht NFC-fähig. Mit GooglePay könnte er nun kontaktlos bezahlen. Der Aufwand wird aber höher sein, als sich einfach gegen eine kleine Gebühr die Karten tauschen zu lassen. Seine Bank wird sicherlich kein Google Pay unterstützen, daher muss er ein weiteres Konto eröffnen oder zumindest einen App-basierten Dienst installieren (Boon, Glase, oder was auch immer unterstützt wird).

        • paradoxus says:

          @rk Nichts. Lies das Posting von Hans einfach, bevor du schreibst … . Aber wenn weder seine „EC“-Karte noch seine Kreditkarte bisher NFC haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass just dieser Anbieter Google Pay umsetzt bei … null!

          Ach, @HO hat das ja schon… egal.

    • Hol dir Glase, formals Seqr, dort kannst du einfach ein Bankkonto hinterlegen und via NFC des Handys bezahlen.

      • Glase hatte ich auch schon (mehrmals) getestet, aber leider funktioniert der Dienst nicht sonderlich zuverlässig.

        Zudem muss man extra jedes Mal sein Gerät entsperren, App öffnen und dabei hoffen, dass alles funktioniert und man online ist.

    • Whaaaaat? Sparkasse?
      Ich hab bei der ING-DiBa einfach meine Karte als defekt gemeldet und eine neue mit NFC kostenlos bekommen. Die lassen täglich zig Karten auf 6 den Maschinen, da interessiert das doch nicht.

    • Ganz ehrlich ich habe mir zwar auch gedacht, dass mir meine Bank als guter Kunde die paar Euro ruhig hätte schenken können für die neue Kreditkarte, zumal sie davon ja auch profitieren, aber ich mache doch nicht ewig wegen 10 Euro rum.

      Hab die Gebühr halt bezahlt und gut ist, dafür hatte ich dann auch zeitnah eine kontaktlose Kreditkarte damals.

  5. Kann (noch) nicht mit Bargeld mithalten. Aber dennoch erfreulich.

    • Meine Erfahrung… zu über 80% ersetzt es bei mir Bargeld und Kartenzahlung.

      • Wolfgang D. says:

        Meine Erfahrung – ich zahle zu 99% bar, nur bei höheren Beträgen kommt Plastik zu Einsatz.

        • @Wolfgang: So wie Oma Erna das schon immer gemacht hat, okay! Ist nur die Frage, was dieser Beitrag unter einem Artikel zum Thema Mobile Payment soll, es geht nämlich weder um Bargeld noch um Plastik..

          • Wolfgang D. says:

            @Nuku
            Wenn du einfachste Zusammenhänge nicht schnallst, halt doch besser den Rand. Deine Herablassung (und Herabsetzung von Oma Erna, die deinen Hintern gesäubert hat als du noch klein warst), auch im anderen Beitrag, schiebste Dir besser genau da hin.

            • Wolfgang D. says:

              Oh je, was rede ich denn da für einen Schwachsinn. Manchmal habe ich einfach so kleine Aussetzer, dann kann es schon mal passieren, dass ich mich benehme wie ein Kleinkind. Also noch mal sorry an alle, ich trolle jetzt woanders weiter.. Ciao,

    • Man kann doch mittlerweile fast überall mit Karte zahlen. Nur leider noch nicht beim Bäcker und in vielen Restaurants. Oder besser gesagt in den Restaurants sind Kartenzahlungen nicht gerne gesehen, da sie halt voll versteuert werden müssen…

  6. Es soll doch sowieso ab Start PayPal integriert sein. Wozu dann noch irgendeinen Partner oder Bank suchen?

    • Ja, App-basierte und Banken-unabhängige Dienste sind toll, weil für jeden schnell einzurichten… ich nutze derzeit Boon. Aber diese Dienste basieren oftmals auf Guthaben, welches man halt (evtl. automatisch) aufladen muss. Zudem ist es halt ein Umweg (keine direkte Abbuchung vom Konto/Kreditkarte) und die mag nicht jeder.

    • @rk: Also in den meisten Beiträgen zum Thema GPay/PayPal las ich genau das nicht, dort stand vielmehr das die Kooperation irgendwann in diesem Jahr zustande kommt, und auch erstmal nur in den USA.

      @HO: Na ja, PayPal wäre zwar ein „Umweg“, aber eben keine guthabenbasierter Dienst, den Umsätze rechnet PayPal ja direkt über die hinterlegte Kreditkarte ab.

  7. Ich benutze seit 2 Monaten Glase in Europa. Funktioniert sehr gut mit allen NFC Handys.

  8. Ich sach mal so: vor ein paar Jahren hätte mich das gereizt. Aber seit es NFC Kreditkarten gibt, ist bezahlen mit dem Handy ein wenig überholt. Karte geht immer. Auch ohne Akku. Ich muss nix entsperren. Ist handlicher zu handhaben als 6 Zoll Handy.
    In Polen kann ich damit überall bezahlen. Selbst eine Zeitung und Cola im Kiosk oder Schaschlik in einer Imbissbude.
    Insofern sind alle anderen Paydienste mit Zusatzgeräten für mich zu spät am Markt (und größtenteils witzlos, da langsamer zu handhaben als eine Karte).

    • zahl seit einem Jahr in vielen Ländern per Handy mit Glase, formals Seqr, klappt super. Finde ich besser als Karte weil ich nur noch das Handy dabeihabe, und gar kein Portemonnaie mehr. Ist natürlich doof wenn ich mal Bargeld brauche, auf’m Markt oder so;)

    • Überholt? is klar.

      Mein iPhone habe ich IMMER dabei, zukünftig werde ich es evtl auch mal Zuhause lassen und eine LTE Applewatch tragen, mit der ich auch bezahlen kann. Mein Portmonee lasse ich öfters mal im Auto oder zuhause liegen, weil es mich nervt.

      NFC wird bald zu 100% bei den Terminals unterstützt, daher ist die Karte dann nicht mehr im Vorteil.

      Ja, der Akku darf nicht leer sein beim Smartphone. In meiner täglichen Erfahrung mit Applepay über 17 Monate war das nie ansatzweise ein Problem.

      Man muss das Smartphone weder entsperren noch aufwecken, sondern wie die Karte einfach nur kurz ranhalten, zeitgleich wird der Fingerabdruck geprüft, damit spart man sich immer die PIN, bei der Karte kommt oft eine PIN Abfrage (je nach Bank).

      Deine Karte kann dir geklaut werden und kontaktlos benutzt werden. Das ist beim geklauten Smartphone nicht möglich (wegen Fingerabdruck).

      Insgesamt ist NFC Payment toll, egal ob mit Smartphone oder Karte… es geht schnell und ist sicher.

    • Linus Schroeder says:

      Größter Nachteil – du musst deinen Geldbeutel dabei haben. 😉

      Für mich das geilste an Vodafone Wallet, welches rein zufällig natürlich mit Start von G-Pay eingestellt wird.

      Seit Vodafone Wallet bleibt der Geldbeutel in der Regel daheim.

      • Kennst du nicht die Werbung mit der Karte im Badeanzug…? 😉

      • Ich benutze das Vodafone Wallet auch täglich. Es ist wirklich eine Schande, dass ein so richtig gut funktionierendes System eingestellt wird, ich bin mir auch nicht sicher, ob die anderen Payment-Systeme so einfach zu benutzen sein werden. Man braucht das Handy nicht zu entsperren, kein Rumgehampel mit dem Fingerabdruckleser, einfach wie eine Kreditkarte dranhalten, bei Bedarf PIN eingeben.
        Hätten der Einzelhandel und die Banken kontaktloses Zahlen früher unterstützt, würden die Moblilfunkanbieter nicht alle ihre Wallets einstellen. Mittlerweile sind die Terminals fast überall umgerüstet, da heißt es nur, der Service sei nicht rentabel, weil vom Kunden nicht angenommen.
        Allerdings hat mir eine Kassiererin beim Aldi neulich gesagt, ich sei der einzige Kunde, der das benutzt :-(.

      • Muss man seinen Geldbeutel nicht sowieso dabei haben, weil da zb die Karte für den ÖPNV drin ist und dein Ausweis? Man muss sich doch jederzeit ausweisen können…Nur noch mit Handy rumrennen ist dann auch nicht so das Wahre.

        • Man muss einen Ausweis haben, ihn aber keinesfalls ständig mitführen

          • Christian says:

            @Paul – Das gilt für den Personalausweis bzw. Reisepass. Wenn ich aber ein ÖPNV-Ticket auf dem Telefon habe, brauche ich dafür ein „Kontrollmedium“. Das kann ein Perso oder auch eine Bankkarte sein, aber nicht das Smartphone selbst. (Inwieweit die Kontrolleure bei Ticketprüfungen darauf bestehen, ist eine andere Frage …)

            Und ja, kontaktlose Zahlungen sind schon praktisch. Aber dafür brauche ich Google nicht.

        • Weißt Du wie oft ich in Deutschland bisher in meinem Leben nach meinem Ausweis einfach so über den Tag gefragt wurde? Null Mal.

    • @Raffa: Ich finde genau umgekehrt macht es Sinn. Das Zahlen mit dem Smartphone ist eine Weiterentwicklung zur Zahlung mit NFC-Karte und nicht umgekehrt. Der große Vorteil: Man braucht keine Karten mehr mit sich herumschleppen/herauskramen, und viele haben ihr Telefon sowieso immer griffbereit (trotz 6 Zoll 😉 Das Akku-Argument kann ich bald nicht mehr hören – meiner hält ohne Probleme einen Tag durch und ist ggf. per Quickcharge/Powerbank problemlos zu reaktivieren. Wieso ein Smartphone ans Terminal halten langsamer ist als ein Karte, musst du mir erklären. Und per Fingerabdruck entstperren/autorisieren dauert aus Erfahrung keinesfalls länger als eine PIN einzugeben.

  9. Nach den Meldungen über eine eventuelle Beteiligung der Comdirect vor ein paar Wochen, hab ich mir direkt zu meinem dort bereits bestehenden Konto eine Kreditkarte schicken lassen. Man will ja von Anfang an dabei sein….

  10. Ich würde mich freuen, wenn es kommt. Mein Portemonnaie könnte ich größtenteils zu Hause lassen, zum Zahlen könnte ich dann einfach meine Huawei Watch 2 verwenden – so zumindest meine Hoffnung.

    • Herr Hauser says:

      Du lebst in einer Traumwelt.

      Und wo haste Deinen Perso und Führerschein und Krankenversicherungskarte?

      • Wie oft benutzt du denn die ganzen Karten? Das einzige, das ich wirklich regelmäßig nutze, ist die EC- oder Kreditkarte.

        Es herrscht zwar eine Ausweispflicht, aber keine Mitführpflicht des Persos. Da ich kein Auto fahre, muss ich auch den Führerschein nicht immer dabei haben. Selbst die BahnCard lässt sich mittlerweile auch im Handy abspeichern.

        Und die Gesundheitskarte? Wenn ich zum Arzt gehe, nehme ich die dann ja auch mit. Im Notfall herrscht sowieso eine Behandlungspflicht, sodass ich die Karte dann auch später noch vorzeigen kann. Außerdem ist die eGK nun ohnehin gescheitert – laut Spahn könnte die dann künftig auch aufs Handy wandern.

        Es geht mir auch nicht darum, mein Portemonnaie dann grundsätzlich nicht mehr mitzunehmen. Gerade für den Notfall ist es dann schon hilfreich, zumindest den Perso dabei zu haben und bei kleineren Restaurants, beim Bäcker etc. brauche ich ja trotzdem noch Bargeld. Nur wäre es halt nicht mehr so schlimm, wenn ich es mal doch zu Hause lasse bzw. vergesse.

        • war auch lange Zeit in meinem Viertel der einzige der mit Handy (Vodafone Wallet) bezahlt hat – sei es bei Netto, Rossmann oder Sky/Rewe… Selbst beim hiesigen Bäcker oder beim Chinarestaurant ging das. (BTW hat mein Chinarestaurant sogar QR-Codes auf den Quittungen womit man sich die noch als PDF runter laden kann ^^) lediglich Penny will noch nicht, was aber lediglich daran zu liegen scheint, dass VF-Wallet ne Visa imitiert und Penny keine CCs akzeptiert.

      • Führerschein habe ich in den letzten 20 Jahre nur beim Autovermieter gebraucht, sonst liegt der Zuhause. Perso nehme ich erst jetzt mit, seit ich einen neuen Scheckkarten-Perso habe, früher lag der auch zuhause. Krankenkassenkarte hab ich nur im Urlaub dabei oder wenn ich zum Arzt gehe.
        Ich hasse dicke Portmonees, daher ist meins sehr dünn und sehr minimalistisch, natürlich ohne Münzgeld. Mein Notbargeld besteht aus 50€, die ich nur nehme wenn keine Kartenzahlung möglich ist, wird zum Glück immer seltener. Sogar mein Eis habe ich kürzlich mit Karte bezahlt, obwohl Eisdielen ihr Bargeld lieben (Stichwort Schwarzgeld/Steuervermeidung).

        • Wolfgang D. says:

          @HO „Stichwort Schwarzgeld/Steuervermeidung“
          Du bist sicher erst zufrieden, wenn der Staat genau weiss, wo du bist, wieviel Geld du hast, was du kaufst, und wie du lebst. Wie wäre es mit einem Umzug nach China, da läuft gerade so ein Experiment?

          Klar, die monatliche Nummer, eine Putzkraft, Gartenpflege, privaten Friseur usw. bezahlst du gerne mit vollem Lohn inklusive Nebenkosten, und angemeldet hast du die auch? Unsere gesamte Wirtschaft baut auf eine gewisse Grauzone auf, wo geringfügige Arbeitskräfte nur so überleben.

          Leute die laufend regelmäßig davon profitieren, machen Werbung für Abschaffung von Bargeld, totale Kontrolle, und jammern über Schwarzgeld, echt nicht zu fassen.

          • Wolfgang, bei aller liebe, willst Du jetzt ernsthaft abstreiten dass in den Bereichen (ganz besonders Restaurants) Bargeld deshalb so beliebt ist weil ein Großteil nicht versteuert wird? Ich bitte Dich, mach Dich nicht lächerlich.

            Dass die Existenz von Bargeld wichtig ist, steht außer Frage. Eine Welt komplett ohne Bargeld wäre sehr gefährlich und nicht wünschenswert, aber darum geht es ja überhaupt nicht.

            • Wolfgang D. says:

              @elknipso “ Bargeld deshalb so beliebt ist weil ein Großteil nicht versteuert wird“
              Keine Ahnung, in welchen Räuberhöhlen ihr speist. Die kopieren wahrscheinlich auch eure Kreditkarten…

              Sogar hier im Imbissladen tippt die Bestellannnahme brav alles in die Kasse. Ob die Wurstbude auf dem Markt ohne elektrische Kasse jetzt als Geldwaschanlage der organisierten Kriminalität einzustufen ist? Merke, Bargeld ist nicht gleich Schwarzgeld.

              Ansonsten bin ich bei dir.

              • Ich rede hier nicht gleich von organisierter Kriminalität sondern einfach von (meistens kleineren) Restaurants bei denen der Besitzer auf dem Weg halt seine Einnahmen verbessert.

  11. Bargeldabschaffung wird kommen

    • Wolfgang D. says:

      Und du wirst diesen Tag verfluchen (möge er niemals kommen), weil Plastik dann ohne Konkurrenz ist und die dich richtig bluten lassen. Wie es bei Monopolen eben üblich ist.

      Ohnehin werden die Gesamtkosten dieser alternativen Zahlmethode schöngerechnet, das machen die Werbestrategen schon richtig.

    • so what!?! Bekommst Du Dein Gehalt oder Lohn oder Harz 4 etwa bar ausbezahlt? Nö.
      Kannst Du ein Haus, Neuwagen, Miete, Strom-, Gas-, Öl-, Wasser-, Kabel-, Telefonrechnung bar bezahlen? Nö.
      Also warum müssen dann alle Bargeldlover ständig anderen die eigentliche Lebensrealität madig machen?

      • Wolfgang D. says:

        @Stefan „madig machen“
        Wer jammert denn? Sind doch immer die Werbeheinis und Abhängige, wenn sie ihr nächstes Geschäftsmodell in den Markt drücken wollen. Das von Leuten wie uns finanziert wird. Und solange es noch Konkurrenz in Form von Bargeld gibt, können die einem eben nicht das Fell abziehen.

        Ach ja, meinen PKW habe ich selbstverständlich bar bezahlt, allerdings kaufe ich seit Jahrzehnten keine Neuwagen mehr. Sowas ist echt herausgeschmissenes Geld, und landet nur auf Schweizer Konten.

        • Ach Wolfgang, ich frage auch hier gerne noch mal: Was willst du eigentlich in dieser Kommentarspalte? Es ist ein Technikblog, hier werden Neuigkeiten gepostet und vor allem über deren Verwendung diskutiert. Was soll denn immer diese hochtrabenden Abhandlungen über Bargeld, verbunden mit Anekdoten darüber, was du schon alles mit Bargeld bezahlt hast und zukünftig noch alles mit Bargeld bezahlen wirst. Aber wie sagt man so passend: Trolle soll man nicht füttern.

          • Wolfgang D. says:

            @Nuku „Aber wie sagt man so passend“
            Ist „Troll“ jetzt der Ersatz für Nazivergleiche, von Leuten denen die Argumente ausgehen? Lern lesen oder schleich dich.

            • Ganz und gar nicht Wolfgang, du bist einfach der Inbegriff eines Trolls, vielleicht googlest du dass mal und merkst selber, wie gut es auf dein Verhalten in diesem Forum zutrifft. Was mein Post mit Nazivergleichen und ausgehenden Argumenten zu tun hat – keine Ahnung. Schleich dich doch selber, Labertasche.

  12. Herr Hauser says:

    Durch Kredit- und/oder Bankkarten mit NFC für kontaktloses Bezahlen eigentlich überflüssig dieses Google Pay.

    • Google Pay bietet ja noch mehr als nur Zahlen. Wenn es einen Umfang wie in den USA bekommt, wird es schon ganz angenehm.

    • Höhere Sicherheit durch Fingerabdruck. Mehr Komfort, da nie eine PIN Abfrage am Terminal notwendig ist. Dann noch ein Punkt der für Applepay gilt, bei Googlepay bin ich mir nicht sicher: Es ist anonymer, weil Apple für den Vorgang einen einmaligen Token (so als wenn du jedes Mal eine neue Karten/Kontonummer hast) verwendet, daher kann der Händler kein Profil von dir anlegen.

      • Das mit dem höheren Komfort durch Fingerabdruck sehe ich anders. Eine vierstellige PIN habe ich schneller eingetippt, als ich bei meinem Smartphone den Finger auf dem Leser platziert habe. Und bei Beträgen unter 25 Euro muss ich gar nichts machen.

      • @HO: Nutze Google Pay mit virtuellen Karten von Dipocket, dort wird bei Zahlungen >25 EUR weiterhin die PIN am Terminal abgefragt. Laut Support hängt die Nutzung von CDCVM (Autorisierung auf dem User Device, z.B. per Fingerabdruck) vom Kartenherausgeber und dem Händlerterminal ab. Den Vorteilspunkt für Apple kannst du übrigens wieder abziehen, auch Google verwendet bei der Zahlung Token und nicht die echte Kartennummer.

        • Ich bin bei Dipocket nicht so ganz im Thema, was ich weiss ist, dass dort CDCVM nicht wirklich funktioniert, obwohl die das beim Update angekündigt haben. Nutzen die wirklich schon das „echte“ Google Pay? Naja, nach einem offiziellem Start von GP werden die offiziellen Partner sicherlich fehlerfrei CDCVM unterstützen.
          Bei Apple funktioniert das sowie 100%ig.

  13. Bezahle als Deutsche Bank Kunde schon lange mit dem Smartphone an NFC-fähigen Kartenterminals. Geht halt nen Moment schneller als mit Karte, die ich erst aus dem Portemonnaie fummeln muss.

  14. Mich interessiert nur Apple Pay, da ich mir sicherlich nicht noch ein zweites Smartphone kaufen und mitschleppen werde. Aber vermutlich wird Apple als größter Konkurrent bald folgen (müssen).

    Ich finde beide Dienste gleich gut. Hauptvorteil ist, dass man auch bei Beträgen über 25€ keine PIN eingeben muss. Und man ist weniger transparent für die Händler.

    • Natürlich wäre es schön, wenn Applepay auch offiziell startet, aber es geht ja auch schon jetzt und braucht einfach nur 3min mehr Arbeit. Man muss also wirklich nicht auf den Start warten.

      Die Arbeit besteht darin sich ein iTunes/Appstore Account für zb. Schweiz oder England einzurichten, nur dort gibt es halt die App, die man braucht (Boon). Vor dem öffnen muss man noch kurzzeitig für die Dauer der Einrichtung, das iPhone auf die Region:Irland umstellen. Das war es schon mit dem Mehraufwand.

  15. Endlich noch eine unnötige Möglichkeit.

    • Da es die technisch beste, zuverlässigste und sicherste Möglichkeit sein wird, werden dann eher die anderen Möglichkeiten unnötig sein.

  16. Für mich eine gute Sache jetzt auch bankenunabhängig und ohne Drittanbieter mit dem Handy bezahlen zu können.

    Langsam kommen ja auch die ersten Bäcker und ähnliche kleinere Läden auf die Idee die (kontaktlose) Kartenzahlung anzubieten. Und nur dann macht es meiner Meinung nach so richtig Sinn.

  17. Laut Support von N26 ist es bei ihnen auch schon integriert, nur noch deaktiviert.
    Also ich freue mich schon und werde es auch dort einsetzen wo es akzeptiert wird.

  18. War schon lange verwundert dass die deutschen Banken lieber versuchen eine eigene Lösung auf den Markt zu bringen, statt einfach auf Google und Apple pay zu setzen. Hoffe das andere Banken bald ebenfalls erkennen das sie mit einer eigenen Lösung nur Geld verbrennen und auch auf Google und Apple Pay setzen werden. NFC Kreditkarten sind für mich keine Alternative

  19. Verstehe ich das richtig, dass man Commerzbank-Kunde sein muss, um Google Pay zu nutzen? Das ist übel.

  20. Bei mir ist Google Pay seit einiger Zeit wieder weg. Und auch im Play store nicht mehr vorhanden.

    • Das habe ich eben auch festgestellt

    • Ich habe die App schon vor längerer Zeit beim APKmirror heruntergeladen und installiert, seitdem ist sie auf meinem Gerät und hat sich weder deaktiviert noch deinstalliert. Zahlungen waren aber (zumindest auf meinem Oreo-Phone) auch schon ohne App möglich.

  21. Das wäre eine feine Sache wenn der Dienst endlich auch bei uns nutzbar wäre. Dann kann man wirklich mal seinen Geldbeutel Zuhause lassen.

  22. Guten Tag, mein Name ist Santos Banegas Ich bin ein Bürger der Bundesrepublik Deutschland Ich möchte aus dem guten Kredit Kreditgeber, der Licht zeigte mir nach Betrug von 4 verschiedenen Internet-internationalen Kreditgeber, sie alle versprechen, mir ein Darlehen, nachdem Sie mich viele Gebühren bezahlen, die nichts ergeben und kein positives Ergebnis ergeben. Ich habe mein hart verdientes Geld verloren und es waren insgesamt 18.000. Eines Tages, als ich frustriert durchs Internet stöberte, als ich auf einen Zeugen stieß, der ebenfalls betrogen wurde und schließlich mit einer legalen Kreditfirma namens Global Provission in Verbindung gebracht wurde, wo er endlich seinen Kredit bekam, beschloss ich, mich an dieselbe Kreditfirma zu wenden und erzählte ihnen dann meine Geschichte darüber, wie ich von 4 verschiedenen Kreditgebern betrogen wurde, die nichts anderes taten, als mir mehr Schmerzen zuzufügen. Ich erkläre der Firma per Post und alles, was sie mir sagten, weine nicht mehr, weil ich meinen Kredit bekommen werde von ihrer Firma und auch ich habe die richtige Wahl getroffen, sie zu kontaktieren. Ich füllte das Darlehensantragsformular aus und ging mit allem weiter, was von mir erbeten wurde, und ich erhielt einen Kreditbetrag von 100.000,00 Dollar von dieser großartigen Firma (Global Provision), die von Herrn James Smith verwaltet wird und hier bin ich heute glücklich mit meiner Familie, weil Herr James Smith hat mir das Darlehen gegeben, also habe ich mir selbst gelobt, dass ich im Internet weiter darüber aussagen werde, wie ich mein Darlehen bekommen habe. Brauchen Sie dringend ein Darlehen? Freundlich und schnell kontaktieren Sie Global provision jetzt für Ihr Darlehen per Email (globalprovissioncompany@gmail.com) Ich glaube, dass andere Leute auch auf diesem gleichen ehrlichen Verleiher Zeugnis geben

  23. oma erna machts richtig ohne drüber nach zu denken, bargeld ist das einzig wahre in restaurants und für genussmittel,ihr werdet euch noch umschauen wenn beispielsweise daten für jedes bier und jede schachtel kippen die ihr mit karte oder mit smartphone online bezahlt an eure krankenkasse gehen und die beiträge an euer konsumverhalten angepasst werden.oder die security im luxuskaufhaus euch raus bittet weil gleich beim betreten eure geldkarte gescannt wird und ihr seid nicht das erwünschte zahlungsfähige publikum.hat alles vor und nachteile ,die zukunft kann mensch zwar nicht aufhalten(das ist auch gut so) aber wir sollten uns gedanken machen wie sie von anderen für uns gestaltet wird und wieviel wir von unserer ach so geringen freiheit aufgeben wollen damit bspw. bequemer bezalt werden kann.

    das ist nur meine meinung ,kann ja jede*r handhaben wies passt.
    grüße

  24. Für mich wird es eine Übergangslösung für den Zeitraum zwischen der Schließung der Vodafone-Wallet bis die Sparkasse bis August 2018 die Girocard in die Sparkassen-App wandern lässt. Ich mache mir jetzt Hoffnungen, dass meine Kontaktlos-Zahlungen dann auch an Kassen angenommen werden die zwar NFC haben, aber keine Kredidtkarten sondern nur Girocards akzeptieren.
    https://twitter.com/girocard/status/1006872881853235200
    https://www.sparkasse.de/unsere-loesungen/privatkunden/bezahlverfahren/mobiles-bezahlen.html

    Ich hoffe, dass ich wie bei der Vodafone-Wallet App zum Zahlen nicht den Bildschirm einschalten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.