Google Mail: Gmail bekommt native Add-Ons

Tja, man weiss gar nicht, wie Google das in Zukunft machen will bezüglich Inbox und Gmail. Inbox ist mittlerweile so in meinem Arbeitsablauf drin, da kann ich nicht auf Gmail zurück. Dennoch passiert natürlich auch in Sachen Gmail etwas und so stellt Google aktuell Erweiterungen, so genannte Add-Ons, mit Gmail vor. Und jene dürften produktiven Menschen sehr gefallen, die ein hohes Mail-Aufkommen haben und mit den Erweiterungen für die bisher enthaltenen Dienste arbeiten wollen.

Mit den Add-Ons kann man Aktionen direkt aus Gmail ausführen, man muss also nicht zwischen Posteingang und anderen Anwendungen wechseln. Und da Add-Ons im Web und auf Android gleich funktionieren, müssen Nutzer diese nur einmal installieren, um auf allen Geräten zugreifen zu können. Klickt oben rechts auf das Einstellungsrad in eurem Posteingang und dann auf „Add-ons „, um loszulegen. Bislang hat man nur ein paar Add-Ons im Angebot, vielleicht ist ja was für euch dabei, falls nicht, so kommt später hoffentlich noch viel mehr.

Momentan hat man Asana, Dialpad, Docusign, Hire, Intuit QuickBooks Invoicing, Wrike, RingCentral, Smartsheet, Streak, Trello und ProsperWorks an Bord. Man sieht: Google sieht da natürlich nicht in erster Linie den privaten Endanwender, sondern den emsigen Geschäftskunden, der dann eben einen der genannten Dienste nutzt.

Letzten Endes ist es beispielsweise bei Trello so, dass man eine Mail innerhalb von Gmail automatisch auf einer Karte zwischenspeichern kann, alternativ lassen sich Mail auch als Task in Asana festlegen. So aus Sicht eines deutschen Anwenders muss ich sagen: Da darf gerne noch eine Ecke mehr passieren – sowohl bei Inbox als auch bei Gmail. Ich selber habe es hier im Blog oft erwähnt: Seit Inbox ist mein Verwaltungsaufwand in Sachen Mails (rund 5.000 im Monat) extrem eingedampft und gerade das Zurückstellen von Mails ist Gold wert. Lediglich die Suche in Gmail ist immer noch besser als die in Inbox.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Ich bin auch vor einiger Zeit auf Inbox umgestiegen, und wieder zurück zu Gmail und wieder zurück zu Inbox.

    So richtig happy bin ich nicht. Inbox sieht deutlich besser aus, aber es fehlen noch eine Menge Features.

    – Drag n Drop für E-Mails
    – eine richtige Kalender Integration. Ist zwar cool, wenn Reisen angezeigt werden, aber nicht in den Kalender umziehen
    – ein richtiges Attachment Management, auch das hat Gmail weitaus besser gelöst.

    Irgendwie unbefriedigend… wie seht ihr das?

  2. @DFFVB
    hehe, ich werde auch mit der Inbox nicht warm

  3. @ DFFVB
    Meineserachtens ganz einfach: Wer mit genau dem von Inbox vorgegebenen Workflow zufrieden ist – gut. Für alle anderen ist Gmail viel flexibler. Allein schon das Labelmanagement in Verbindung mit Filtern ist ein Geniestreich.

  4. Da hier sich sicher gleich ein paar Inbox-Nutzer rumtreiben:
    Wo gibt es denn in Inbox auf Android noch Einstellmöglichkeiten, mit denen ich mir meine Benachrichtigungen zerschossen haben könnte? Im Einzelnen:
    – Ich nutze Inbox im Web und auf zwei Android-Geräten
    – ich habe viele Bundles, von denen manche mit Benachrichtigung versehen sind
    – außerdem lösen alle Mails in der Inbox (ohne Bundle) und in Käufe Benachrichtigungen aus

    Im Web und auf dem Android Tablet funktioniert alles wie eingestellt. Nur auf dem Android Telefon bekomme ich seit ein paar Tagen gar keine Benachrichtigungen mehr, also weder Ton noch Popup noch Briefumschlag auf dem Sperrbildschirm. Ich habe letztens an allen möglichen Rädchen gedreht, weil ich für bestimmte Apps eine Benachrichtigung, aber keinen Ton haben will, aber das scheint man in Android gar nicht einstellen zu können (wenn die App es nicht anbeitet).

    Ich habe auch NICHT die Funktion aktiviert, dass ich nur bei wichtigen Mails benachrichtigt werden möchte. Das hatte ich testweise mal an, aber wieder ausgeschaltet. Es könnte sein, dass die Benachrichtigungen seitdem nicht mehr kommen.

    Weiß jemand Rat?

  5. Bekommt echt jemand noch private Mails?
    Ich nicht mehr. Nur noch irgendwelche Bestell- oder Versandbenachrichtigungen.
    Das Private hat sich vollkommen auf WhatsApp und Facebook-Messenger verlegt.

  6. @fakeram
    private E-Mails gibt es noch jede Menge und wird auch so schnell nicht aussterben. Whatsapp und co. Taugen nur was für schnelle Benachrichtigungen, mehr nicht.

  7. @Caschy

    Nutzt du Inbox auch mobil oder nur am Mac?

  8. @Wabble

    Sorry die Einstellung teile ich gar nicht— warum soll ich mich künstlich beschränken? Die Drag n Drop Funktionalität bspw…. das Produkt sollte sich dir anpassen, nicht du dem Produkt…

  9. @ fakeram
    Das tut mir leid für Dich.

  10. @Carsten
    Ich war ja lange skeptisch, und konnte deine Begeisterung für inbox nicht wirklich nachvollziehen. Habe mich aber mittlerweile auf Inbox eingelassen, und nutze den Dienst selbst intensiv, und möchte nicht mehr zurück.
    Sowohl die Erinnerungsfunktion als auch das Zurückstellen von E-Mails zu einem bestimmten Zeitpunkt ist wirklich genial, und lässt sich wunderbar in meinen Arbeitsablauf integrieren. Aber auch das schnell abspeichern von Links von irgendeinem gerade genutzten Endgerät in der inbox zum späteren lesen ist eine feine Sache.

  11. @elknipso2: Nutzt du schon Bundles in Inbox OHNE Benachrichtigung? 😉 Das ist mein Killer-Feature.

  12. Also ich war lange bei Inbox und derzeit wieder bei Gmail. Wenn alle funktionen von Gmail in Inbox gewandert sind werde ich es wieder nutzen derzeit zwische ich schon mal. Privat ist Mail für mich aber auch nur da um zu sehen wie der Status meiner Bestellungen sind ansonsten kommen da keine Mails mehr an.

  13. ob ichs mail oder „messenger“ nenne ist doch wurst, nur mit dem unterschied welcher konzern die daten auch hat.

  14. Da hat Google aber scheinbar einen dicken Bock geschossen. Ich kann bei keiner betreuten Instanz eines der Add-ons installieren, da der Install-Button ausgegraut ist. Wie ich nach einigem recherchieren feststellen durfte, können Admin Accounts keine Add-ons installieren. Welcher Admin empfiehlt seinen betreuten Mitarbeitern eine Add-on welches er selbst nicht installieren kann? Lt. Google soll das woh nachgeliefert werden, aber sie wissen noch nicht wann. Hat da das Testen versagt?

  15. @Carsten Lange,
    mit einem Admin-Account testet man auch nichts, sondern verwaltet nur…vielleicht mal überdenken.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.