Google Maps: Google integriert BlaBlaCar

Google Maps ist um eine Mobilitätsoption reicher: Ab sofort sind auch in Deutschland Fahrten von BlaBlaCar.de im Routenplaner von Google Maps integriert. Die Kooperation zwischen Google und BlaBlaCar ist global angelegt und wird schrittweise in alle 22 Länder, in denen BlaBlaCar mit einer Plattform vertreten ist, ausgeweitet. Nutzer, die mit Hilfe von Google Maps eine Route planen, bekommen nun auch Mitfahrgelegenheiten als mögliches Verkehrsmittel vorgeschlagen.

Interessiert man sich für diese Reisevariante und hat die BlaBlaCar-App bereits auf dem Smartphone, wird man direkt zur Liste der verfügbaren Fahrten auf der Strecke in der App weitergeleitet. Nutzer, die die App noch nicht installiert haben, werden automatisch in den App Store oder in den Google Play Store weitergeleitet. Die Integration von Mitfahrgelegenheiten in Google Maps unterstreicht, wie stark diese sich mittlerweile als Fortbewegungsmittel in der breiten Bevölkerung etabliert haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Dann wird Blablacar wohl bald teuer, von irgendwas müssen sie die Unterstützung ja bezahlen.

  2. Noch mehr Kommerz-Kacke in den Google-Maps. Mich nervt schon das ständige Gefrage, ob ich dort war und wie ich es fand. Auch die ständigen gewerblichen Vorschläge nerven. Und nun noch diese Tramper-Ausnehmer. Bekomme ich jetzt bei jeder Fahrt gewerbliche Vorschläge, wo ich mitfahren bzw. wo ich jemanden mitnehmen könnte? Wenn das gratis wäre, fände ich das sogar gut (abschaltbar). Aber als Kommerz ohne Abschlatfunktion nervt es.

  3. @Matze: diese „stände Gefrage, ob ich dort war und wie ich es fand“ kann man doch deaktivieren, oder? Meine jedenfalls das ich das bei meinem Vater schon mal deaktiviert habe. Das Bahn, Bus und weitere Verkehrmittel angezeigt werden finde ich super! Muss somit nicht mehr in die Bahn-App oder in die BlaBlaCar-App wechseln… ein riesen Vorteil wie ich finde!

  4. @Tom: Selbst wenn man es deaktiviert (sofern man das wirklich für einzelne Meldungstypen unterschiedlich kann, was ich nicht glaube), denkt sich Google alle paar Wochen irgendwas Neues aus, was dann wieder nervt. Besonders bei der Android-Version wird man mit solchem Mist zugeballert. Und ich glaube, man kann nur alle Benachrichtigungen komplett deaktivieren, was aber auch nicht sinnvoll ist, denn Stauinfos, Abfahrtserinnerungen etc. will man ja bekommen.

    Was Blablacar betrifft, bin ich über deren Geschäftspolitik verärgert. Insofern freue ich mich über keine derartige Kooperation. Google sollte so einen Dienst leiber selbst etablieren.

  5. @Matze: Schau mal unter Einstellungen – Benachrichtigungen. Hier kann man fast alles einzeln einstellen – ganz nach den eigenen Bedürfnissen 🙂

  6. Ein rießen Mehrwert 🙂 Ich freue mich über die kooperation und wem ein Verkehrsmittel nicht passt der muss es ja nicht nutzen.

    @Matze:
    So ist jeder verschieden. Da ich ganz einfach mit dem Bike am Stau vorbei fahre oder mit dem ICE an mein Ziel komme, sind die Stauinfos für mich sehr überflüssig und habe sie daher deaktiviert.

    Viele Grüße
    Michael

  7. BlaBlaCar ist Kommerz pur, es gibt eigentlich genügend kostenlose Alternativen, die nicht bis zu 20% Provision einstreichen.
    Bessermitfahren oder Mitfahrgelegenheit zum Beispiel..

  8. Mitfahrgelegenheit ist leider inzwischen auch BlaBlaCar 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.