Google macht mit My Maps jeden zum Reiseführer

Google Maps hat seit eh und je mit seiner Google Maps Engine Lite die Funktion, vorgefertigte Karten zu favorisieren und in die eigene Sammlung zu übernehmen. So konnte man sich beispielsweise einen Reiseführer inklusive Geheimtipps von anderen Leuten vor Reiseantritt laden, um den Urlaub optimal zu planen. Dieses Feature geriet ein wenig in die Vergessenheit und so greift Google seinem Dienst unter die Arme und spendiert einen frischen Anstrich, eine separate Android App und ein paar neue Optionen – nun unter dem simplen Namen My Maps.

Screen Shot 2014-09-15 at 3.43.06 PM

Wer also seinen nächsten Skitrip en Detail mit Bildern, den besten Abhängen und der nächstgelegenen Après-Ski Location planen möchte, der sollte vorab bei den neuen Google My Maps vorbeischauen. Wenn einem die Vorschläge gefallen haben, kann man die Map im Anschluss bewerten oder mit seinen Freunden teilen, die vielleicht auch bald auf Reisen gehen.

Bereits vorhandene Karten aus der alten Maps Engine von Google werden nahtlos übernommen, sofern man in der Vergangenheit bereits welche erstellt hatte. Diese können dann mit weiteren Details geupdatet werden wie Notizen, Bilder, oder sogar YouTube-Videos.

Das neue My Maps kann bereits ab heute genutzt werden. Sämtliche Karten und Trips, die im klassischen Google Maps bislang von euch erstellt wurden werden dann bis zum Ende des Jahres komplett in die neuen My Maps migriert.

Für die kurzfristige Trip-Planung von unterwegs aus hat Google außerdem eine Android-App spendiert, die ebenfalls ab sofort heruntergeladen werden kann.

Google My Maps
Google My Maps
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Schön dass sie dies endlich mal wieder auffrischen, aber was eigene Maps betrifft bin ich inzwischen ein riesiger Fan von Pin Drop (https://www.pindropapp.com/). Die Features sind dort einfach um ein vielfaches umfangreicher und dennoch leichter in der Bedienung.

  2. Schön, dass sich da wieder was tut.

  3. Hey, gibt es im Internet eine Sammlung von Karten. Suche zum Beispiel noch eine für meinen Urlaub in Prag usw.

    Lg

  4. Im „alten Google Maps“ konnte ich per Knopfdruck Fotos aus Panoramio & Co einblenden. In der selben Ansicht konnte ich bei Bedarf Markierungen etc. setzen. Auf diese Weise konnte ich schnell und einfach eine eigene Karte erstellen, auf der ich relevante / interessante Orte sehr einfach ausfindig machen und markieren konnte.

    Wie das mit der neuen Google Maps Engine Lite bzw. jetzt My Maps gehen soll, habe ich noch nicht heraus gefunden.

  5. Wo findet man die vorgeschlagenen Karten?

  6. Wie funktioniert das denn? Wie finde ich zB Maps von anderen zu Fuerteventura?

  7. Rechtsklick „was ist hier“ um die GPS-Koordinaten zu erhalten funktioniert nicht mehr? ==>K.O.-Kriterium…

  8. Die Route verschieben geht (anklicken und ziehen), aber die Punkte kann man nicht mehr löschen.
    Das neue MMaps sieht zwar gut aus, aber in der Bedienung und Funktionenvielfalt ein Grauß

  9. “Die Route verschieben geht (anklicken und ziehen), aber die Punkte kann man nicht mehr löschen.
    Das neue MMaps sieht zwar gut aus, aber in der Bedienung und Funktionenvielfalt ein Grauß”

    “Rechtsklick “was ist hier” um die GPS-Koordinaten zu erhalten funktioniert nicht mehr? ==>K.O.-Kriterium…”

    “Im “alten Google Maps” konnte ich per Knopfdruck Fotos aus Panoramio & Co einblenden. In der selben Ansicht konnte ich bei Bedarf Markierungen etc. setzen. Auf diese Weise konnte ich schnell und einfach eine eigene Karte erstellen, auf der ich relevante / interessante Orte sehr einfach ausfindig machen und markieren konnte.”

    Leute, dass ist das Update von „Google Maps Engine Lite“ und hat nichts mit dem Standard Google Maps zu tun …

  10. @Christopher: Genau, es ist nur eine Art update von „Google Maps Engine Lite“ welches ewig als quasi Beta „dahindümpelte. In der Zeit vor „Google Mas Engine Lite“ bzw. „My Maps“ war alles innerhalb von „Google Maps“ vereint.

  11. Vielleicht bin ich blind, aber… wo finde ich die vorgeschlagenen Karten? Ich kann lediglich (genau wie unter Mapsengine Lite zuvor) meine eigenen Karten sehen.

  12. @ Denny Kluge: Ich habe auch lange gesucht. Hier findest du eine Möglichkeit nach Karten zu suchen: https://maps.google.com/gallery

  13. Vielleicht noch ganz interessant, dass ab Dezember die kostenpflichtigen Features von My Maps Pro (US$ 5/Monat oder so) für alle Benutzer kostenlos sind.