Google Now: Unterstützung mehrerer Sprachen verzögert sich

Bereits vor ein paar Tagen sollte Google Now die Unterstützung für mehrere Sprachen erhalten. Der Nutzer hätte dann bis zu 7 Sprachen auswählen können, in denen er sich mit Google Now unterhalten kann. Nun ist Google in der letzten Testphase auf Software-Probleme gestoßen, die dafür sorgen, dass das Feature erst einmal nicht kommt. Einen neuen Zeitrahmen teilt ein Google-Sprecher auch mit. Wieder einmal kommt das berühmte „später im Sommer“ zum Einsatz.

Google-Now

Aber wenn das Feature tatsächlich schon direkt vor dem Ausrollen war, wird es bestimmt nicht mehr allzu lange dauern. Ob man nun unbedingt 7 SPrachen braucht, die Google Now versteht, sei dahin gestellt. Es wäre ja schon schön, wenn eine Sprache von Google Now perfekt verstanden werden würde. Das ist zwar in den meisten Fällen gegeben, aber viel zu oft kommt es vor, dass bei nicht komplett sauberer Aussprache, irgendetwas komisches dabei herauskommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. geht es jetzt um parallele Unterstützung mehrerer Sprachen oder einfach nur 7 weitere Sprachen, die unterstützt werden? Paralleles Verstehen mehrerer Sprachen wäre schon interessant, auch wenn mir persönlich das Erkennen englisch ausgesprochener Begriffe ausreichen würde. Das macht die Sprachbedienung nämlich manchmal schwierig (Englische Filmtitel/Namen werden teilweise nur bei „deutscher“ Aussprache des Begriffs korrekt erkannt)

  2. Insgesamt geht es aber schon ganz gut, komplexere Anfragen sollten aber noch dazu kommen: z.B. “ Heimfahrt in 15 Minuten“

  3. Die Spracherkennung von Google Now finde ich schon ziemlich beachtlich. Nur in den seltensten Fällen erkennt er es nicht richtig.

  4. Es geht hier um parallele Unterstützung. Damit auch englische Begriffe in einer deutschsprachigen Suchanfrage genutzt werden können. Insofern schon ein elementares Feature einer Spracherkennung, also lieber noch Bugs beheben anstatt es fehlerhaft zu veröffentlichen.

  5. Unbedingt braucht man das z.B. beim Auswählen von Musikstücken. Da muss zwischen dem Kommando, dem Künstler und dem Lied-Titel unterschieden werden können. Ich habe das gerade mal getestet und immerhin: „Spiele Millions of Starts von Jean-Michel-Jarre“ wurde erkannt. Ich bin aber sicher, dass es da ganz vertrackte Kombinationen geben kann.

    Ähnliches gilt aber natürlich auch für Suchanfragen, die sich auf Dinge oder Personen in anderen Ländern beziehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.