Google Messages: Optimierte Kommunikation mit iOS-Nutzern und mehr

Google Messages erlaubt ja nicht nur Konversationen unter Android-Nutzern, sondern auch mit den abtrünnigen iOS-Freunden. Als Basis dient bei Google Messages grundsätzlich die SMS bzw. mittlerweile RCS. Weil Google und Apple da jeweils unterschiedlich herangehen, kann es aber vorkommen, dass nicht alles korrekt dargestellt wird. Da hat Google nun ein wenig optinmiert.

Leider betreffen die Verbesserungen zunächst nur Geräte mit englischen Spracheinstellungen. Da werden Reaktionen von iOS-Nutzern inzwischen als Emojis dargestellt. Weitere Sprachen will man bald einbeziehen. Ebenfalls verzahnt man die Google Fotos mit den Messages, um dafür zu sorgen, dass qualitativ hochwertige Videos uneingeschränkt ankommen. So könnt ihr direkt Videos als Google-Fotos-Links in Konversationen versenden. In naher Zukunft soll das auch mit Bildern klappen. Gleichzeitig ermuntert Google Apple, doch endlich RCS zu adoptieren, damit man derlei Umwege nicht mehr zwangsweise benötige.

Nicht hierzulande, sondern in den USA startet inzwischen auch eine optimierte Organisation der Inbox, die Nachrichten in Tabs für „Persönlich“ und „Geschäftlich“ sortieren kann. Hier kann auch eingestellt werden, dass z. B. Nachrichten mit Einmalpasswörtern und Codes automatisch nach 24 Stunden gelöscht werden. Ebenfalls nur für englischsprachige Nutzer: Kleinere Erinnerungen mahnen euch auf Nachrichten zu antworten, die schon eine Weile herumgammeln und vielleicht von euch vergessen worden sind.

Habt ihr die Geburtstage von Kontakten gespeichert, kann euch Messages nun zudem an deren Ehrentag erinnern, wenn ihr mit ihnen Nachrichten austauscht. Last but not least erhält das Emoji Kitchen für Gboard über 2.000 neue Mash-ups, die ihr dann auch als Sticker verwenden könnt. Ist für verspielte Naturen sicherlich eine nette Geste. Ansonsten habe ich es ja betont: Die meisten Neuerungen starten erstmal nur für englischsprachige Anwender, da müssen wir uns also noch gedulden – es sei denn ihr seid am Smartphone mit englischen Spracheinstellungen unterwegs.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. RCS ist ein Irrweg. Gebunden an eine SIM-Karte. Mangels End-to-end Verschlüsselung kaum sicherer als eine SMS. Und die Netzbetreiber können jederzeit anfangen, Nachrichten zu bepreisen.

    • Es ist der kleinste gemeinsame Nenner wenn Apple das endlich integriert, besser als SMS und wenn du mit dem Dealer oder der Geliebten schreibst könnt ihr ja immernoch einen E2E Messenger nehmen.

  2. ChuckBoris says:

    Verschlüsselung ist ja gegeben.

  3. Woran erkenne ich denn, ob ein Bild jetzt als RCS oder dann doch als (immer noch) teure MMS gesendet wird? Nutze zurzeit Signal für SMS aber würde sogar mal Google Messenger als Standard SMS Programm nutzen. Macht das Sinn?

    • Google Messages zeigt das ähnlich wie Signal an.
      Signal: Signal-Nachricht oder Unverschlüsselte SMS
      GMessages: Chatnachricht oder Textnachricht.
      Ob das für dich Sinn macht musst du selbst wissen. Ich hab ein paar Leute die WhatsApp nutzen, ich aber nicht und da diese Leute bei einem der großen Provider sind, ist RCS (Messages, Samsung SMS) hier die Alternative.

  4. Bevor ich Google mit meinem Privatleben füttere, nehm ich lieber Threema – gibts auch auf beiden Systemen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.