Google Maps integriert den Google Übersetzer

Google wird die Karten- und Navigations-App Google Maps mit neuen Möglichkeiten ausstatten. Nie mehr „lost in translation“ heißt es, und so verzahnt man die App mit dem Google Übersetzer. Das bedeutet, dass man in den kommenden Wochen eine neue Übersetzungsfunktion in Google Maps integrieren wird. Diese Funktion sorgt dafür, dass das Smartphone den Namen und die Adresse eines Ortes in der Landessprache aussprechen kann. Dies soll bei der Verständigung auf Reisen helfen. Solltet ihr ein komplexeres Gespräch führen wollen, gelangt ihr von Google Maps schnell und einfach zum Google Übersetzer, so das Unternehmen. Die neue Funktion wird im Laufe des kommenden Monats auf Android- und iOS-Geräten auf Deutsch sowie in 50 weiteren Sprachen verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dann fehlt ja „nur“ noch, das auch während der Navigation die Straßennamen endlich in Landessprache ausgesprochen werden. Jeder der schonmal mit Goggle Maps durch Italien oder Frankreich navigiert ist, weiß bestimmt was ich meine… hört sich zumindest immer sehr lustig an.

    • Genau das scheint zu funktionieren. Habe heute morgen ein update für Maps bekommen und nun sagt es nicht mehr Er U E de la Gare sondern „rue de la gare“

    • wenn es so ist, wie Chino schreibt, wäre das echt ein Fortschritt. wir haben uns auch des Öfteren amüsiert beim Fahren durch Frankreich.
      blöd wird es, wenn die Ansage dann so seltsam ausgesprochen wird, das man nix mehr kapiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.