Google: Lautstärkeregelung beim Casten aus rechtlichen Gründen in Android 12 entfernt

Google musste ab Android 12 die Lautstärkeregelung für Inhalte, die per Casting übertragen werden, entfernen. Zuvor war dies über das Gerät, das den Inhalt an ein anderes schleuste, in der Regel euer Smartphone, möglich. Google hat nun eingeräumt, dass man hier nicht freiwillig gehandelt hat, sondern auf rechtliche Schwierigkeiten reagieren musste. Leidtragende sind die Nutzer.

Genaueres teilte Google nicht mit. Es liegt aber die Vermutung nahe, dass der Rechtsstreit mit Sonos eine Rolle spielen könnte. Sonos wirft Google vor, über 100 Patente des Unternehmens verletzt zu haben. Allerdings ging man letzten Endes nur mit fünf tatsächlich vor Gericht. Da pickte man sich wohl diejenigen heraus, bei denen man sich besonders siegessicher wähnte. Laut Sonos habe man nicht die Ressourcen, über Jahre hinweg einen juristischen Kampf gegen Google auszufechten.

Google warf Sonos als Konter ebenfalls die Verletzung von Patenten vor und seitdem zofft man sich vor Gericht. Google hat immerhin in Aussicht gestellt, dass es einen Workaround ab Android 12L geben könnte, sodass wenigstens die Nutzer nicht mehr unter den Streitereien leiden müssen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Hab mich schon gewundert. Danke für die Info.

  2. Das erklärt, warum ich mit meinem Pixel 3 nicht mehr die Lautstärke meines Google-Home-Verbunds steuern kann. Hab mich gerade schon gewundert – keine fünf Minuten bevor ich diesen Beitrag hier gelesen hab. Danke für die Info.

  3. Thomas Höllriegl says:

    Können die nicht eine eigene Technologie in Android einbauen? Das ist wirklich schwach. Denn auch mir fehlt diese Möglichkeit gewaltig. Ich will auch keinen Workaround, ich will einfach, dass es funktioniert wie früher. Wenn Sonos was eigenes hat, OK, steht ihnen dann zu. Aber wie auch immer, Google soll da schleunigst was tun. Entweder, Lizenzen zahlen, wenn sie fremde Technologien nutzen oder schnellstens was eigenes nachliefern. Aber so wie es jetzt ist, macht es die Bedienung in der Tat spürbar schlechter.

    • The Customer says:

      Das ist das Problem von Trivialpatenten. Da kann Google nicht „erfinden“ wenn das Patent so schwachsinnig allgemein gehalten ist wie „eine Vorrichtung zur Steuerung entfernter Geräte und oder Lautsprecher die per Funktechnologie miteinander verbunden sind“ so sehen die Patente oft aus.

      • Thomas Höllriegl says:

        Das kann es nicht geben, oder? Das wäre echt Verblödung im Endstadium, wenn man das so machen könnte und es noch rechtens wäre. Es wäre für mich auch ein Grund, nichts von Sonos zu kaufen, wenn die diesen Kapitalegoismus auf Kosten Millionen von Kunden anderer Marken wissentlich umsetzen würden.

        • Es würde mich schon sehr wundern, wenn da im Vorfeld nicht verhandelt worden wäre. Nur sind sich Sonos und Google vermutlich nicht über einen Preis einig geworden und das ist jetzt das Resultat.

        • Ich sage nur: Abgerundete Ecken als Apple Patent

        • Wenn es danach geht dürftest du von fast keiner Firma mehr was kaufen.
          Fast alle (vor allem große) besitzen derartige Trivialpatente.
          Das ist gerade in den USA fast schon üblich.

      • Wer sagt denn, dass es hier um Trivialpatente geht. Es ist nichtmal klar, ob es sich hier überhaupt um ein Ergebnis der Streitigkeit zwischen Sonos und Google Handel.

    • Wieso zahlen? Per Funk kommt „volume: 70;“ und fertig. Die Frage ist, warum wir Patente, speziell Software- und Trivialpatente überhaupt akzeptieren. Softwarepatente sind in Europa rechtlich – nicht existent, zulässig oder gar beantragbar.

      So etwas sollte uns mal richtig weh tun, damit wir das Patentsystem grundlegend überdenken und ersetzen.

  4. Wieso kann man sowas triviales mit Patenten schützen? Wo ist denn da die Schöpfungshöhe? Und an welcher Stelle fördert so ein Unfug weitere Entwicklungen, wie es eigentlich ja der angebliche Zweck von Patenten ist?

    • Der ursprüngliche Zweck von Patenten ist doch schon lange (vor allem Übersee) ad absurdum geführt worden.

  5. Bei mir gibt’s komischerweise KEINE Einschränkungen:
    Pixel 6 Pro, Android 12 Build SD1A.210817.036

    Sowohl an meinen Google Nest Geräte als auch beim Chromecast (AndroidTV) lässt sich die Lautstärke wie bisher über die LautstärkeWippe am Smartphone steuern.

    • Ich hab auch ein Pixel 6 pro mit aktueller Software. Bei mir geht es auch nicht mehr. In der A12 Beta auf den Pixel 3 XL ging es noch. -_-

      • Im Bugreport schreiben einige, daß die Lautstärkesteuerung mit der Beta3 von Android 12 kastriert wurde.

  6. „This will be re-enabled in Android 12L,“
    Steht weiter oben.
    Dennoch ärgerlich…dass eine Wartezeit besteht.

  7. Da ich auf Apple-Geräten die Lautstärke beim Casten noch ändern kann, gehe ich davon aus, dass es eher ein Apple-Patent ist, welches verletzt wurde.

  8. Peter Pansen says:

    Sonos sagt selber es kann sich den Streit eigentlich nicht leisten. Sind die in Schwierigkeiten?
    Ist die Klage eher ein „Kauf mich“ Aufruf an Google/Alphabet?

  9. Beim Casten oder beim Carsten?^^

  10. Ich habe noch Android 11. Kann mir jemand folgende Frage beantworten: Ist es noch möglich die Lautstärke in der Google Home App zu ändern?

    Wenn das auch nicht mehr geht müsste ich ja tatsächlich am Gerät die Lautstärke einstellen. Gerade bei einer Gerätegruppe sehr nervig.

    • Bei meinem Pixel 2 mit Android 11 gibt es die Lautstärkeregelung in der Google Home App noch. Vorhin noch erfolgreich genutzt 🙂

  11. Nicht nur Google Cast ist betroffen, sondern jegliche externe Wiedergabe, also auch Spotify Connect, DLNA-Player (z. B. gesteuert durch BubbleUPNP oder Hifi Cast), Yatse zur Steuerung eines Kodi-Media-Centers oder auch die Steuerung eines Music Playing Daemon (MPD), beispielsweise mittels M.A.L.P. Und das sind nur die Fälle, über die ich selber gestolpert bin. In allen Fällen lässt sich die Lautstärke nicht mehr mit den Lautstärketasten steuern und bei entsperrtem Bildschirm taucht auch der entsprechende Regler nicht auf. Die Lautstärke kann dann nur noch über Software-Regler gesteuert werden, die die jeweiligen Apps selbst bereitstellen, also beispielsweise bei Spotify Connect in der Geräteauswahl oder der Regler hinter der Google-Cast-Benachrichtigung.

    Es fehlt also generell die Möglichkeit, die Lautstärke externer Geräte von zentraler Stelle aus zu steuern und die Kommandos der lautstärketasten weiterzureichen. Unfassbar, daß sowas innovativ genug sein soll, um patentierbar zu sein – und es dann auch noch aus einer großen Auswahl unter die Top 5 zu schaffen, aber einen plausibleren Grund kann ich mir zumindest nicht vorstellen.

    Ob Apple dafür wohl Geld an Sonos abgedrückt hat? Schließlich sollte spätestens Airplay 2 auch davon betroffen sein, scheint es doch in erster Linie um die synchronisierte Steuerung von Multiroom-Geräten zu gehen.

  12. Selbst mit SONOS funktioniert es nicht mehr, obwohl der Haken in den App-Einstellungen aktiv ist. Da haben sie sich wohl ein Eigentor geschossen.

  13. Soll Alphabet Sonos einfach aufkaufen und aus die Maus.
    Gut, dass ich mit dem Oneplus 3 eh auf Android 9 stehe. Da stellt sich die Frage eh nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.