Google Maps: Detailliertere Sprachführung für Menschen mit Sehbehinderung

Neuerungen bei Google Maps, der beliebten Kartenlösung. Ab heute führt Google in Maps eine neue Funktion ein, die den Menschen die Möglichkeit gibt, eine detailliertere Sprachführung und neuartige sprachgeführte Ankündigungen für Fußwege zu erhalten. Diese Funktion ist die erste in Google Maps, die von Grund auf von Menschen mit Sehbehinderungen entwickelt wurde, so Google. Eine sehbehinderte Frau, die Google beim Test zur Seite stand, berichtet:

Mit dieser Funktion kann ich die Straßen von Tokio mit mehr Komfort und Selbstvertrauen durchqueren. Während ich meine Reise antrete, teilt mir Google Maps proaktiv mit, dass ich auf der richtigen Route bin, die Entfernung bis zur nächsten Abzweigung und die Richtung, in der ich gehe. Als ich mich großen Kreuzungen nähere, bekomme ich eine Vorwarnung, um mit zusätzlicher Vorsicht diese zu überqueren. Und wenn ich versehentlich meine Route verlasse, erhalte ich eine gesprochene Benachrichtigung, dass ich umgeleitet werde.

Nachteil des Ganzen? Es dauert noch, bis die neue Funktion nach Deutschland kommt. Die detaillierte Sprachführung für die Fußgängernavigation startet ab heute mit der Einführung auf Android und iOS. Im Moment ist es in den Vereinigten Staaten auf Englisch und in Japan auf Japanisch verfügbar. Die Unterstützung für weitere Sprachen und Länder ist in Arbeit.

Um die Funktion einzuschalten, müssen Nutzer in ihre Google-Maps-Einstellungen und wählen dort „Navigation“. Am Ende der Liste finden sie die Option zur Aktivierung der „Detaillierten Sprachführung“, unterhalb der Überschrift „Fußwegoptionen“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Detaillierte Sparchführung bei der Navigation mag ja durchaus Sinn machen, für mich würden aber eine Simple Sprachführung bzw nur Hinweistöne vollkommen reichen. Warum muß ich mir immer Straßennamen (dazu meißt auch noch völlig falsch oder unverständlich ausgesprochen) anhören wenn ich das nicht möchte? In Spanien oder Portugal hilft einem diese Info sowieso nicht weiter. In vielen Fällen würde mir ein Hinweiston reichen wenn ich mich z.B., einer Kreuzung nähere. Auch einfache Ansagen „nächste rechts“ und „geradeaus“ wären eine gute Option.
    Ergo schalte ich die Sprachausgabe ganz ab – auch irgendwie doof. Hinweistöne hört man dann schon, allerdings erst wenn man die Kreuzung übersehen hat und die Route neu berechnet wird …

    • Man kann die ansage der Straßennamen abschalten in dem man unter Einstellungen / Sprachauswahl von Standardeinstellung Deutsch (auch Straßennamen werden gesprochen) auf Deutsch umstellt.
      Findet sich in der regel direkt darunter, dann werden die Straßennamen weggelassen.

  2. Bin gespannt auf die Funktion . Evtl. kann das Spezialgeräte wie den Victor reader Trek von humanware , ein spezielles GPs-Nivi für Blinde , ersetzen . Immerhin kostet so ein ding gut über 700 Euronen . Sagt dafür aber z. B. nich nur routen an sondern hat auch einen „erkunden“-Modus , in dem mir auch ohne vorgewählte route Straßennamen und vor allem Kreuzungen detaliiert beschrieben werden nach dem Motto „in 10 metern: Rosenstraße kreuzt Veilchenweg zur linken und tulpengasse zur rechten . Ich will mich oft gar nicht wirklich führen lassen , aber auch auf einem „Weg ins Blaue“ jederzeit sicher verorten können . ein Sehender liest Straßenschilder , ich nutze diese funktion .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.