Google Mail: Versand einer E-Mail rückgängig machen

Vor einiger Zeit hat Google ein nützliches Feature in den Google Mail Labs freigeschaltet. Stellt euch vor, ihr bewerbt euch irgendwo per Mail und habt wirklich 100x Korrektur gelesen. Nach dem Absenden der E-Mail fällt euch auf  „Schei**e! Da ist ja doch ein Fehler drin!“.

Kein Problem, sofern ihr in den Labs „Versand rückgängig machen“ aktiviert habt. Kleiner Tipp am Rande: die Zeitspanne lässt sich in den Einstellungen mit bis zu 30 Sekunden Sekunden festlegen. Ihr habt also 30 Sekunden Zeit, eine E-Mail nicht abzuschicken. Nach dem Ablauf dieser Frist gelangt die E-Mail dann zum Empfänger.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Das hätte ich mir bei meinem Mail-Anbieter auch gewünscht. Vielleicht kann man das aber in Thunderbird irgendwie hinbekommen.

    Gruß Adam

  2. Sachen gibts … denke die 30 Sekunden reichen nur wenn mal der Anhang fehlt.

    @Adam – hab gerade kein Thunderbird hier, aber kann man dort nicht feste Zeiten für das senden definieren ? Irgendwo bei den SMTP-Servern.

  3. @caschy: inwiefern vor einiger zeit? gibts doch schon zeimlich lange…

  4. Nur, damit da bei manchen Lesern keine falsche Vorstellung entsteht, sei das, was Caschy im letzten Satz schon sagte, noch einmal klargestellt:

    Die Funktion ruft die Mails nicht wirklich zurück (technisch nicht machbar), sondern verzögert lediglich den Versand der Mail um die X Sekunden. Wenn nach der eingestellten Zeit nicht „zurückgerufen“ wurde, geht die Mail halt unwiderruflich raus.

    Ich hab tatsächlich schon manchmal davon Gebrauch gemacht. Gelegentlich klickt man vorschnell auf „Absenden“ und merkt im nächsten Moment, dass man Anhänge vergessen hat, noch ein Absatz fehlt, irgendwas noch gelöscht werden sollte etc.

    Insofern ist die Funktion bei mir schon lange aktiviert und hat sich schon oft als durchaus nützlich erwiesen.

  5. hmm, ich hab die Funktion auch schon seit einiger Zeit in den Labs aktiviert, kann aber zumindest bei mir nicht erkennen, wo ich die Zeitspanne ändern kann.

  6. DonHæberle says:

    @ender: Man sollte wohl noch erwähnen, dass dazu die Erweiterung „Versand rückgängig machen“ aus den Labs noch aktiviert werden muss:
    http://www.computerworld.ch/aktuell/news/52131/

  7. @caschy: auf fehlende anhänge wird ja bereits hingewiesen, sofern man im mail was von „anhang“ oder „anbei“ oder so schreibt – klasse! aber da gibts noch viel nützlichere dinge, zB die „Mausgesten“ (man hat ja nicht unterwegs überall opera und co zur verfügung), „Haben Sie den falschen Bob erwischt?“ (hat mich bereits mehrfach vor peinlichkeiten gerettet, „Mail Goggles“ (zu aktivieren wenn der bvb mal wieder gegen bayer oder schalke spielt und der sieg ausgiebig gefeiert werden soll), „Vorschauen von Google Maps in E-Mails“ (sehr cool!),“Ausgewählten Text zitieren“ (Kampf den Fullquotes!)….

  8. DonHæberle says:

    @ender: Sorry, hatte es irgendwie falsch gelesen, dass du es wohl schon aktiviert hattest. Im Register „Allgemein“ (wie auf dem Screenshot des von mir verlinkten Artikels), sollte der Menüpunkt dann vorhanden sein.

  9. @ender: findest nach der Aktivierung unter Einstellungen -> allgemein -> Versand rückgängig machen:“Versand rückgängig machen“ aktivieren:
    Abbruchzeitraum für Sendevorgang: 5102030 Sekunden
    … so ungefähr auf der hälfte der seite, je nachdem wieviel labs du aktiviert hast!

  10. okay – ab sofort bewerbungen über Gmail… 😀

  11. danke an Don und Moscat!
    ich habs jetzt gefunden, ich dachte die Zeitspanne würde auch unter Labs eingestellt werden!

  12. Wäre nützlich gewesen, als ich meinen Schulleiter mit „Hallo Bär“ (das „Herr“ fehlte) angeredet hatte und es nur im Abschicken gemerkt hatte. xD

  13. Es wäre klasse wen man eine vernichtungs E-Mail schicken könnte, also eine E-Mail die die Erste zerstören würde. ^

  14. Cool, aber leider hätte ich das schon nen Monat früher gebrauchen können^^

  15. @Flo: Nein, bei SMTP-Servern gibt es bei Thunderbird keine Einstellung um das Absenden zu verzögern. Da müsste man vermutlich about:config bemühen oder ein Add-on einsetzen. 😉

    30 Sekunden sind in der Tat sehr wenig.

    Gruß Adam

  16. Das Feature ist schon Hammeralt! Glaube so ca. 6 Monate ist das schon in den Labs vorhanden!

  17. Features, die die Welt NICHT braucht…

    Wenn man sich vor dem Mailversand die (wirklich BENÖTIGTE) Zeit nimmt, um nochmals alles in Ruhe anzugucken, braucht man solch eine sinnlose Funktion meines Erachtens überhaupt gar nicht.

    Stellt Euch vor das Postamt würde Eure Briefe zeitversetzt (z.B. erst nach 2 Tagen) versenden und Ihr hättet in dieser Zeit eine Art Rückrufrecht… wer braucht denn soetwas? Andernfalls kann man natürlich schon seine Mail 2 Tage vor dem geplanten Versand schreiben und beispielsweise (kurz) vor dem Versand korrekturlesen – kein Problem und macht Sinn.

    Was für mich jedoch keinen Sinn ergibt ist solch ein Feature (was ja ein Vorredner breits sagte: gar kein technisches Feature ist !!) in einen Mail-Client einzubauen. Wo soll da der grosse Vorteil liegen? Man sieht einen Counter sekundenweise rückwärts laufen – oder auch nicht – und steht unter Zugzwang in genau diesen 30 Sekunden einen Fehler finden müssen zu können.

    So ein Quatsch, wenn ich mir doch vor dem eigentlichen Verand alle Zeit der Welt zur Korrektur nehmen kann!

  18. @Robert
    Dann nutz es doch nicht. Ganz einfach…Kein Mensch ist perfekt. Ich habe auch mal eine Mail korrigiert, abgeschickt und dann doch noch einen Fehler gefunden, und schnell den Versand abgebrochen. Google Mail rockt einfach 🙂

  19. Ja, bei mir ist die Funktion auch aktiviert und hat sich mehr als einmal als nützlich erwiesen. Der Erkenntnisschreck nach dem Klicken auf „Senden“, dass man doch was vergessen hat, verliert seinen Schrecken.

  20. coriandreas says:

    Hatte ich immer schon, erst mit 5 Sekunden, dann mit 10 Sekunden. Habe jetzt auf 30 Sekunden umgestellt – und konnte jetzt überhaupt nicht mehr den Versand abbbrechen 🙁 Was ich bei Google hasse: Wenn Alpha/Beta-Tools als Final/gebrauchsfähig „vermarktet“ werden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.