Google Maps: Stauumgehung in Real-Time

In Zukunft wird uns unter Umständen ein wunderbares neues Feature in den Google Maps, beziehungsweise der Navigation geboten. Stauumgehung in Echtzeit. Herausgefunden hat man dies, nachdem man die einzelnen Pakete aus Android 4.2 auseinandergenommen und analysiert hat. Bislang hat Google Maps keine Echtzeitfunktion, wobei man bereits jetzt sehr gut den Verkehr auf den einzelnen Straßen sehen kann.

Momentan wird der Verkehr zum Zeitpunkt des Losfahrens berechnet – bildet sich auf eurer Autobahn nach ein paar Kilometern ein Stau, dann bekommt ihr diesen noch nicht live angezeigt. Die in der Navigation von Google verwendeten Strings deuten aber darauf hin, dass es sich ändern könnte, so findet man zum Beispiel diverse „route_around_traffic“-Referenzen. Wann es soweit ist, steht allerdings noch in den Sternen, sicherlich werdet ihr beim Ausrollen des Features hier davon erfahren. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sehr nice!!

  2. Bei solchen Sachen frag ich mich immer, ob die (in dem Falle Google) auch Daten darüber haben, wieviele Autos jeweils so auf einer Straße sein können, bevor es hakt? Wenn in Zukunft „alle“ ein entsprechendes Ausweichsystem im Auto haben, bringt das ja nichts, wenn alle dieselbe Info bekommen, entsprechend ausweichen und der Stau sich nur verlagert oder bei z.B. Autobahn vs. Landstraße sich sogar verschlimmert.

    Was ich mich auch Frage ist, warum sowas eigentlich die Privatwirtschaft macht und damit (indirekt) Geld verdient, wo doch der Staat auch sämtliche Daten vorliegen haben sollte und ein Interesse an freien und sicheren Straßen herrscht?

  3. @mike, google erfasst diese Daten u.A. über Android Handys bei denen die Benutzer Google erlaubt haben Standortdaten zu erfassen.

    Das funktioniert bei den Marktanteilen wohl ziemlich gut, ich habe das jetzt zweimal getestet und werde den Stau beim nächsten Mal umfahren, denn der angezeigte Stau war wirklich vorhanden und hat mich für eine 10 Minuten Stecke 30 Minuten gekostet.

    Der Staat hat auch solche Informationen aber vorrangig für Autobahnen und auch da nur in Form von Durchfahrtsgeschwindigkeiten.

  4. Momentan wird der Verkehr zum Zeitpunkt des Losfahrens berechnet – bildet sich auf eurer Autobahn nach ein paar Kilometern ein Stau, dann bekommt ihr diesen noch nicht live angezeigt.

    Korrekt ist: Angezeigt wird es momentan schon in Quasi-Echtzeit (das rot/orange/grüne Symbol unten). Aber die Info wird noch nicht zur eventuell sinnvollen Neuberechnung einer Route genutzt.

  5. Das kann Waze bereits hervorragend: http://www.waze.com/

    Wenn man Wert auf aktuelle Daten legt, führt daran IMHO kein Weg vorbei.

  6. Es ist jetzt schon Echtzeit, Google holt sich aber nur die Daten neu, wenn es auch einen neuen Kartenausschnitt lädt. Wenn man auf der Autobahn fährt, ist das aller 5-10min, so aktuell sind dann auch die Staumeldungen. Ich glaube, das noch aktueller auch kontraproduktiv sein kann. Stelle man sich vor, eine Ampel ist rot, alle versuchen das auf einmal zu umfahren, obwohl es in 1min weiter geht.

  7. 3lektrolurch says:

    OT: So ein System müsste ja auch auf Bahnen und evtl. Busse erweiterbar sein. Wenn die Bahn dann zu spät kommt, sehe ich, wo sie gerade noch unterwegs ist. Man müsste natürlich die Strecke kennen, um eine klare Aussage machen zu können, auch weil es ja keine ID für die Züge geben dürfte.

  8. schon eh und jeh war und heute noch immer ist INRIX Traffic (iOS) die besser Wahl für Echtzeit-Stauwarnung und -Umfahrung.
    Selbst in der kostenlosen Version…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.