Google Maps und Google Suche zeigen geschätzte Wartezeit in Restaurants

Google wird in der Suche und in Google Maps bald eine neue Funktion aufnehmen. Bislang ist es so, dass man schon Stoßzeiten von Geschäften anzeigt, nun wird das Ganze auf spezifische Lokalitäten ausgeweitet, nämlich Restaurants. Bald kann man also Wartezeiten einsehen und sich dann entscheiden, ob man für das beste Steak der Stadt wirklich die geschätzte Wartezeit von einer Stunde in Kauf nehmen will. Google hat laut eigenen Aussagen fast eine Million Restaurants aufgenommen, in die man so – also ohne Reservierung – gehen könnte.

Um diese zu sehen, geht man in das Geschäftsverzeichnis in der Suche oder eben in Maps und scrollt zum Abschnitt Stoßzeiten. Dort sieht man dann die geschätzten Wartezeiten für den Moment. Und wenn man auf die einzelnen Balken tippt, dann sieht man die Zeiten für den gewählten Zeitraum. Man kann sogar nach links und rechts scrollen, um eine Zusammenfassung der Wartezeiten eines jeden Tages unterhalb der Stundenbalken zu sehen – so kann man vielleicht besser vorausplanen. Natürlich nur so lange, bis alle eine solche Funktion benutzen, um dem Andrang zu entgehen.

Wie die anderen Erhebungen über Stoßzeiten nutzt Google auch hier anonymisierte Daten von Benutzern:

Stoßzeiten, Wartezeiten und Besuchsdauer werden mithilfe von aggregierten und anonymisierten Daten von Nutzern berechnet, die den Google Standortverlauf aktiviert haben. Sobald genügend Nutzer Ihr Unternehmen besucht haben, werden Stoßzeiten, Wartezeiten und Besuchsdauer angezeigt. Sie können diese Informationen Ihrem Standort nicht manuell hinzufügen. Sie sind außerdem erst zu sehen, wenn Google genügend Besuchsdaten zu Ihrem Unternehmen vorliegen.

(via google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Dieses dämliche gewarte gibt es nur bei den Amis, hierzulande wird reserviert und gut

  2. Finde ich sehr gut! Vorallem, dass die Daten automatisch erhoben werden und nicht von verärgerten Besuchern manuell missbräuchlich eingetragen werden können. Allerdings frage ich mich nach der technischen Umsetzung – denn woher erkennt mein Handy, wann ich mein Steak auf dem Tisch habe oder schon den Nachtisch?

  3. Scheint mir ein in Deutschland unsinniges Feature zu sein.

  4. Da bewegr sich Google aber auf dünnem Eis. Restaurants mit der Mahlzeit aus der Konserve werden aufblühen. Vielleicht steckt ja McDonalds Google jährlich Millionen zu…

  5. @Felix In vielen südlichen Ländern bilden sich auch Schlangen von Leuten, die auf einen Tisch warten. Also nicht nur in den USA.

    @Alex Hatte es so verstanden, dass es nur um die Wartezeit auf einen Tisch geht und nicht bis der Kellner das Essen bringt.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.