Google-Klarstellung: Eigene Tablet-Entwicklung eingestellt – Arbeit mit Partnern läuft jedoch weiter

Wie gestern bekannt wurde, stampft Google seine Tablet-Entwicklung und auch zwei nicht veröffentlichte Modelle ein. Man wird sich fortan auf die Weiterentwicklung von Pixelbook und Co. konzentrieren, was prinzipiell auch nichts Schlechtes ist. Da die Berichterstattung im Netz Rick Osterloh – seines Zeichens SVP für Devices und Services bei Google – nicht eindeutig genug war, stellt er die Situation auf Twitter noch einmal klar.

Google entwickelt zwar keine eigenen Tablets mehr, wird jedoch weiter mit Partnern an Tablets und der entsprechenden Optimierung von Android und Chrome OS arbeiten. Vielleicht sehen wir in Zukunft ja mal eine Google-Edition von Asus, Acer oder Samsung-Tablet. Ausgeschlossen ist das ja nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. Gibts eigentlich noch Google News wo man nicht das Wort „eingestellt“ liest?

  2. Burhan Uygun says:

    Unwahrscheinlich wenn Google nicht mal selber hinter sein OS steht in Form von Referenz Geräten, werden sogar mehr Hersteller Windows Hybrid Tablets mit Sift und Tastatur herstellen.
    Die Zielgruppe richtet sich nun mal in Richtung der Produktivität, und ersetzten mittlerweile Notebooks (solange man keine sehr komplexen Dinge macht).
    Schon jetzt ist ein iPad Pro 11/12,9 mit Tastatur und Apple Pencil sowohl im Hardware und Software unerreicht insbesondere mit den neuen iPadOS.
    Geschweige den die Qualität App Auswahl im AppStore gegenüber Play Store ist ein Unterschied zwischen Tag und Nacht.
    Google hat einfach den Tablet/Notebook Markt verschlafen sowohl Hardware und Support, und jetzt beherrschen Apple und Microsoft den Hybrid Tablet/Notebook Markt.

  3. Den Kampf hat schon mal Apple gewonnen. Kann ich nur nachvollziehen die iPads sind super!

  4. Die Kommentare hier sind nicht ganz korrekt: Android-Handys werden immer größer, so dass der Unterschied zu einem Tablet kaum noch relevant ist. Richtig ist, dass Windows-Tablets/Convertibles eine günstige Alternative sind. Google mischt aber mit Chrome OS im Notebook-Markt mit und zumindest in den USA mit Erfolg. Der Markt an Tablets ist auf der günstigen Seite it Amazon und auf der teuren Seite mit iPad und Surface weitgehend gesättigt. Von dem her ist die Entscheidung durchaus sinnvoll.

    • Viele Smartphones haben die Grenze des Erträglichen bezüglich der Größe schon erreicht. Da geht nicht viel mehr. Google mischt im US-Markt nur bei Schülern und Studenten mit. Das ist auch schon alles. Sobald Schule/Studium beendet sind, werkeln sich an Windows-Rechnern, im Kreativbereich an Apple-Geräten. Macht irgendwie wenig Sinn in der Schule mit Chrome-OS zu arbeiten.

  5. Kann ich gut verstehen! Und das als Google Sheep!

    Mein Google Pixelbook will ich nicht mehr missen! All-Round-Talent. Ein wahrer Eye Catcher! Ziehe ich den Zenbooks, Surfaces und Air’s dieser Welt vor. (alles zu Hause in früheren Versionen)

    Pixel 3 mit dabei. Wozu noch ein Tablet? Obwohl das Acer Chrometab 10 auch perfekt für Notizen usw. ist. Geht mit dem Pixelbook aber ebenso gut, obwohl sich der Stift leider nicht im Gerät verstauen lässt. Fehlt noch die Watch! WANN Google?

    Also bitte mehr von der Sorte Pixelbook Google! Eine Version 2.0 mit kleineren Rändern und eine Art Pixelbook a wie bei der a Reihe der Pixels. Würde einschlagen wie ne Bombe! Da bin ich ganz sicher!

    🙂

    Von den anderen und immer mehr Herstellern kommen auch immer mehr Modelle verschiedenster Klassen auf den Markt. Auch in Deutschland. Ich bin weiterhin gespannt!

Schreibe einen Kommentar zu GAmer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.