Google: Offline-Support via HTML5

Viele werden es ja bereits mitbekommen, bzw. hier gelesen haben: noch in diesem Jahr will Google den Offline-Support für einige Produkte anbieten. Früher wurde das Ganze mittels Google Gears realisiert, doch diese Möglichkeit hat man ja fallenlassen. Stattdessen kommt HTML5 mit den Elementen AppCache, File API und IndexDB zum Einsatz. Bei einigen Benutzern ist bereits kurzfristig das Interface für den Offline-Betrieb aufgetaucht, zumindest bei Google Docs. Das Offline-Feature soll noch dieses Jahr ausgerollt werden.

Ich hoffe, es kommt auch in Deutschland relativ flott, Offline-Support für Google Mail ist wohl etwas, was ich standardmäßig auf den heimischen Rechner aktivieren würde. Aber ab und an dauern neue Features bei Google eben – siehe das People Widget bei Google Mail. Ich bin mal gespannt, ob Hersteller wie TomTom, Navigon & Co sich weiterhin zur Wehr setzen können, wenn Google tatsächlich irgendwann sagt: „alles klar, wir machen Google Maps richtig offlinefähig“. Naja – jedenfalls ist Offline-Support etwas Zwingendes für Google geworden – betrachtet man das Chromebook. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Naja, betrachtet man den Weg des Chromebooks und des ChromeOS hin zu einem reinen Cloud-System, kann man eher davon ausgehen, dass die Offline-Möglichkeiten nicht dafür gedacht sind. Die würden eher im Gegensatz zu dem Konzept stehen. Ich denke eher, dass die Offline-Möglichkeiten dazu da sind, den anderen Software-Herstellern Marktanteile abzugrasen!!!

  2. Schneebold says:

    Coole Sache. Mir wäre es in Mail und Kalender wichtig.
    Btw… das PeopleWidget habe ich bereits in einem meiner Accounts und das ist sogar ein Apps-Account 😮

  3. Ich würde es mir am meisten für Google Reader wünschen. Schön easy ungelesene Artikel zu Hause downloaden und dann unterwegs offline lesen.

  4. @matthias: Eine Funktion welche bei Android/iPhone Apps auch schon verbreitung gefunden hat …

    Ich glaube grade im Business Bereich können die mit voller Offline Speicherung schon noch Punkten, viele trauen sich heute einfach noch nicht.

  5. Also ich fand gears (E-Mail) auf dem Netbook ganz praktisch – vor allem auf Reise; hab den „vorläufigen“ Abschied bedauert. Nun bin ich gespannt, wie die „neue Lösung“ konkret aussehen und funktionieren wird. Ein Vorredner nannte schon den Google Reader. Auch hier sehe ich einen praktischen Nutzen.

  6. Thomas K. says:

    War das mit Google Maps offline als Witz gemeint? Ich wills hoffen^^ Würde ein ziemlich großer Eintrag in der IndexDB werden

  7. Ich nutze Nirvana (nirvanahq.com) zur Verwaltung meiner ToDo-Listen und bin von der Preview auf N2 sehr begeistert, woran auch die Verwendung von HTML5-Offline-Funktionalität einen großen Anteil hat. Sitzte im Zug und willst nur mal schnell was neues in die Liste packen, machst du nen Browser auf und tippst den Punkt ein. Kein Kramen nach dem UMTS-Stick, kein Einwählen. Sobald wieder Netz verfügbar ist wird synchronisiert – wunderbar!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.