Google Mail: Update der iOS-App

Schaut man vom Android-Smartphone oder dem Android-Tablet auf die Google Mail-App unter iOS, so könnte man weinen. Unter Android liebe ich die App wirklich, sie ist einfach klasse – unter iOS war schon die erste Ausgabe nicht der Knüller. Nun gibt es ein Update, ich kann aber trotzdem sagen: nö, Google Mail und ich sind unter iOS noch keine Freunde.

Die Benutzung ist einfach unschön gelöst, da nutze ich lieber das Web-Interface oder die Mail-App. Was die neue Version von Google Mail für iOS kann? Eine mobile Signatur lässt sich aktivieren, auch eine Abwesenheitsoption wurde eingebaut – neben der Möglichkeit, verschachtelte Labels zu nutzen. Und sonst so?

Scribbles ist mit dabei. Man kann etwas skizzieren und diese Skizze wird dann automatisiert als PNG an die Mail angehangen. Die Google Mail-App für das iPhone oder das iPad ist kostenlos im AppStore eures Vertrauens.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Ein Kommentar

  1. coriandreas says:

    Was mich bei der Desktop-Version jetzt echt nervt: Google kündigt die Umstellung des neuen Designs für alle an, es gibt bald kein Zurück mehr. Mir kommt das kalte Grausen, die kalte Dusche zu Weihnachten:-((( *bibbbrrr*. Meine Auswahl:
    Mit Thunderbird aufrufen *vorläufig*
    Oder mit dem neuen Opera 10.60 ausprobieren *testweise*
    Oder besser woanders hinziehen *mittelfristig*
    Hätte ich niemals gedacht, von dort wegzuziehen. Aber was bleibt einem anders übrig, wenn man mit der neuen Oberfläche einfach nicht produktiv arbeiten kann.
    Ich werde mir kein Tablet kaufen, und wenn Google sein Android für Tablets nur so zu pushen weiss, dann sag ich nur Tschüss, und: das wird auch so nichts!