Google Maps: Google testet Darstellung von Bahnübergängen auf Routen

In einem Subreddit zu Google Maps haben sich ein paar Nutzer zu Wort gemeldet, dass die App bei ihnen neuerdings Hinweise einblendet, wenn eine Route über Bahnübergänge führt. Die kleinen Bubbles markieren die Übergänge, wie man es aus Maps schon von Baustellen und Co. kennt. Tippt man diese an, wird eine Meldung angezeigt, dass es hier zu Verspätungen kommen kann, wie man es von vielen Bahnübergängen mit Schranken mittlerweile gewohnt ist. Eine Live-Darstellung, wie umfangreich die Verzögerungen ausfallen können, gibt es aber nicht. Sicherlich wird Google aber auch hier dann irgendwann mit einem entsprechenden Update aufwarten können. Derzeit ist allerdings auch noch nicht bekannt, wann das gezeigte Feature für alle Nutzer verteilt wird. Und vermutlich stehen wir in Deutschland eh weit hinten an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wozu soll das nützlich sein?
    Viel nützlicher ist ein eine Tempolimitanzeige, auf die man hierzulande lange wartet.

    • Wasserkasten says:

      In Ländern mit ewig langen Zügen, bei denen eine Zugdurchfahrt gerne 15 Minuten oder länger dauert kann das Vorteile bringen.
      Die Limitanzeige halte ich für uns in Deutschland auch für deutlich wichtiger.

    • DerEineDa says:

      Google Maps zeigt bei mir auf Routen (direkt in Maps, leider nicht über Android Auto) ein Tempolimit an, schon jahrelang, schau Mal ob es nur eine Einstellung ist

    • Na zum Glück gibts noch Straßenschilder

      Wenn mans so betrachtet dann ist beides gleich nützlich

    • Ich hatte mal eine Naviapp mit Tempolimitanzeige in Benutzung, total ätzend. Fragt meine Frau doch tatsächlich, warum ich so langsam fahre… ich so: „Wegen der Baustelle.“
      Wer eine Tempolimitanzeige im Navi braucht, der ist ungeeignet ein Kraftfahrzeug zu führen!
      Diese bunten Dinger am Straßenrand, auch „Schilder“ genannt, sind dafür da, nicht nur für Tempolimits. Wenn jemand Schwierigkeiten hat mit den Tempolimitschildern, was ist dann mit Überholverboten, Kurvenwarnungen, Baustellen usw?

      • Es passiert mir oft und sicherlich auch anderen, dass wenn man in einer 30 Zone abbiegt, die Schilder übersieht. Weil sie zu na am Straßekreuz angebracht sind oder die Sicht beeinträchtigt ist. Für jemanden der häufiger in neue Straße unterwegs ist, ist es schonmal nervig. So eine Anzeige mein Navi würde Abhilfe verschaffen.

  2. Da müssen doch bestimmt noch irgendwelche datenschutzrechtlichen Vorgaben auszugraben sein, warum das in Deutschland nicht implementiert werden darf. Wäre doch gelacht…

  3. Finde ich als Radfahrer gut zu wissen und solche markanten Punkte könnena uch der Orientierung dienen.

  4. In Deutschland überflüssig, Bahnübergänge haben wir doch nur auf Nebenstrecken, sonst sind da Brücken oder Tunnels. Wenn man dann tatsächlich an einem Bahnübergang steht, kommt ein kurzer Personenzug, nicht so ein amerikanischer Güterzug mit 4 Lokomotiven und hunderten Waggons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.