Google kauft Green Throttle Games und heizt damit Settop-Box-Gerüchte wieder an

Google hat Green Throttle Games gekauft, eine Firma, die daran arbeitete, Mobile Games auf den heimischen TV zu bringen, aus einem Android Smartphone mit zusätzlichem Controller eine Konsole zu machen. Bereits seit November 2013 ist Green Throttle Games nicht mehr aktiv gewesen. Gerüchte besagen, dass Google noch im ersten Halbjahr 2014 eine Settop-Box bringen möchte, die dann eben auch mit Spielen umgehen könnte. Durch den Throttle Games Deal wechseln einige Mitarbeiter, unter anderem auch die Co-Gründer Matt Crowley und Karl Townsend, zu Google. Was sie dort genau machen, wird aber nicht verraten. Google bestätigte den Deal bereits, genaue Details wurden aber nicht genannt.

chrome-browser-resources-local_ntp-images-2x-ntp_google_logo

Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht, dass alle großen Content-Anbieter, wie Apple und Amazon ebenfalls an stationären Spielkonsolen arbeiten sollen. Die Gerüchte dazu gibt es bereits seit einiger Zeit, ein konkretes Produkt hat aber noch keines der Unternehmen auf den Markt gebracht. Auch sollte man diese Wohnzimmer-Konsolen kurzfristig nicht als Konkurrenz zu PlayStation oder Xbox sehen, aber Games auf Content-Streaming-Boxen könnten sich als sehr ertragreich erweisen. Die typischen Casual-Gamer, die gerne auch einmal bei In-App-Käufen zuschlagen, würden so ein Produkt sicher gut annehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Oder man zockt Games auf dem Chromecast, wie zum Beispiel QuizCast (www.quizcast.tv).

  2. YOUTUBE ist DOWN!!

  3. Naja ob der Chomecast dafür Leistungsstark genug ist, auch noch Spiele zu befeuern? Zum Streamen braucht es nicht viel, aber bei Spielen wird es dann doch schnell zuviel 😉

    Hmm, die Datenkrake erschließt sich nach und nach wirklich jeglichen Markt. Ob das so gut ist?

  4. Alles was in HTML5 nöglich ist, ist auch auf dem Chromecast möglich.

  5. Hallo,

    Google ist wirklich überall präsent.
    Das Problem ist, dass es keine nennenswerte Konkurrenz gibt.
    Wer soll sich mit dem Riesen anlegen.Es arbeiten einfach zu viele mit Google bewust oder unbewusst zusammen.

    Aller erinnern sich noch an den Browserkrieg zwischen Microsoft und Netscape….und alle Wissen wie der ausgegangen ist

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.