Google Maps Routenplaner im Schnellzugriff

Irgendwann bloggte ich mal über einen kostenlosen Routenplaner mit Google Maps in Verbindung mit Firefox. Klar, man kann Google Maps besuchen, auf „Route berechnen“ anklicken und Abfahrts- und Zielort eingeben. Geht aber auch anders. Ich hab das damals für Firefox beschrieben, bisher aber Google Chrome vernachlässigt. Es gibt zwei Varianten des Routenplaners: einmal mit freier Eingabe des Ziels und festem Abfahrtsort und zum zweiten die Routenplanung bei freier Gestaltung des Abfahrtsortes und des Ziels. Ich beschreibe erst einmal die Variante mit festem Abfahrtsort.

Macht einen Rechtsklick in die Adresszeile von Google Chrome und wählt den Punkt „Suchmaschinen bearbeiten“.

Unter „Andere Suchmaschinen“ gebt ihr jetzt untter dem Namen irgend etwas an, ich wählte Google Maps mit dem Suchkürzel r. Hinten müsst ihr dann einen Suchstring eingeben, dieser ist: http://maps.google.de/?saddr=debstedter%20weg+Bremerhaven&daddr=%s wobei ihr natürlich „Debstedter Weg, Bremerhaven“ gegen eure Adresse austauschen müsst 🙂

Sobald ihr diese Dinge eingegeben habt, könnt ihr sie direkt nutzen. Gebt einfach mal r Hamburg ein – sofort wir Google Maps euch einen Routenplan von eurem Wohnort nach Hamburg zeigen. Geht natürlich auch detailliert a la r Elbestrasse, Hamburg:

Nun zur zweiten Variante – kein fester Abfahrtsort und freies Ziel. Gleiche Vorgehensweise wie oben, nur anderer Suchstring: http://maps.google.com/maps?hl=de&q=%s&lr=&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl in das Feld eingeben. In meinem Beispiel habe ich das Suchkürzel q genommen.

Gebt ihr dann zum Beispiel q Bremerhaven nach Dortmund in der Adresszeile ein, dann bekommt ihr sofort die Route präsentiert.

Easy, oder? Fertig ist der kostenlose Routenplaner mit Google Maps 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Moin, gute Instruktion, mache das seit Jahren so. Denn wer hat’s erfunden…? Richtig, die Norweger 🙂

  2. DonHæberle says:

    Lassen sich mit Google Maps eigentlich auch Luftlinie-Entfernungen ermitteln?

  3. …so weit ich weiß nicht originär (in Earth geht’s).
    Hier wäre eine Möglichkeit, wenn ich das richtig sehe:
    http://www.zweinull-blog.de/2009/01/google-maps-distance-calculator-entfernungen-per-luftlinie-messen/

  4. ich muss mich ja jetzt mal outen! Ich habe gestern das erste Mal überhaupt Google Maps benutzt und muss gestehen ich bin begeistert! So einfach mal die Entfernung zwischen zwei Orten mit Routenplanung habe ich selten gesehen.

    Da kommt mir dein tipp mit dem „Schnellzugriff“ darauf, natürlich gerade Recht!

    danke dafür!

  5. PLAGIAT!

    Variante 2 habe ich doch schon in dem alten Artikel genannt. Sogar mit identischem Start- und Zielort. 😉

  6. Ich trete nicht zurück! 🙂 War das damals Firefox? Hier isses Chrome 😉

  7. Guter Tipp,für mich war er neu,
    vielen Dank

  8. Nur einmal für alle Browser (Ergebnis meiner Bequemlichkeit):

    Wer nur die erste Variante, also „Home“ nach „Irgendwo“ oder umgekehrt (man beachte die Umkehrmöglichkeit bei A und B) häufig braucht, der gibt einmal seine Heimatadresse bei Maps ein, klickt dann auf Routenplaner und dann auf das Umkehrzeichen (Rückweg berechnen) und kopiert dann über „Link“ (neben Drucken und Senden) die Link-Adresse und gibt die in einen neuen Tab ein. Dann den neuen Tab als Lesezeichen setzten und fertig ist. Kann ja dann in alle Browser und Cloud übernommen werden.
    Wichtig: Den klick auf das Umkehrzeichen nicht vergessen, sonst werden die Adressenfelder des Planers nicht in den Link übernommen und es öffnet sich immer nur die Heimatadresse.

  9. Gute Idee, werde ich gleich mal antesten. Danke

  10. VadderSeinSohn says:

    Geht übrigens genau so auch mit Opera.
    Vielen Dank 🙂

  11. Danke für den Tipp. Bin vor kurzem auf Chrome umgestiegen und wusste gar nicht das man seine Suchmaschine selbst anpassen kann.

  12. Hi,
    habe ein paar Schwierigkeiten die Einstellungen im Zusammenhang mit der Omnibar hinzubekommen.
    Geht das überhaupt?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.