Google Keep: Feinschliff für Googles Notizdienst

Großer Tag mit vielen Neuerungen bei Google. Ebenfalls berücksichtigt: Googles Notizdienst Keep, hier hat Google ein paar Funktionen hinzugefügt. So hat man zum Beispiel die farbigen Notizen aus der Android-App übernommen. Auch lassen sich Listenelemente von euch per Drag & Drop verschieben, die Navigation ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen Archiv und noch aktuellen Notizen. Nutzt ihr Keep für eure Notizen? Mir selber ist das noch etwas zu rudimentär.

GoogleKeep_v21

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Deshalb war keep gestern so „zickig“ und sah gestern Abend auf einmal so anders aus… 😉 Auf die Funktion „Drag & Drop“ für die Web-Version habe ich auch schon lange gewartet. Aber bin ich zu blöd? Wie verschiebe ich denn jetzt eine Notiz bzgl. der Reihenfolge?

  2. Keep ist auch bei mir die meistgenutzte APP. Vor allem das ortsbezogene Erinnern ist Spitze. Evernote war mir immer zu aufgebläht.

    Keep hat alle Funktionen die ich brauche und synchronisiert zuverlässig zwischen Smartphones, Tabletts und Desktop.

  3. Schön ist auch, wenn die ersten drei Notizen ein Bild enthalten, ist das Widget auf dem Handy quasi ein Bilderrahmen 🙂 D&D im Chrome klappt bei mir auch nicht. Hat einer ein HowTo?

  4. Google keep rockt! Ich habe es als Widget aufm N4 und benutze es am eigenen Laptop im Browser, ebenso an Computern an der Uni. Schnell erreichbar und sofort synchronisiert.

  5. Bei mir ist es ebenfalls die mit am meisten genutzte App. Auch ich wollte einen einfachen Weg haben, am besten mit einem bereits existierenden Konto Notizen zwischen mobilem Gerät und Home-PC zu synchronisieren. Zu Hause nutze ich dann Keep mit den Google Apps. Das einzige was mich bisher noch stört ist, dass die Schrift in der Ansicht riesig wird, wenn in der Notiz wenig steht.

  6. solange man die notizen nicht mit anderen teilen kann relativ überflüssig…

  7. Für meine ganzen großen Notizen und Listen benutze ich das unglaublich gute Workflowy. Für alles „mal eben schnell“ aufschreiben Google Keep.

  8. Bei Google Keep fehlt mir ganz besonders eine „Erledigt“-Funktion, wenn die Notiz im Benachrichtigungsbereich auftaucht. Von dort erst in die Notiz wechseln, dann „Zurück“ ins Hauptmenü und dann erst abhaken – ist nervig.

  9. –> Wegen Drag & Drop
    das bezieht sich leider nicht auf die Notizsammlung, sondern nur auf Listenelemente (die Notizen mit Kontrollkästchen zum abhaken) innerhalb einer Liste. Schade… Also muss man weiterhin die wichtigsten Notizen am Handy nach „oben“ verschieben.

  10. Cool ! 🙂 Diese Funktion kannte ich ja noch gar nicht.
    Danke

  11. @Wip: nutze ich täglich.

  12. Die Erinnerungen aus Keep haben es jetzt auch in Google Now geschafft. Zumindest auf meinem Nexus 7. Auf dem Handy ist die Funktion nicht zu finden. Schade.

  13. Was mich echt stört: Die neue App funktioniert offenbar nicht mit Firefox 25.

    Selbst wenn ich Ghostery und Ad Block Plus deaktiviere, kann ich Notizen nicht öffnen. #FAIL

  14. @ Manni – ähnliches (?!) Problem hier: kann zwar Notizen verfassen aber nicht den Text nachträglich editieren. Lediglich Termin, Farbe, etc. einstellen… sehr komisch. Kann das wer bestätigen? FF25

  15. Ich habe Google Keep („Notizen“) auf Android CM 10.2.1 auf einem SGS2. Leider gibt es keine Benachrichtigung („Erinnerung“), wenn man diese einstellt.
    Unter Erinnerungen erscheint eine geplante Benachrichtigung zwar, aber wenn der Zeitpunkt eintritt, passiert einfach nichts, nur die Notiz verschwindet dann aus dem Erinnerungstab.
    Ist es irgendwie überhaupt möglich einen eigenen Klang oder Vibration dafür einzustellen oder ist das gar nicht so gedacht?
    Diese Google Apps gehen mir manchmal mit ihrer Friss-Oder-Stirb Strategie etwas auf die Nerven. Selten gibt es dafür irgendeine Hilfe, aber auch kaum Einstellungen.
    Die Politik dahinter ist wohl, je weniger Einstellungen möglich sind, desto weniger fällt auf, dass Support in keiner Weise geplant ist. Auch die Google Hilfeforen sind spartanisch supportet, sofern es sie überhaupt für eine Anwendung gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.