Google Maps 9.36 (Beta): Sprachkommandos zum Umgehen von Mautstraßen, etc. und spezielle Features für Local Guides

Google Maps Artikel LogoKaum ein Tag vergeht, an dem wir nicht von neuen oder geplanten Features innerhalb von Google Maps erfahren. Das liegt zum Einen an dem Enthusiasmus, den die Entwickler an den Tag legen, zum anderen jedoch auch daran, dass man bei Androidpolice in regelmäßig stattfindenden „Teardowns“ die APK-Dateien der neuesten Versionen zerlegt und nach Neuem durchforstet. Inzwischen sind wir bei der Beta 9.36 angelangt und auch hier kann wieder einiges berichtet werden. Vor allem aber sind es dieses Mal die Local Guides, die von den Änderungen profitieren.

Zuallererst wird erwähnt, dass es bei den Benachrichtigungen einen neuen Toggle gibt, „Traffic nearby“, also „Verkehr in der Nähe“, welcher bei Aktivierung dafür sorgt, dass man entsprechend seiner Position Benachrichtigungen zum Verkehr in der näheren Umgebung erhält.

Ebenso neu und sicher auch begrüßenswert dürften die entdeckten Sprachkommandos sein. Denn via „Vermeide Mautstraßen“, „Vermeide Autobahnen“ und „Vermeide Fähren“ kann der Nutzer nun nach einem Tipp auf das Mikrofon entsprechende Befehle äußern und schon startet eine Neuberechnung der zu navigierenden Route anhand des Kommandos. Bisher musste man immer noch die standardmäßig deaktivierten Optionen vor Antritt der Fahrt aktivieren, das wird nun einfacher.

Google_Maps_9_36

Und was haben nun die Local Guides vom Update? Da diese immer wieder von Google versprochen bekommen, dass sie durch ihre Mitarbeit an Maps auch gelegentlich früher Zugang zu neuen oder exklusiven Funktionen oder Projekten haben sollen, haben sie in dieser Beta nun die Möglichkeit, eigene Listen für zu speichernde Orte anzulegen. Vorher gab es nur die „Lieblings-Orte“, nun sind drei vorgegebene (Lieblings-Orte, Favoriten und Da will ich hin) Listen und zusätzlich eben selbst definierte Listen möglich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/f15H5b60hIc

Bisher sind die Listen nur für Guides ab Level 4 verfügbar, werden aber sicher allen anderen Teilnehmern des Programms auch noch zugänglich gemacht.

Durch den Teardown kamen auch wieder einige noch undefinierte oder auch noch nicht vollständig implementierte Funktionen zum Vorschein. So unter anderem:

  • Offenbar kann man bald mit Maps bei Restaurants direkt aus deren Menükarte wählen und bestellen
  • noch mehr Abfrage-Optionen für Nutzer, um zu verifizieren, ob von anderen Nutzern eingepflegte Informationen tatsächlich korrekt sind

Weitere Informationen und die Code-Strings der Funktionen findet ihr wie gehabt in der Quelle, die APK der Beta 9.36 findet ihr hier im APK-Mirror.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Über die Listen für Local Guides hatte Caschy schon berichtet. Aber doppelt hält ja… 😉

    http://stadt-bremerhaven.de/google-maps-local-guides-duerfen-listen-testen/

  2. Ich hätte gerne ein überarbeitetes GoogleEarth (Os X). So dass ich mir dort detaillierte Maps wie im Browser (Beim Nachfolger von Google Maps Engine, hab den Namen gerade vergessen) erstellen und begutachten kann. Außerdem eine Möglichkeit zwischen Satellit und normalen Karten (geht aktuell nur mit nem Trick über fremde Server und Map-Überlagerung) zu wechseln.

    Google Earth hat sooo viel potenzial und die Grafik(-Engine) im 3D-Modus sieht wahnsinnig gut aus, wenn man alles hoch stellt – teilweise wie echt. Google könnte problemlos von jetzt auf gleich den besten Flugsimulator aller Zeiten schaffen, wenn man 3D-Kartnabschnitte lokal zu 100% abspeichern könnte, so dass nichts nachgeladen werden müsste oder aus dem Cache geworf wird. Wenn ich in New York die klassischen 3D-Gebäude (nicht die modernen 3D-Scans) mit zusätzlch hoher Textur-Auflösung aktiviere, sind die Gebäude fast besser als in GTA und man kann Jedes Schild an den Gebäuden lesen. Wenn nun noch was an Code geschrieben werden würde das Straßen automatisiert erzeugt und neu texturiert, könnte man sich in toller Grafik mit einem Auto oder Third-Person-Ansicht durch Städte gewegen.

    Habe aber die Befürchtung dass da nichts mehr kommt, sonst hätten die die Pro-Version wohl nicht kostenlos gemacht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.