Google Maps für iOS: Neue Zeitachse wird verteilt

Im August hat Google neue Funktionen für Google Maps angekündigt, unter anderem ein verbessertes „Meine Orte“-Menü, Live-View-AR und Neuerungen zur Zeitachse, die eure Bewegungen auf diesem Planeten aufzeichnet und hübsch aufbereitet. Für Android ist die neue Zeitachse schon länger verfügbar und wird zurzeit auch für iOS-Nutzer bereitgestellt. 

Ab sofort sehen also auch iOS-Anwender die neue Timeline für den aktuellen Tag und weitere Tabs für besuchte Orte, Städte oder Länder. Google fasst dort übersichtlich für euch zusammen, wann ihr wo gewesen seid und gibt euch damit vielleicht auch ein paar Tipps, welche Orte man wieder einmal besuchen könnte. Wie üblich könnt ihr Orte auch in Listen sammeln und mit euren Freunden teilen. Voraussetzung für das Feature ist, dass ihr Google euren Standort mitteilt – also den Standortverlauf aktiviert habt.

Google verteilt das Update serverseitig, wann genau die neue Sicht bei euch aufschlägt, kann man leider nicht genau sagen. Bei mir ist noch alles beim alten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Leider kann man generell die ganze Timeline-Geschichte mit Google Maps bei iOS vergessen, das ist extrem unpräzise. Kein Vergleich zu Android. Vermutlich limitiert iOS das permanente Tracking im Hintergrund sehr stark und setzt nur auf sporadische Updates und Geofences anstatt auf präzises Tracking. Im Prinzip gut, aber das Feature kann man dadurch vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.