Google Mail: ist der Absender wirklich der Absender?

Ich hoffe mal, dass ich hier keinen alten Krempel poste, zumindest ist mir ein Feature von Google Mail erst aufgefallen, als ich davon im Google Mail Blog las. Es dreht sich ein wenig um die Sicherheit. Potenzielle Phishing-Mails zeigt Google Mail schon länger mit einer Warnung versehen an, dies ist nichts neues.

Nun werden aber auch andere Dinge in Zeile des Absenders angezeigt. So wird zu neuen Absendern nicht nur der Name, sondern auch die E-Mail-Adresse angezeigt. War das schon vorher? Ich meine nicht. Häufige Kontakte werden nur mit Namen dargestellt. Schreiben diese bekannten Kontakte allerdings via WordPress oder empfehlen eine Webseite via Mail-Funktion der Seite, dann wird das auch separat angezeigt.

E-Mail. Erster Kontakt, nicht im Adressbuch:

Bekannter Kontakt, der über eine externe Seite schreibt:

Jemand versucht über die Adresse eines Bekannten zu senden – diese wird aber nicht von Google Mail authentifiziert:

Übrigens: ich bekam heute morgen das Kontakte-Widget aktiviert, welches ich hier vorstellte. Sieht doof aus, sofern man Better Google Mail nutzt und ist für meine Belange eigentlich recht unnütz.

Wer es nicht will (wie ich momentan) kann es in den allgemeinen Google Mail-Einstellungen deaktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Nein, ist ein neues Feature – ist mir heute morgen auch aufgefallen. Nette Kiste, evtl wirds erweitert in Zukunft für Google+ …

  2. Nähere Erklärungen hat Google auf seiner neuen Hilfeseite http://mail.google.com/support/bin/answer.py?hl=de&ctx=mail&answer=1311182

  3. Geht der Link irgendwie nicht?

  4. Sicherheitsfunktionen und phishing Abwehr ist doch immer gut… Aufs Kontakte Widget warte ich noch, auch wenn ich natürlich nicht weis ob es mir dann gefällt wenn ich es habe 😉

  5. kamikater says:

    „So wird zu neuen Absendern nicht nur der Name, sondern auch die E-Mail-Adresse angezeigt.“

    WAHNSINN! Die Email-Adresse wird angezeigt?? Unglaublich, was sich Google alles einfallen lässt.

  6. Moin, bei mir wurde das Kontakte-Widget auch erst heute aktiviert. Hat einige brauchbare Features, insgesamt für mich aber auch eher unnütz und in Verbindung mit Better Gmail nicht gut dargestellt wird. Und auf Better GMail will ich nicht verzichten. Mir geht es also genauso wie Caschy. Ich warte also lieber wieder auf Google+

  7. Ich hab auch eine neue Funktion entdeckt:
    Bei langen Emails wird wenn man runterscrollt nun oben die Leiste mit „zurück zum Posteingang, Archivieren, Spam melden, Löschen, …“ am oberen Fensterrand angeheftet.

  8. Da übernimmt Google tatsächlich ein paar gute Ideen, die man sich von Erweiterungen wie „Rapportive“ oder „Minimalist for Gmail“ … abgekuckt hat 🙂

  9. Das Kontakte Widget hat mir heute morgen noch weitere (mir unbekannte) Funktionen mit gebracht, zB mit einem Klick eine Mail an alle an der Konversation beteiligten zu schreiben, einen sofortigen Termin zu erstellen oder – sofern es gmailer sind – direkt alle an zu chatten. Finde ich ganz nützlich!

  10. das problem mit der contact widget und minimalist for gmail kann man eigentlich ganz einfach beheben indem man bei main die funktion „hide sidebar ads“ ausmacht….dann gehts eigentlich problemlos bei mir

  11. mschortie says:

    …und bei Better Gmail den Punkt „Hide ads“ deaktivieren, dann schaut es auch hier sauber aus.

  12. @chewie und alle anderen Nutzer des GMail-Minimalist:

    Wenn mich irgendwas nervt, dann das ständige Warten auf Updates von Extensions. Aber dem Minimalist-Entwickler Ansel Santosa kann man das nicht vorhalten. Kurz: Ihr könnt die Tricks mit „Hide sidebar ads“ ruhig sein lassen, da Ansel selbst die Initiative ergriffen und kurzerhand die Funktion „Hide People Widget“ integriert hat. Einfach unter „chrome://extensions/“ die Erweiterungen manuell aktualisieren und schon steht euch die frischgebackene Funktion parat. (http://goo.gl/vEhII)

  13. Richtig spaßig war’s Anfang des Jahres:
    Ich hatte durch Zufall gemerkt, daß einige whatwg-Mails im Spam-Ordner gelandet und somit nicht in meinem Emailclient erschienen –

    Die Emails kamen von einem Google-Dev, der sie über ein Googleonly-Cellphone gesendet hatte 😉
    (Wurde schnell gefixt – aber Diskussionen ohne wichtige Beiträge sind halt schwer zu führen ;-|)

    Meine Lehre daraus: _immer_ mal wieder den Spam-Ordner sichten, um falsche Spam-Flags zu entfernen und somit den Spam-Bot zu trainieren.