Google Pay: ING startet ab sofort

Ihr seid Kunde bei der ING? Dann könnt ihr ab sofort eure Karte einrichten, um kontaktlos zu zahlen. Das Unternehmen gab bereits im Juli bekannt, dass man „bald“ seine Karte einrichten könne. Dieses „bald“ ist heute, uns erreichten Zuschriften einiger Leser, des Weiteren konnte ich als Kunde der ING auch meine VISA-Karte eben einrichten. Wenn ihr eure Karte einrichtet, müsst ihr noch einen Code eingeben, der wird direkt von der ING per Mail an euch verschickt, dauert keine zwei Minuten. Also: Ab in die App Google Pay, Karte hinzufügen und loslegen – falls gewünscht. Und bei der ING darf man nun auch zeitnah Apple Pay nachlegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

100 Kommentare

  1. Heute mal die ersten Einkäufe mit der ING-Visa getätigt, alles wunderbar außer das keine Transaktionsdetails wie gewohnt wie mit PayPal kamen.

  2. Ok, danke für die Information.

  3. Vielen Dank für die Information, hab soeben auch meine ING Visa Karte hinzufügen können .
    Du hast einen tollen Blog, mach weiter so.

  4. Hinzufügen problemlos, Einsatz an der Kasse, Bestätigung in GPay App (Häkchen im blauen Lollipop) und Buchung (Online-Banking) alles okay. Nur „Letzte Aktivitäten“ in der App bleibt leer. Da scheint noch was zu klemmen. Bei der DKB Visa klappt das super.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.