Google knipst Schemer die Lampen aus

Durch eine Entdeckung im Sourcecode der Schemer-Seite wusstet ihr bereits Ende des letzten Jahres: Schemer wird höchstwahrscheinlich eingestellt. Das Netzwerk wurde Ende 2011 gegründet und wurde von Google mehr als stiefmütterlich betrieben. Keine großartige Integration mit anderen Google-Diensten, Google selber verlor auch nie großartig ein Wort über den Dienst. Bei Schemer konnte man Dinge definieren, die man erledigen will. Reisen, Filme schauen oder ähnliches. Andere Teilnehmer von Schemer konnten so Dinge finden, die sie vielleicht auch noch machen wollen – oder sie konnten andere mit ihrem Wissen unterstützen. Gestern Abend kam dann das offizielle Aus: am 07. Februar 2014 ist Feierabend und eure Daten lassen sich selbstverständlich auch noch exportieren. Für mich persönlich einer der Google-Dienste, auf den ich gut verzichten kann.

Bildschirmfoto 2014-01-11 um 08.04.13

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Nie vorher gehört. Schemer? lol

  2. Hab ich auch noch nie gehört. Na, dann mal RIP Schemer.

  3. Heul, schemer !!! Wo kann ich mein alternativen schemer laden ??? :==( ms-schemer ? Yahoo-schemer ? Heuuuuul;—-)

  4. Zitat: „Für mich persönlich einer der Google-Dienste, auf den ich gut verzichten kann.“
    Nunja, bis auf die Suche, Android und evtl Chrome kann man nun wirklich auf alle Google Dienste sehr gut verzichten.

  5. @luke: Was ist mit Google Maps und YouTube?! Der Rest ist Geschmackssache, da es größtenteils gute oder sogar bessere Alternativen gibt

  6. Wäre ganz sinnvoll wenns in google+ integriert worden wäre

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.