Google Now für iOS veröffentlicht

Paukenschlag! Google hat soeben mit der Aktualisierung auf die Version 3.0 der Such-App unter iOS begonnen. Mit an Bord: Google Now, quasi Googles Geheimwaffe. Google Now muss ich wohl niemanden mehr erklären, das Thema gab es hier schon oft im Blog. Google Now zeigt zum Beispiel basierend auf Suchen Routen und Co heraus, weist auf Geburtstage, Sportergebnisse und ähnliches hin. Diese Karten werden über euren Account synchronisiert, sind so also über Android und iOS hinwegnutzbar. Auch werden diese Karten bald Einzug in Google Chrome nehmen. In den Einstellungen der App können die jeweiligen Karten aktiviert oder deaktiviert werden. Was fehlt? Push! Google, bitte nachliefern. Außerdem: GPS / Wifi Location ist im Dauer-On. Abhilfe:  Einstellungen > Datenschutz > Standortberichte deaktivieren. GPS geht aus.

IMG_7435

[werbung]

Google
Google
Entwickler:
Preis: Kostenlos
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot
  • Google Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Grundsätzlich klasse. Läuft Google Now auch wie bei Android im Hintergrund weiter?

  2. Das hätten sie mal lieber zur Google I/O als freundliche Geste für Apple-Jünger raushauen sollen! 😉

  3. petermeier says:

    Sag jetzt bitte nicht, dass das dort besser funktioniert als auf nem android device :O 😀

  4. Meiner Meinung nach sollten die erstmal dafür sorgen, dass ALLE Andrpoid geräte Google Now nutzen können, anstatt, dass man den nutzern des aus Google Sicht „schlechteren“ Betriebssystems den Vortritt lässt. find ich echt frech von Google.

  5. Waldhuette says:

    Kann Simon nur zustimmen. Es ist nichtmal auf allen Androids bzw in allen Ländern nutzbar und trotzdem releasen die es vorher für IOS. Ich finds ja gut das Google es nicht wie Apple macht und seine Dienste auch für andere verfügbar macht. Aber bitte sorgt doch erstmal dafür das es jeder auf der eigenen Plattform nutzen kann…

  6. @Simon
    liegt wohl eher an deinem Endgerät – denn sogar mein HP Touchpad kann Google Now 😉

  7. @Marc
    Ich habe ein HTC Sensation noch nichtmal 1,5 Jahre und damals war es eines der besten Smartphones. Wenn sowas außen vor gelassen wird, ist das eine echte Frechheit !

  8. @Simon Das liegt aber an HTC und nicht an Google. Google Now ist ab Android 4.1 Bestandteil des Betriebssystem. Für ältere Versionen ist es leider nicht verfügbar.

  9. Waldhuette says:

    @Marc
    Das Problem liegt nicht nur daran mindestens Android 4.1 für Google Now zu haben. Das größere Problem ist das 99% der Funktionen außerhalb der USA nicht funktionieren.

  10. Das ist aber alles nicht Googles Schuld, sondern die der Geräte-Hersteller. Google Now funktioniert nur auf Jelly Bean Geräten. Wenn die Hersteller keine Updates liefern gehts halt nicht – Google kann da erstmal gar nichts machen.

    Fragmentierung ist einfach immer noch Androids größtes Problem. Direkt dahinter Performance und Inkonsistenz dank Hersteller-UI’s.

  11. Waldhuette says:

    @Zevral
    Wie ich schon sagte das Problem ist das 99% der Funktionen nur in den USA funktionieren und das ist sehr wohl Googles schuld…

  12. @Waldhuette

    Das stimmt allerdings. Deshalb nutze ich persönlich auch kein Google Now.
    Mir zeigt es bestenfalls die Route „Zuhause-Arbeit“, das Wetter und Kalender-Erinnerungen an…

    Brauch ich alles nicht, vor allem, wenn ich dafür soviel Akku opfern muss.
    Google ist aber afaik dabei den Knowledge-Graph in anderen Ländern zu erweitern, z.B. wurde vor einiger Zeit ein Deal mit der Deutschen Bahn gemacht. Dadurch könnten also Bahnverbindungen angezeigt werden, was dann schon wieder ganz nützlich ist.

  13. Der Redakteur says:

    Ganz ehrlich so wirklich einleuchten will mir der Schritt seitens Google ja nicht. Immerhin war Google Now ein Top-Argument für Android. Andererseits ist der Schritt aber auch ein Frontalangriff gegen Siri. Wobei meiner Meinung nach Google Now bereits jetzt schon besser ist. Es bleibt abzuwarten wie Apple drauf reagiert.

  14. @Marc, @Uwe @Waldhuette
    ja toll, richtig auf alten geräten gehts nicht ! aber warum ? auf nem ipone was weiß ich gehts doch mit sicherheit auch, auch mit gleichem baujahr. Und warum ist das ein problem der gerätehersteller ? wenn google ne app für iOS schreiben kann, können die das für Android auch, die dann im PlayStore landet. Sry, aber das sind alles Argumente die nicht wirklich einleuchten. Das ist Frech von Google !

  15. ist doch klar, warum Google es für iOS verfügbar macht.

    Jetzt hat quasi jeder aktuelle iOS Nutzer Google Now, und ein großer Vorteil für neue Android Geräte geht verloren. Dies betrifft aber nicht in erster Linie Google, sondern die Android Hersteller. Die bekommen jetzt einen ordentlichen Shitstorm von ihren Nutzern zu spüren, da ihre fast neuen Geräte etwas nicht können, was auf 3 Jahre alten iPhones funktioniert.

    Damit setzt Google die Hersteller unter Druck, endlich mal etwas zu tun, was Google schon ewig will: Mehr Geräte updaten!

  16. @ Simon: Es ist android, da interessieren „alle“ Geräte nicht. Google selbst macht das auf Nexus-Geräten, damit ist deren Arbeit getan. Und die Hersteller interessieren sich für ihr aktuelles Portfolio. Alte Geräte sind uninteressant, damit verdient man kein Geld, und Kundenbindung geht über Kaufpreis (Geiz ist geil).
    Selber erlebt bei meinem Motorola Atrix

  17. Und Millionen Smartphone Besitzer es nutzen, schliesst Google den Dienst wieder weil jemand schlecht geschlafen hat.
    Nein Danke!

  18. @Der Redakteur: Google’s Strategie ist doch möglichst Leute in die eigene Produktlinie einzuführen. Zuerst benutzt man „nur“ Google Now, dann auch noch Maps, den Google Kalender und so weiter;
    und irgendwann merkt der iOS Nutzer dass er dazu genauso ein Android-Gerät kaufen könnte; bzw. wenn er das nicht macht, ist es Google auch egal, da wenn er auch andere Google Dienste benutzt, in denen Werbung geschaltet wird, halt Google ja sein Geld.
    Google Play wird bei Google noch nicht als wirkliche Einnahmequelle gesehen.

  19. Google Now schön und gut. Aber kann mir jemand sagen, wie man zum Beispiel die Wetterkarte wieder zum Vorschein bringt, nachdem man sie per Swipe ins Nirvana geschickt hat? Ich finde ums Verrecken keinen Knopf oder keine Funktion wie „Ich will diese eine Karte auf meiner Startseite sehen“.

  20. Hehe, hab ich doch schon immer behauptet. Google will Leute mit Werbung erreichen, auf welchen Endgerät ist dabei grundsätzlich egal. Ich finde es immer gut, wenn möglichst viele Dienste auf allen Plattformen laufen.

  21. @gabriel Unter Android kommt die nach einer weile (spätestens nach einem Tag) wieder von alleine ich denke einmal dies wird unter iOS nicht anders sein.

  22. @Adrenalize
    Stimmt nicht. Google bietet ja auch zum Beispiel eine eigene Kalenderapp zum Download im Play Store an. würde bei Google Now genauso gut funktionieren. aber nein, man haut die app in den Apple App Store, anstatt in den eigenen.

  23. Wo ist das Problem für ältere Androiden?
    Wenn ich mich auf Samsung verlassen hätte, würde auf meinem SGS kein 4.2.2 laufen.
    Dazu gibt es doch Google und Custom Roms.
    Auf dem iPhone hat es seine Berechtigung, denn Werbung ist letztlich alles in unserer schönen Technikwelt.

  24. „Datenkrake Now“ jetzt auch für iOS. Fett.

  25. „Abhilfe: Einstellungen > Datenschutz > Standortberichte deaktivieren. GPS geht aus“
    Mit dieser Einstellung brauche ich kein Google Now und kann die App gleich löschen ;)

  26. bei mir im App Store ist jedenfalls nichts zu sehen 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.