Google Kalender: vorgeschlagene Zeiten

Neues Feature beim Google Kalender. Der schlägt jetzt nämlich auch Zeiten vor. Willst du dich also mit Mutti am 04.11 um 18.00 Uhr treffen, dann machst du beispielsweise eine Terminanfrage, fügst Muddern über die E-Mail-Adresse hinzu und der Kalender schlägt gleich passende Zeiten vor – kann ja sein, dass Muddern keine Zeit hat. Aber: funktioniert logischerweise nicht für jeden. Wäre ja noch schöner, wenn x-beliebiger Mensch schauen könnte, wann ich Zeit habe. Es muss sich also um einen gemeinsam genutzten oder freigegebenen Kalender handeln. Von daher: eher Bizznizz-Gebrauch, oder? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Business, ok, klar… aber wenn man privat Leute hat, mit denen man regelmäßig Termine abmacht, dann ist das doch auch praktisch. Familie, Partner. Vielleicht auch noch Vereine oder feste Interessengruppen. Muss ja nicht Vollzugriff sein, freie Zeit erkennen reicht ja.

    Das Beispiel im Google-Blog finde ich allerdings etwas unglücklich. „Wenn man ein einstündiges Treffen mit Kara vereinbaren will, diese aber bereits eines um 15 Uhr hat, dann werden Zeiten wie 14 Uhr und 16 Uhr vorgeschlagen.“ Ehrlich gesagt hätte ich zwischen Treffen gerne etwas Luft, 13:30 Uhr oder 16:30 Uhr fände ich da angenehmer. Da der Terminersteller das blockierende Treffen ja nicht sehen kann, kann er auch keine Rücksicht darauf nehmen; sprich: Pufferzeiten müsste der Eingeladene angeben – oder eben doch hinterher den Termin verschieben. Natürlich kann so ein Terminfindungsalgorithmus nicht perfekt sein und auf Empfindungen Rücksicht nehmen. Ich setze solche Pufferzeiten inzwischen manuell als blockierende Termine; ist für jemanden, der eine passende Zeit sucht, ja irrelevant, warum ich da blocke.

  2. Höma, hat die „Muddi“ kein Telefon nich? Oder weißte gaanich mehr, wie man „nomaal“ telefoniert?

    DAS geht nämlich auch mit den dollen Smartphones, denk ich mir…

    Dann könnste „Muddern“ einfach mal fragen… :mrgreen:

  3. Richtig praktisch fände ich es in dem Zusammenhang, wenn man Termine im Kalender mehreren Kalendern zuordnen könnte.

    Dann könnte ich solche Sachen wie „Sport“, „im Kino“ etc. nicht nur in meinen Terminkalender eintragen den ich privat habe, sondern auch in den Kalender der für die Familie und Freunde gedacht ist, ohne solche Termine doppelt eintragen/pflegen zu müssen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.