Google kauft Skybox Imaging für 500 Millionen Dollar

Der nächste Zukauf bei Google: 500 Millionen US-Dollar lässt sich der Internet-Gigant die Firma Skybox Imaging kosten. Skybox Imaging soll Google dabei helfen, Google Maps zu verbessern. Ebenfalls soll die Technologie und das Team von Skybox Imaging daran mitarbeiten, Internet-Zugang zum Beispiel in Katastrophengebiete zu bringen. Skybox Imaging zeichnet sich unter anderem durch den Bau von besonders kleinen Satelliten aus, die Erdaufnahmen machen.Skybox Announcement Logo_sm

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Irgend wie fehlt mir die Verhältnismäßigkeit. 500 Mio für diesen Dienst, und FB zahl 19 Mrd. für WhatsApp!?

  2. Google kauft hier doch lediglich die Mitarbeiter zu (wie die Ablösen im Fußball). Den Rest haben so doch schon längst.
    Der Dienst bringt weder zahlende Nutzer, noch Informationen mit die verarbeitet werden können.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.