Google Mail: Mobile Ansicht mit „Pull Down to Refresh“

Die mobile Ansicht von Google Mail (nein, nicht die Android-App) bekommt ein neues Feature: Pull Down to Refresh. Dieses Feature kennen einige vielleicht aus anderen mobilen Anwendungen: dabei wird die mobile Seite nach unten gezogen, um den Inhalt zu aktualisieren – findet man ja auch bei einigen Twitter-Apps.

Betroffen von der Neuerung dürften hauptsächlich Nutzer von iOS (iPhone & iPad) sein, denn Android-Nutzer werden ja sicherlich die dazugehörige Android-App für Google Mail nutzen. Pull Down to Refresh scheint noch nicht weltweit ausgerollt zu sein, auf meinem iPad funktionierte es gerade nicht. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sehr cool. Weiß ehrlich gesagt nicht, wie es bei Android-Apps aussieht, unter iOS hat man sich daran aber irgendwie gewöhnt.

  2. das sollte in der Android-App schnellstens nachgelegt werden, hab mich oft schon ertappt, wie in der Twitter-App einfach „runterziehen“ zu wollen…

  3. Und der Vorteil gegenüber einem Aktualisieren-Knopf ist…?

  4. Macht euch der „selbstbeschleunigende“ Scroll innerhalb der GMail-Webapp eigentlich auch so verrückt?

  5. @Hauke Der Vorteil ist, dass du den keine Aktualisieren-Knopf mehr brauchst, und dadurch mehr Platz hast für andere Bedienelemente. Auf mobilen Geräten ist Bildschirmplatz sehr knapp, deshalb ist Pull-to-Refresh sehr sinnvoll.

  6. Funktioniert das dann nur, wenn man einen bestimmten Bereich der Seite packt und runterzieht oder bei der ganzen Seite?
    Letzteres fände ich für Android-User ungeschickt, da ich (und bestimmt auch andere) dieses Vorgehen schon längst als Feature im Miren-Browser nutzen, um die Adressleiste herzuholen (sonst ist sie ausgeblendet und spart wertvollen Platz).

  7. Jedes Mobile OS bringt doch mittlerweile einen EAS Client mit, wozu dann noch die Mobile Ansicht und nicht den nativen Client?

  8. Versteh nur nicht, warum es immer noch keine Mail-App für iOS von Google gibt… Immer nur diese Webverknüpfung, das finde ich bei Android wesentlich besser – und ist es nicht auch sicherer? Also einfacher abzusichern über die App als über den Webbrowser?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.