Google Mail: E-Mails importieren

Die Frage kam in den Kommentaren zu meinen Google Mail-Artikeln auf: Leute wollen Google Mail online im Browser nutzen (oder eben per IMAP in ihrem Mail-Programm), schleppen aber seit Jahren Altlasten mit. Altlasten in Form von E-Mails, die in riesigen Archiven / Ordner auf der heimischen Festplatte lagern. Abgefragt per POP3 und damit nicht mehr online verfügbar (wenn beim POP3-Abruf gewählt wurde, dass heruntergeladene E-Mails nach Abruf gelöscht werden sollen).

Da sitzt man nun: drei POP3-Konten, ca. 10.000 E-Mails, die nun zu Google Mail sollen. Die alten Adressen sollen eingemottet werden, man möchte nur noch die E-Mails behalten. Was muss man also tun, um alte E-Mails anderer Konten zu Google Mail zu bekommen? Die Lösung ist in der Tat mehr als einfach.

Man richtet sich im Mail-Programm seiner Wahl (ob das nun Outlook, Thunderbird oder The Bat! ist) einfach sein Google Mail-Konto ein. Dieses nutzt man allerdings nicht als POP3-Konto, sondern als IMAP-Konto. Die meisten Mail-Programme erkennen mittlerweile automatisch die IMAP-Einstellungen für Google Mail.

Nun sollte es wie folgt aussehen: euer Mail-Programm mit euren alten Mails und das neue IMAP-Konto von Google Mail. Nun zu dem Punkt, der wirklich so lächerlich einfach ist, dass man vielleicht nicht darauf kommt: man nimmt seine alten E-Mails aus den Ordnern und packt sie per Drag & Drop ganz einfach in die Ordner des Google Mail-Kontos. Ordner im Mail-Programm sind online bei Google Mail die Label.

Dank IMAP landen die E-Mails gleich online. Kleiner Tipp: nicht gleich Tausende E-Mails auf einmal benutzen – nachher kommt es zum Timeout. Also lieber Stück für Stück.

Nach vollzogenem Import könnt ihr die alten Mails und / oder Konten aus eurem Mail-Programm entfernen. Ob ihr nun, wie ich, die reine Oberfläche von Google Mail nutzt oder einen Client mit IMAP bleibt euch überlassen.

Besitzer eines Macs mit Apple Mail können es sich noch einfacher machen, sie können den GoogleEmailUploader benutzen.

Mit obigem Text ist beschrieben, wie ihr eure alten Mails in Google Mail importiert. Doch es können ja noch andere Fragen auftauchen.

Ich möchte meine E-Mails nicht nur online bei Google Mail haben, sondern vorsichtshalber auch ein Offline-Backup auf meinem Computer, am besten mit Such- und Archiv-Funktion.

Kein Problem, die kostenlose (und sogar portable) Software namens MailStore Home macht es möglich: sie verbindet sich mit eurem Google Mail-Konto und lädt alle E-Mails in ein Offline-Archiv.

Ich möchte weiterhin meine alten Adressen und Konten nutzen. Ich möchte aber trotzdem Google Mail nutzen.

Einfach mal einen Blick in die Einstellungen von Google Mail werfen. Google Mail kann E-Mails von anderen Konten abrufen.

Falls ihr weiterhin Anregungen benötigt, so schaut in meine Beiträge Google Mail Tipps & Tricks oder Mein Google Mail Experiment: Google Mail als Standard.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Kampfschmuser says:

    Alle Welt in Google…

  2. Google kann nicht nur abrufen, man kann auch unter seinen bisherigen Mailadressen unter gmail schreiben. 😉

  3. I know -> gesonderter Beitrag 😉

  4. Über „Konten und Import“ kann man sich über die Weboberfläche auch alle Mails eines POP3-Kontos importieren lassen. Die entsprechende Mail-Adresse wird dann als Label angelegt und alle Mails entsprechend dort einsortiert. Lohnt sich bei vielen Mails, da die Aktion im Hintergrund ohne weiteren Eingriff läuft.

  5. Siehe Text. Wenn abgerufen, dann nix Import 😉

  6. So habe ich die POP-Konten bei uns nach IMAP (allerdings nicht Google) umgezogen – einfach per Drag&Drop.
    Der Hinweis auf Mailstore-Home war klasse, Carsten! In einem früheren Beitrag hast Du den mal erwähnt und seitdem setzen wir die Enterprise-Version in der Firma ein (war auch der Grund für die IMAP-Umstellung). Das Teil ist wirklich klasse. Wenn’s das jetzt noch plattform-unabhängig gäbe…

  7. Mein Problem beim Backup ist immer, dass ich die Befürchtung habe, dass z.B. MailStore Home mal nicht mehr kostenlos sein wird und ich dann meine Mails wieder umziehen muss.

    Im Moment lagern sie in einem Thunderbird Archiv auf der Festplatte und laufen in die Datensicherung.
    Doch bei Thunderbird weiß man auch nie, ob da nicht irgendwann man eine Inkompatibilität entsteht bei den Versionen.

    Ich werde aber wohl mal MailStore Home testen.

    Gruß
    Robin

  8. Und bei Hotmail mit den jeweiligen Thunderbird Addons (Webmail) oder über Outlook und wenn man dann die alte Adresse noch behalten möchte, dann eine Weiterleitung einrichten, weil das Abhohlen (zumindest bei mir) nicht funktioniert… siehe auch: http://bit.ly/ahxsGs (Nur Blöd, Weiterleitung an meine Google Adresse „+hotmail“ aber der Filtert das so nicht, muss ich doch nach der Hotmail Adresse filtern…)

    Gibts Weiterleitung eigentlich auch bei AOL-Webmailer? (Hab es bist jetzt noch nicht gefunden…)
    Weil will jetzt mal alle meine alten Konten lahm legen und alles bei Google haben… Und abholen funktioniert leider auch nicht…

    Gruß Sascha

  9. Weiß jemand, wie ich nur die Anhänge von GMAIL runterladen kann?

  10. So oder so ähnlich bin ich schon vor zwei Jahren komplett auf GMail umgestiegen. Also eigentlich ein „alter Hut“. 🙂
    Meine Quelle damals:
    http://www.zoliblog.com/2007/10/24/simplified-guide-to-importing-all-your-archive-email-into-gmail/

  11. Dank deiner Tipps bin ich nun auch komplett mit mehreren Konten auf das Google Mail Web-Interface umgestiegen. Mails per IMAP von Thunderbird zu übertragen klappt auch wunderbar.

    Ein Problem habe ich allerdings. Wenn ich per Google Mail über ein anderes Konto eine Mail verschicke, dann erscheint, zumindest in Outlook, der Hinweis „Gesendet im Auftrag von nutzername@googlemail.com“ Das ist gerade bei geschäftlichen Mails unschön.

    Gibt es da eine Möglichkeit das auszuschalten??

  12. Dann solltest du eventuell das Konto so einbinden, dass dies über den SMTP deiner Firma versendet.

  13. Das Ziehen-und-Ablegen von Outlook nach IMAP-Google als eingebundenes Konto hat Tücken:

    Sowohl in Outlook 2007 als auch Outlook 2010 kann ich Outlook definiert zum Absturz („…muss beendet werden…“-Windows-Meldung) bringen.

    Scheinbar sind die Inhalte Mancher E-Mail-Nachrichten so aufgebaut, dass das Ziehen-und-Ablegen dadurch abstürzt. Leider konnte ich kein Schema erkennen, ich habe irgendwann frustriert aufgegeben.

  14. @Caschy: Wo lege ich das denn fest? Unter „E-Mail senden als“ kann ich doch nur die Emailadresse und den anzuzeigenden Namen eintragen!? Zur Info, es ist ein zweites Googlemail-Konto…

  15. Zweites Gmail-Konto? Mh, keine Ahnung, normalerweise geht es so:
    http://gyazo.com/1ecec72559319638163813d4af2bc810.png

    Und die Warnung kann nur aus Outlook kommen, woanders sehe ich diese nicht…

  16. Die per imap von Gmail abgerufenen emails liegen doch aber auch auf der Pladde?

    Bei Mail hab ich zumindest in der Library nen dicken Ordner liegen. Ich betrachte das mal als offline-Backup.

  17. Funktioniert aber nicht zuverlässig … hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem und von meinen ~25000 Mails wurden nur 15000 importiert. Warum konnte mir niemand sagen.

  18. Mich interessiert wirklich schon seit längerem, ob es eine Möglichkeit alles von einem Google Apps Konto auf ein anderes umzuziehen? Mir wäre an dieser Stelle auch der Chatverlauf von Google Talk wichtig! Hat jemand damit Erfahrung?

  19. @fump: Geht nicht. Wird nicht übernommen.

  20. Caschy hatte recht. Mit anderen Konten kann man SMTP einstellen, bei einem zweiten Googlemail Konto nicht. Naja, damit kann ich leben.

    PS: Betrifft wirklich nur Outlook.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.