Google Nik Collection: Keine Produktpflege mehr

Viele von euch kennen die Google Nik Collection. Eine Ansammlung von Werkzeugen für die Fotobearbeitung, als Plugings für Adobe-Software und auch eigenständig nutzbar. Damals ein teurer Spaß für professionelle Anwender, der 2016 kostenlos allen Nutzern zur Verfügung gestellt wurde. Bereits damals schrieb man, dass man sich auf das mobile Bearbeiten von Fotos konzentrieren wolle – und da sind Googles Lösungen eben Snapseed und Google Fotos. Ich vermutete damals schon, dass es nicht weitergehen wird.

Und so wird es mittlerweile auch auf der US-Seite angekündigt: „The Nik Collection is free and compatible with Mac OS X 10.7 through 10.10; Windows Vista, 7, 8; and Adobe Photoshop through CC 2015. We have no plans to update the Collection or add new features over time.“ Bedeutet: Läuft natürlich noch, aber es passiert nichts mehr. Solltet ihr auf eine nicht unterstützte Plattform (System oder Adobe CC) umsteigen (Windows 10 funktioniert, wenn auch nicht erwähnt), dann habt ihr eben Pech gehabt.

(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Stefan Pfefferkorn says:

    Schade für die Anwender, die damals richtig viel Geld für die Collection ausgegeben haben. Die Tools sind wirklich toll.

  2. Deliberation says:

    Kennt jemand eigentlich ein Tool wie „Silver Efex Pro“? Viele Bilder haben bei mir eine ähnliche Faszination erzeugt, wie die alten Silbergelatine-Abzüge.

    Und ja, schade – nicht nur für die Anwender, die damals gezahlt haben.

  3. Schade. Ich mochte die Nik Collection und habe einige der Tools gerne in Photoshop benutzt.

  4. Es ist eine Schande, es gibt wenig so gutes.

  5. War doch klar

  6. Rohrreiniger says:

    Google eben. Erstmal kaufen. Dann feststellen das man zu doof ist damit was anzufangen und danach einstampfen. So geht also auch die hervorragende Nik Collection den Weg vieler guter Programme, die von Firmen mit zu viel Kohle „kaputtgekauft“ wurden. Wirklich Schade.

  7. Aufkaufen und dann irgendwann platt machen.
    Danke, Google!!

  8. sunworker says:

    Ich verstehe immer noch nicht denn Sinn: warum aufkaufen und dann plattmachen, Was hat Google denn davon??

  9. @Bradd & sunworker: Ihr verkennt den Schritt, das Wissen aus dem Unternehmen ziehen und in andere Projekte einfließen zu lassen.

    Das macht übrigens Microsoft und Apple genauso.

  10. Es ist nicht aufkaufen und platt machen sondern aufkaufen und nicht mehr weiter pflegen. Ehemalige Nik Entwickler arbeiten z.B. an Google Photos. Außerdem ist Snapseed auf Android/iOS auch ein ehemaliges Nik Produkt was man an der internen Bezeichnung noch heute sehen kann https://play.google.com/store/apps/details?id=com.niksoftware.snapseed

    Dennoch finde ich es sehr Schade dass Nik Collection nicht weiter gepflegt wird. Ich habe es damals noch (als es schon bei Google war) gekauft. Einzige Alternative die Ansatzweise noch ran kommt an die Quali sind z.B. ein paar Produkte von MacPhun (aber läuft nur auf Mac).

  11. sunworker says:

    @Ramona,therealmarv

    Ok, ich dachte die haben die Software gekauft. Also haben die die Firma gekauft und die Software war dabei.

  12. Sebastian says:

    Es war leider absehbar, schon als die damals kostenpflichtige Snapseed-Version für Mac OS X eingestellt wurde und später Snapseed dann kostenlos wurde.
    Als Kunde (sowohl von Snapseed, wie auch von der Nik Collection) sehr ärgerlich dass nicht zumindest eine Kompatiblitätspflege weitergeführt wird.

  13. bruderlustig says:

    @Sebastian
    Ich glaube, dass die auslaufende Produktpflege sich nur auf die Collection bezieht und Snapseed nicht betrifft.

  14. Sebastian says:

    @bruderlustig Ich meinte damit die Desktop-Anwendung Snapseed, nicht die iOS/Android-Apps: https://www.prophoto-online.de/fotonachrichten/Snapseed-Desktop-jetzt-auf-Deutsch-und-in-acht-weiteren-Sprachen-verfuegbar-10005521

    Die wurde schon sehr früh eingestellt.

  15. bruderlustig says:

    @Sebastian
    Sorry, du hattest es ja geschrieben. Ich habe es übersehen, bitte um Entschuldigung.
    Hoffen wir mal, dass Snapseed für iOS/Android nicht irgendwann in der Google-Foto-App integriert wird – derlei Zusammenlegungen hatten fast immer ein schlechtes Ergebnis, egal ob Apple oder Google.

  16. Mobile Bildbearbeitung geht gar nicht, wenn man es richtig machen möchte. Um so trauriger daß eingestellt wird weil man mobil weiter entwickeln möchte.
    Aber sagen wir so, man muß Photoshop ja nicht aktualisieren und kann getrost die alte Kombo weiterverwenden.

  17. Markus Meyer says:

    @caschy

    Wäre nett wenn du mal für die Nik C. ein paar Alternativen uns Vorstellen könntest die so wohl für Mac wie Win gibt…

  18. Mit PS CC 2017 läuft es leider schon nicht mehr. Oder gibt es da einen Trick? Auf Updates verzichten wenn man doch das CC Abonnement hat ist keine Option wegen der Kompatibilität.

  19. @Max … Läuft bei mir unter Version 2017.1.1 wie gewohnt.

  20. @OneMinus

    Tatsächlich. Läuft auch bei mir. Scheinbar benötigte mein Rechner ein paar Neustarts.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.