Google Kontakte zukünftig mit QR-Code-Scanner

Google hat einen interessanten Schritt getan und die Kontakte-App für alle Android-Smartphones ab Android 5.0 Lollipop freigegeben (wir berichteten). Interessanter Schritt, den man natürlich von zwei Seiten betrachten kann. Diejenigen, die mit ihrer Kontakte-App ab Werk zufrieden sind, die wird es kaum stören, alle anderen bekommen nun eine gute Lösung aus dem Google-Universum in die Hand gedrückt – wobei so eine Kontakt-App wahrscheinlich nicht die App ist, die man dauerhaft in der Mache hat.

Offensichtlich plant Google aber noch ein paar weitere Neuerungen, die bislang nicht freigeschaltet sind. Viele Apps haben einen QR-Code-Scanner, mit dem man eben schnell den Kontakt abscannen kann, womit man mit einem Klick alle relevanten Informationen ins Adressbuch übernehmen kann. QR-Codes, nicht lachen, sind für diesen Zweck beispielsweise in Asien immer noch ein großes Ding. Der entsprechende Code zum Scannen und Weitergeben ist schon in der App vorhanden, allerdings nicht nicht freigeschaltet. Sobald sich da etwas tut, werden wir natürlich darüber informieren.

(via 9t05)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. dass es QR-Code gibt weiß jeder, nur deren Einsatz leider nicht.

    Bei Meetings usw. bekommt man herkömmlich Visitenkarten, muss diese also evtl. manuell erfassen, fehlerbehaftet mit einer App scannen oder zur manuellen Erfassung an einen Service durchreichen.

    aber auch NFC-Visitenkarten wie von https://www.moo.com/de/products/nfc/business-cards-plus.html sind doch eher homöopathisch auf dem Markt vertreten.

    und selbst die Bluetooth-Übertragung als weitere Alternative wird doch garnicht verwendet

    zurück zu o.g. posting: daher prima, wenn es als Standard vorhanden ist, hoffentlich setzt es sich nun durch

  2. Ist bei Oxygen OS von Oneplus auch in der Standard-Kontakte-App sogar schon seit langem enthalten 🙂
    Vielleicht hat sich Google ja davon (oder bei einem anderen Hersteller mit dieser Funktionalität) inspirieren lassen.

  3. http://www.schreibkraft.biz/ bspw. macht die manuelle Erfassung
    (CardMunch wurde von LinkedIn 2011 gekauft und dann vor geraumer Zeit eingestellt)

  4. joshuabeny1999 says:

    Wer sagt denn, dass QR-Code tod sind oder nur noch in Asien verwendet? In der Schweiz wird der QR-Code ab nächsten Jahr die Einzahlungscheine ablösen: https://www.iso-20022.ch/lexikon/qr-rechnung/ Im QR-Code sind dann alle benötigen Rechnungen erstichtlich. Ich denke dies ist toll mit dem QR-Code kontakte übermitteln. Hab auch auf meiner Visitenkarte einen platziert.

  5. rosenkrieger says:

    Na das ist doch mal eine richtige gute Funktion für QR-Codes. Aktuell rufen viele sich gegenseitig kurz an, dann hat man die Rufnummer muss aber sämtliche anderen Daten eintippen.Natürlich kann man auch eine Visitenkarte per Mail oder einer Messenger App weiter schicken, dazu benötigt man aber auch wiederum Daten vom anderen.

    Mit QR-Code scanne ich es einfach ein und fertig.

  6. @joshuabeny1999
    das gibt es auch schon lange, siehe Europ.Standard http://www.google.de/search?q=epc069-12 in Deutschland bspw http://www.girocode.de oder. Österreich https://www.stuzza.at/de/qr-code-generator.html
    Nur weil es diesen gibt und von allen Banking-Programmen zwischenzeitlich unterstützt wird, haben die großen Player (Rechenzentren) es aber noch nicht umgesetzt dies auf die Rechnungen zu drucken.
    Des weiteren kommt hier zusätzlich noch das ZUGFeRD-PDF-Format = eRechnung 2018

    aber wir kommen hier zu weit von o.g. Thema weg, es ging ja um Kontakte (Adressdaten/Visitenkarten)

  7. Also gerade für das Übertragen von Kontakten gibt es meiner Meinung nach nichts praktischeres als Android Beam bzw NFC. Kurz den Kontakt öffnen, Handys aneinander halten und fertig.
    Die meisten sind nur sehr überrascht dass dies überhaupt geht.

  8. @Leif Sikorski
    wie machst das von Android zu iOS?

  9. @Marc: +1

  10. @Marc +1, da funktioniert ja nicht mal Bluetooth

  11. Wer einen Barcode Scanner installiert hat, konnte die Funktion über das Teilen Menü schon seit einiger Zeit nutzen.
    Barcode Scanner
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.zxing.client.android

  12. Also ich habe meine Kontakte.app „dauerhaft in der Mache“, wenngleich zumeist mittelbar aus anderen Apps, und ich bin verdammt froh, daß die immer mit https://contacts.google.com synchronisiert ist.

  13. Die App scheint noch qualitativ etwas durchwachsen zu sein, wenn man sich die Bewertungen so anschaut. Ich persönlich warte lieber mal noch etwas ab bevor ich sie installiere. Gerade eine Kontakte App muss 100% zuverlässig funktionieren.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.