Google Nest Hub 2 taucht auf einer Händlerseite auf

Fast schon ein Running Gag in den letzten Jahren: der US-Händler B&H listet Hardware, die noch nicht vorgestellt wurde. Aktuell auch wieder – neben einer blumigen Einführung des Google Nest Hub 2 hat man auch noch die entsprechende Listung parat. Dass ein neuer Nest Hub vor der Tür steht, ist schon bekannt, dank B&H weiß man nun Genaueres. Wie der ursprüngliche Nest Hub verfügt das neue Gerät über integriertes WLAN und den Google Assistant sowie einen 7-Zoll-Touchscreen zur einfachen Steuerung der kompatiblen Smart-Home-Geräte. Durch die integrierte Bluetooth-Konnektivität können Nutzer Musik, Hörbücher, Podcasts und mehr von ihren Smartphones oder Tablets streamen.

Mit einem Array aus drei Mikrofonen (die zur Wahrung der Privatsphäre über einen Schalter stumm geschaltet werden können) hört der Nest Hub 2  Anfragen von der anderen Seite des Raumes und zeigt Nutzern die Kamera an der Haustür, pausiert den YouTube-Stream, schaltet die Lichter im Obergeschoss ein, schließt das Garagentor und vieles mehr, sofern die Geräte kompatibel sind – so die Beschreibung auf der Seite – also nichts Neues, was der alte Nest Hub nicht auch können würde:

  • Mic off switch
  • Voice Match technology
  • Ultrasound sensing
  • Soli sensor for Motion Sense
  • Ambient EQ light sensor
  • Temperature sensor
  • 802.15.4 (at 2.4 GHz) Thread support via a future firmware update
  • High-performance ML hardware engine
  • Enclosure made from 54% recycled plastic
  • Requires a nearby electrical outlet, Wi-Fi network, and a compatible Android or iOS mobile device

Schaut man sich das Listing an, dann sieht man den Soli-Sensor. Den nutzt Google ganz gerne für Bewegungssteuerung. Man kann also per Wisch die Musik steuern oder Seiten durchblättern. 100 Dollar soll der Google Nest Hub kosten, eine Vorbestellung sei Ende des Monats möglich. Das Listing bei B&H verrät nicht, ob die Schlafüberwachung an Bord ist, diese wurde dem Nest Hub 2 von Google ja nachgesagt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Einen Temperatur Sensor gibt es auch beim alten Gerät? Ich habe den Nest Hub und auch den Nest Hub Max. Bei beiden habe ich keine gerätespezifische Temperaturanzeige entdecken können. Gibt es Informationen zu einem Nest Hub Max 2? Das fände ich spannender. Ich finde die kleinere Variante taugt nur etwas in Verbindung eines gekoppelten, druckvolleren Bluetooth Musikzuspielers (bei mir ein Woburn). Denn nur der Große taugt als Standalone Musik Spieler.

  2. Warum baut Google keine Kameras für Videotelefonie mit Duo Kontakten ein? Oder gar für Google meets. Das wäre dann der Moment vom Echo zu wechseln.

    • Guido Kajahn says:

      Bei Digitrends in der Schweiz oder bei Ebay Deutschland gibt es den Google Nest Hub Max mit größerem Display und Kamera. Sound, Displaygröße und Kamera (und die damit verbundenen Automatismen z.Bsp. bei Raucherkennung mit Nest Protect, möchte ich nicht mehr missen).

  3. ForenUser_0815 says:

    Mittlerweile auch auf der Google Store-Seite zur Vorbestellung gelistet.

  4. Leider kein OLED Display und auch keine Kamera, schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.