Google Music für iOS soll diesen Monat erscheinen

Wir in Deutschland können mittlerweile Google Music nutzen, der Zugang zu All Access fehlt in Deutschland aber offiziell. All Access ist dabei der Musikdienst, der für knapp 10 Euro im Monat das unbegrenzte Streaming von Musik möglich macht – quasi das Google Pendant zu Spotify. Doch nicht nur All Access fehlt, auch eine offizielle Google Music-App für iOS.

googleplay

[werbung]

Hier findet man mit GMusic und Melodies lediglich Apps von Dritt-Anbietern. Engadget will erfahren haben, dass noch diesen Monat die offizielle iOS-App für Google Music erscheinen soll. Diese sollte übrigens laut Google schon im Juni erscheinen, doch die Monate verstrichen, ohne dass eine App von Google erschien – auch keine Ankündigung zum Thema gab es. Angeblich lag es an Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Flash und DRM, diese Probleme scheint Google allerdings in den Griff bekommen zu haben.

Freuen wir uns also im Oktober auf die offizielle Google Music-App für iOS. An euch habe ich die Frage: Wechselt ihr als Spotify- (oder sonst etwas)Nutzer auf Google Music, wenn eine iOS-App da ist? Ich werde dies nicht machen, denn ich finde die Web-Variante von Google Music und die Verwaltung der Musik derzeit noch stark verbesserungswürdig, da liegt für mich derzeit Spotify noch vorne.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. welcher dieser ganzen 10-Euro-Dienste ist eigentlich am besten? Haben alle die gleiche Musik?

  2. persönlich finde ich Spotify am besten. Hat die meisten Funktionen und läuft auf vielen Systemen.

  3. solange Google Music nicht auch Streamingboxen wie Sonos oder Squeezebox nativ unterstützt ist das für mich uninteressant.

  4. Na cool. Wollte schon zu Android wechseln.

  5. Nachdem ich ein Andriod Smartphone und ein iPad mein eigen nenne freut es mich natürlich das die App endlich offiziell für iOS erscheint.Somit bin ich dann endlich nicht mehr auf die Dritt-Anbieter App GMusic angewiesen die bei mir mehr schlecht als recht funktionierte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.