Google Now: Konversation im Siri-Stil möglich

Wir alle wissen ja, dass Google Now – oder aber die Google Suche – nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung stellt, die sie zum Beispiel in den USA bietet. Ich hoffe dann immer, dass diese, meiner Meinung nach doch interessanten und spannenden Funktionen, möglichst schnell auch hierzulande mit der deutschen Sprachumgebung auf meinem Smartphone nutzbar sind. Heute morgen berichteten wir bereits über die Neuerungen, die die Google Suche in ihrem aktuellem Update mit auf den Weg bekommen hat.

So findet man neue Karten und die Möglichkeit vor, den Google Experience Launcher zu nutzen. Eine weitere Neuerung, die anscheinend noch nicht in Deutschland funktioniert, ist das kontextbezogene Erstellen einer Nachricht mittels Sprache. Hierzulande kann man zwar mit „Sende eine Nachricht“ eine SMS initiieren, doch das Aussuchen von Kontakten muss noch von Hand geschehen – anders als in den USA, dort ist der komplette Vorgang bereits per Sprache abwickelbar, wie das Video ja auch zeigt (hierzulande muss man bislang die Textnachricht nebst Adressat und Text in einem Satz sprechen). Was allerdings schon in Deutschland funktioniert: die Aneinanderreihung mehrerer Fragen. So kann man die Frage stellen, wann der Eiffelturm erbaut wurde – und im Anschluss lässt man ohne die Erwähnung des Eiffelturms die Frage „Und wie hoch ist er?“ fallen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. „So kann man die Frage stellen, wann der Eiffelturm erbaut wurde – und im Anschluss lässt man ohne die Erwähnung des Eiffelturms die Frage “Und wann wurde er gebaut?” fallen.“

    das wäre ja zwei mal die selbe Frage … 🙂

  2. Das mit der Sprach SMS funktioniert bei mir schon (Nexus5)

    „Schicke eine Nachricht an Erika Mustermann ich komme später“ und erika mustermann bekommt die nachricht. Genauso kann man auch Nummern wählen.

  3. Jetzt sei doch nicht so pingelig 🙂

  4. So wird es noch nerviger, dass die Spracherkennung von Google keine Satzzeichen kennt. Die Frage im Video wäre mit ? noch viel schöner. 😉

  5. Nachtrag: Natürlich nicht so wie im Video, aber ich kann sowohl Kontakt als auch Nachricht sprechen, nur muss das am stück geschehen

  6. „mit “Sende eine Nachricht” eine SMS initiieren, doch das Aussuchen von Kontakten muss noch von Hand geschehen“

    Wenn ich „sende eine SMS / Nachricht an -Name-“ sage, gibt er mir auch entsprechend einen Kontaktvorschlag, wo ich dann nur noch auf Nachricht bearbeiten gehen muss.

  7. So Caschy und jetzt muss ja die berühmte Frage kommen.
    Die Formulierung übernehmen ich bereitwillig:
    Wann verdammt nochmal kann ich Satzzeichen diktieren? Fragezeichen?
    Ich will es Now! Ausrufezeichen!
    Arschgeigen in dem Laden.

  8. Ja das mit den Satzzeichen ist nervig. Kommt vielleicht irgendwann. Ärgerlicher finde ich bei dem Update die Tatsache, dass wir jetzt viel weniger Karten (momentan) zur Verfügung haben (Flug, Sehenswürdigkeiten, etc). Bisher kamen auch keine Vorschläge obwohl das vor Update funktioniert hat.

  9. Technik von 2011 schon 2013! SUPER

  10. Dann bin ich mal mehr als gespannt wann Samsung mal wieder ein Update „zulässt“. Würde diese Funktion gerne nutzen.

  11. Ich verstehe die Meldung hier nicht.
    Die kontextbasierende Sprachsuche funktioniert schon seit ner ganzen Weile und hat nichts mit dem letzten GoogleNow-Update oder gar Kitkat zu tun.

  12. Übrigens haben diese Features mit der System Sprache und nicht mit dem Ort Deutschland zu tun… Mein Nexus läuft immer auf Englisch und da funktionieren die neuen Funktionen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.