Google mit eigenem Tablet-Store

Techies dieser Welt warten eigentlich stündlich darauf, dass jemand von Google auf die Bühne kommt, einen Zylinder präsentiert aus dem dann ein Tablet gezogen wird. *Trommelwirbel* 199 Euro. So wird es ja schon gemunkelt und vermutet – und von ASUS oder Samsung soll es sein – später vielleicht sogar aus eigenem Hause, mit Motorola Mobility. Während zum Beispiel das Galaxy Nexus von Gott und der Welt verkauft wurde, soll Googles Tablet vielleicht in einem eigenen Online-Store zusätzlich vertreiben werden.

Scheint ja beim Kindle und beim iPad zu funktionieren – jedenfalls sind das die einzigen Tablets, denen man eine gewisse Verbreitung zuweisen darf, andere Geräte sind doch leider nur „unter ferner liefen“, quasi Einzelschicksale zu finden. Laut Berichten des Wall Street Journals sollen diese „powered by Google“-Tablets vielleicht sogar subventioniert werden, damit man sie erst einmal richtig in den Markt bringt. Hatte Apple auch mit Erfolg – nur die waren schlauer, die haben die Mobilfunkbetreiber teuer ihre iPhones subventionieren lassen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Hm, was ist jetzt die neue Information in dem Beitrag? Gibts irgendwelche konkreten Hinweise darauf, dass tatsächlich demnächst mit mehr Infos zu rechnen ist?

  2. Sollte das um den Preis passieren, ist crApple auch bei den Tablets schnell unter 30% Marktanteil.

  3. Von mir aus können sie ein 10 Dollar Tablet aus dem Hut ziehen. Kapiert Google denn nicht, dass es nicht damit getan ist, ein billiges Gerät rauszuwerfen?

    Apps Apps Apps Apps!

    Schaut euch einfach mal die Google+-App auf einem Tablet an. KEINE Anpassung! Das ist die Smartphone-App einfach nur in groß gezogen. Wenn Google sich schon bei seinen eigenen Apps nicht um Tablet-Besitzer kümmert, warum sollten es die anderen tun?

    Dann das Problem, dass man eine Kreditkarte braucht um Apps zu kaufen. Es gibt keine Voucher, kein Paypal, keinen anderen Zahlungsdienstleister nüscht. Kreditkarte haben oder eben nichts kaufen…

    Und nur weil Amazon mit dem Kindle gut fährt (wo man übrigens Apps über das Amazon Konto ohne Kreditkarte kaufen kann), wird das bei Google noch lange nicht funktionieren.

  4. Wer es heute bei all den Prepaid-Karten, die einem nachgeworfen werden, nicht schafft mit Kreditkarte zu bezahlen, lieber Gilly, ist wohl geistig noch zu sehr im vorigen Jahrhundert verankert und sollte sein Tablet eventuell gegen einen Abakus tauschen.

  5. Sweety: Streichen wir die Kreditkarte, war ja auch nur ein Punkt von vielen. Dann bleibt immer noch genug anderes übrig, warum Android auf Tablets ganz einfach keine Alternative zu iOS ist im Moment.

  6. So schlimm wie Gilly es hier skizziert, ist es doch keineswegs. Sicher, man sollte sich bei Google etwas mehr auf Tablets fokussieren, ACK. Aber ehrlich gesagt vermisse ich auf meinem Asus Transformer derzeit GAR NICHTS…

  7. @Gilly: Ich denke aber schon, dass die Android Tablets momentan am Preis scheitern. Asus und Samsung machen tolle Tablets, die keiner kauft, weil sie den Preis des iPads überbieten.
    Die Verbreitung von Tablet-optimierten Apps wird auch sicher steigen, sobald die Tablets in hinnehmbaren Mengen verkauft werden. Und ja, die Kreditkarte ist ein Problem, aber einen direkten Zusammenhang zwischen schwachen Hardware-Verkäufen sehe ich da nicht.

  8. Die Preisentwicklung der Tablets ist doch marketingtechnisch völlig normal, Skimmingstrategie nennt man das wohl(http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/s/skimming-strategie.php). Die Preise für die Geräte bleiben solange hoch, bis die Kaufwilligen „abgeschöpft“ sind und der Markt zu dem Kurs nichts mehr abwirft. In Folge gehen die Preise von ganz alleine nach unten…
    Wobei die Anbieter bis dahin ganz sicher wieder ein neues Highlight auf den Markt geschmissen hat,mit dem sie Gewinne machen.

  9. Bin ich mal gespannt wie das im Markt einschlägt, der Kurs ist ja schonmal attraktiv ehrlich gesagt ist mir ein Ipad für das was es kann einfach zu teuer. Bei dem richtigen Preis lege ich mich mit nem Tablet auch aufs Sofa und guck meine Serien…

  10. Ich gebe Gilly recht, an was es fehlt sind Apps, Apps, Apps. Solange sich in dem Bereich nichts tut, werden es Android Tablets schwer haben.

  11. Und ich frag‘ nochmal (weil ich es wirklich gerne verstehen würde) – welche Apps fehlen? Ich nutze mein Tablet hauptsächlich zum Browsen (Chrome, Dolphin HD), News lesen (Google Reader), Inhalte von der NAS nutzen (diverse Synologyapps, ebenfalls Tablet-optimiert) und ein bischen Daddeln (tausende…). Was fehlt also so dringendes??

  12. Das einzige Problem, welches ich aktuell mit Tablets jeder Art habe, ist der Preis…
    Die Samsung-Teile finde ich super. Nur für etwas, was ein reiner Lust-/Luxuskauf wäre für mich, gebe ich einfach nicht soviel Geld aus.

  13. Matze, da wird wohl nichts mehr kommen, wie immer.

    Leute, die sich über fehlende Apps aufregen, haben in den seltensten Fällen überhaupt mal ein Android-Tablet in der Hand gehabt. Es handelt sich vielmehr um einen Reflex, sein teures Spielzeug verteidigen zu wollen bzw. das andere schlecht machen zu müssen ohne dass irgendwelche Fachkenntnis dahinter steckt.

  14. @Buzz – da magst Du wohl recht haben…schade, denn das Geunke hört man ja immer wieder von Seiten der Apple-Fanboys.

  15. Wenn da Google Tablet so wie dieses Konzept aussehen wird, dann gerne:

    http://zuerstgedacht.de/videos/2012-03/ipad-konzept