Google Maps Beta zeigt besuchte Orte in Listen und mehr

Google hat eine neue Beta seiner Maps-App für Android veröffentlicht. Diesmal gibt es sogar eine Änderung, die bereits sichtbar ist, die meisten Neuerungen verstecken sich aber wie gewohnt unter der Haube. Sie wurden durch einen Teardown des Installationspaketes zum Vorschein gebracht.

Neu ist die Anzeige in eigenen Listen, ob man dort angezeigte Orte bereits besucht hat oder nicht. Sieht man unter der Bewertung zu einer Location. Für den Fall, dass diese Anzeige einmal fehlerhaft ist, kann man über das Menü auch einen Ort wieder als „noch nicht besucht“ markieren. Sicher eine nette Funktion, falls man Listen hat, deren Locations man nach und nach „abarbeiten“ möchte.

Diese Funktion sollte für alle mit der Beta sichtbar sein. Ebenso wie die kleineren visuellen Änderungen in den Einstellungen der App. Diese scheinen aber noch nicht richtig fertig, so sind zum Beispiel Plätze für Icons vorhanden, die aber noch nicht angezeigt werden. So verhält es sich auch mit den Material Theme-Anpassungen. Diese sind an einigen Stellen bereits zu finden, sie zeigen sich beispielsweise durch abgerundete Karten oder Buttons. Aber die Anpassung ist zäh und es dauert wohl noch ein bisschen bis alle Elemente angepasst sind.

Kommen wir zu den Dingen, die noch nicht für den Nutzer sichtbar sind. Hier zeigt sich, dass Nutzerprofile wohl neue Einstellungen erhalten werden. So können künftig beigetragene Inhalte „versteckt“ werden. Versteckt heißt in diesem Fall, dass sie nicht über das öffentliche Profil eines Nutzers aufrufbar sind. Aber sehr wohl, wenn man einen entsprechenden Ort auf der Karte aufruft.

Nicht allzu viel Neues, wie Ihr seht. Wer die Beta ausprobieren möchte, aber nicht von Google bedient wird, kann sich die App auch bei APKMirror holen (Version 9.78).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.