Google Maps: ab jetzt Routen mit mehreren Zwischenzielen, Events und Reiseinfos

Nicht lange ist es her, da stellte Google die neuen Google Maps vor. Diese stellten wir euch ausführlich in diesem Beitrag vor. Nun gibt wieder Neuerungen, die wir euch in kurzen und knappen Sätzen zeigen wollen.

Get directions for multiple destinations

[werbung]

Den Anfang machen die Routenplanungen mit mehreren Zwischenzielen. Von Hamburg nach München, aber mit Zwischenstopp bei mir, im niedersächsischen Langen, nicht weit weg von Cuxhaven und Bremerhaven? Kein Thema, kann man nun wieder eingeben.

Drag and drop to re-order your route

Erkundet man mit den Google Maps eine Stadt, beziehungsweise die Sehenswürdigkeiten, dann kann man diese per Drag & Drop so sortieren, wie es am besten passt.

Search for your upcoming airport or dinner destination

USA erst einmal nur: Wie auch in der Google Suche werden nun die eigenen Termine bei Flügen angezeigt. Auch gebuchte Hotels oder Restaurant-Reservierungen lassen sich in den Maps anzeigen.

O2 Arena

Unterwegs und mal schauen, wo was los ist? Arenen und Stadien werden nun mit ihrem Programm angezeigt. Gutes Update? Finde ich schon.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Was mir fehlt: Rechtsklick auf eine Position -> „Was ist hier?“ -> Links die Geokoordinaten angezeigt bekommen…

  2. mrlambert@bobmail.info says:

    Was mir fehlt: Die Benzinkosten-Prognose zu einer Route…

  3. Na hoffentlich wird es bald freigeschaltet. Diese fehlende Option war bisher leider ein Totschlagargument für das neue Maps. Cool finde ich jetzt auch, dass nun ebenso die Flugrouten angezeigt werden.

  4. Die neuen busunternehmen fehlen . Wäre cool wenn flixbus berlinbus meinfernbus iss. Drin waeren

  5. gprs1985deCR says:

    Ich warte noch drauf das die endlich mal das ganze rückwärts erlauben: Ich will da und da um die und die Uhrzeit ankommen, wann muss ich losfahren?

  6. Das neue Maps mag vom Design besser aussehen, von den Funktionen ist es jedenfalls definitiv ein Rückschritt. Was mich immer noch nervt, ist dass Orte bei Suchen nicht auf der Karte markert werden. Sie werden nur umrundet, und wenn man rauszoomt, erkennt man absolut nichts mehr.

    Früher gabs ein fettes A,B,…. egal, welche Zoomstufe man hatte. Das gibts nun nur noch bei Straßen und Städten, bei Orten nicht mehr. Nervt. Rechtsklick, Was ist hier…?

    Mal von der Maps-App ganz zu schweigen. Die Offlinekarten sind ja wohl ein Witz. Man bekommt mit viel Glück noch eine Stadt + Umland drauf, früher ging das im Umkreis von ca. 80KM, jetzt nur noch 40km – mit Glück.

    Google macht sich in letzter Zeit sicher nicht nur Freunde, wie zuletzt das neue super-Menü…. einfach nur umständlich!

  7. Ich will meinen kleinen Streetview-Mann wieder. Ich will wieder Couch-Weltreisen machen können.

  8. …allein schon „Ihr Webverlauf ist aus“ in der neuen Suche der Maps-App… JA ICH WEIß, und das ist auch gut so!

  9. @Patrick 100% Deiner Meinung….zusätzlich fehlend: die schnelle Wahl einer Routenalternative während der Fahrt mit Zeit und Kilometer-Angaben

  10. Mir fehlt: Das senden eines Ortes an das Navi in meinem Auto … ging mit dem alten maps super.

    • Also wenn ich einen Ort suche erscheint dieser per Google Now mit Fahrzeit Anzeige auf meinem Telefon. Ohne dsss ich dafür irgendwas machen muss.

  11. Was ihr so Alles kostenlos haben wollt ist schon erstaunlich…!

  12. @peter: das macht Google now doch non selbst… Ich suche am PC ne Route raus, mach den PC aus, setz mich ins Auto, mach Google now an und da ist die Route. Wo ist das Problem?

  13. @Keyser: Den Leuten fehlen vor allem Dinge, die sie schon mal hatten. 😉

  14. Mir fehlt online immer noch „meine Karten“. Ich kann dort keine Route planen, die ich dann auf meinem Nexus aufrufen und starten kann. Ich muss bisher immer zur alten Web-Ansicht wechseln.

    Die Zwischenstopps finde ich aber schon recht praktisch. Die brauchte ich ab und zu mal.

  15. Mich nervt daß ich beim Wechsel von Mail zum neuen Maps immer in Amerika lande……
    Die alte Karte öffnet richtigerweise an meinem Wohnort.

  16. @Andreas Pfaffinger: Ich möchte, dass ich das Ziel wieder an das eingebaute Navi meines Autos schicken kann… das hat leider kein Google Now. 🙂

  17. Fietbäcker says:

    @gprs1985deCR

    Stelle dir einen Termin ein inklusive des Ortes, wo du hin willst.
    Google Now informiert dich rechtzeitig nach Berechnung von Stau etc. wann du spätestens los musst, um den Termin pünktlich zu erreichen.

  18. Schlaumeier says:

    normalerweise bin ich ja kein Meckerer, aber diesmal schließe ich mich allen Vorrednern an, die ehemals praktische und schnell zu erreichende Funktionen aus früheren Versionen vermissen. – Nur schicker und moderner auszusehen reicht eben nicht.
    Noch dazu ist die neue Version nach meinem Gefühl deutlich lahmarschiger als das alte Maps (jedenfalls auf meinem Laptop, der zumindest vor eineinhalb Jahren durchaus noch zu den Highend-Geräten zu zählen war).
    Die früher mal maßgeblich noch von Marissa Mayer geprägte Vorgabe (die Google wesentlich mit zum Erfolg verholfen hatte), die wesentlichen Grundfunktionen von Produkten schnell und ohne optische Überfrachtung verfügbar zu machen, scheinen sich nach deren Weggang nach und nach in Luft aufzulösen. Google versucht stattdessen offenbar, sich mehr an Design denn an Funktion zu orientieren. (Der Wunsch, weniger als Bastelstube, sondern mehr als stylische und hippe Firma wie Apple zu wirken, könnte auch nach hinten losgehen).

  19. @Schlaumeier: Du sprichst mir aus der Seele. Das Prinzip „form over function“ ist SEHR ärgerlich und ich beobachte das schon eine Weile bei Google.

  20. Schön schön schön – Seit Jahren immer wieder neue Features.
    Leider verschwinden dann alte (wie oben schon mehrfach beschrieben) und andere die ich mir wünsche schaffen es nie.
    Das senden ans Smartphone geht (wie ans Autonavi) auch nicht mehr oder bin ich nur zu blöd es zu finden bzw. ist der Workflow jetzt anders?!
    Routen mit Zwischenzielen ist ja ganz schön – aber wer braucht das wirklich. Wenn ich wo anhalten will, dann kann ich von dort auch den weiteren Routenteil neu eingeben. Was ich viel mehr vermisse, man kann auf Maps mit der Maus die Route auf eine andere Strasse ziehen und so eine individuelle Route erstellen. Leider bekomm ich das in der App gar nicht hin und in der Navigation killt er diese Änderungen sowieso und macht immer wieder sein eigenes Routing von Start nach Ziel – für mich also so meist nicht zu gebrauchen.
    Oder auch hier – geht das doch und ich raffs nur nicht?

  21. Man kann ja nur noch 10 orte in Routenplaner eingeben,viel zu wenig davor konnte man richtig viele eingeben das ist schlecht wenn Ich meine touren plane reicht das nicht grrrrr

  22. Für eine optimale Routenplanung mit mehreren Zwischenzielen können Sie auch unserem Webtool RouteXL nutzen.

  23. Ich habe hier etwas gefunden. Es ist zwar kein richtiger Routenplaner, aber man bekommt eine Übersicht von Zwischenzielen und eine zeitliche Sortierung (maximaler Umweg: 20 Minuten). Ist leider momentan nur als Android App verfügbar, aber sehr hilfreich, wenn man spontan auf der Strecke etwas sucht:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rheinstruktur.otr