Google Kalender spürt Termin-Engpässe auf

Google Kalender Artikel LogoKalender-Apps gibt es ohne Ende, doch man muss ehrlich sein: für viele Sachen reicht tatsächlich der Google Kalender. Der ist im Web meine erste Anlaufstelle, weil ich ihn so nahtlos nutzen kann – und auf der Android-Plattform nutze ich ihn momentan auch aus Faulheitsgründen zusammen mit dem Widget Event Flow (gelegentlich auch aCalendar+). Im April 2016 hatte Google eine neue Funktion für Apps- und EDU-Konten freigeschaltet, die nun für alle zu haben ist und derzeit verteilt wird: Das Finden der besten Zeiten. In der Apps- und EDU-Version war es so, das man nach Eingabe von Teilnehmern sehen konnte, ob der eingetragene Termin mit anderen Terminen (eigene und die der Teilnehmer) kollidiert. Bei Privatpersonen ist das etwas anders gelagert, hier hat man nur Kollisionen aus etwaig freigegebenen Kalendern beziehungsweise dem eigenen.

Google Calendar_conflict assistance

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Ich nutze Sunrise noch bis zum Aus im August… Leider gibts kaum Cloud Lösungen und Outlook hat (anders als die Ankündigungen) nur 10% der Sunrise Funktionen übernommen… Jeder Nutzer davon weiß welche ich meine aber ich will unter ChromeOS App es genauso bearbeiten wie unter Android und nicht über die eingespeisten Kalender via Google Kalender sondern es wie Cloud Magic oder Alto (bei Email) in der Cloud sortieren und strukturieren können

  2. Oha, das von dir erwähnte Widget für den Google Kalender ist wohl im Januar 2016, so wie im Dezember 2013 an mir vorbei gegangen. Das sieht genau so aus, wie das, was meinen simplen Anforderungen entsprechen würde. Danke also für den Link. 🙂