Google Kalender: meine Nutzung

Nachdem ich das Thema Google Mail fast schon komplett abgefrühstückt habe, ist nun der Google Kalender dran. Ich wurde von einigen Lesern gebeten, doch etwas zu meiner Nutzung zu schreiben. Eigentlich kein großes und spannendes Thema. Früher nutzte ich Sunbird, dann ausschließlich Lightning in Verbindung mit Thunderbird. Lightning ist die Kalender-Erweiterung für Thunderbird. Wer Thunderbird nutzt, der sollte sich eher alles zu Lightning anschauen. In diesem Beitrag gehe ich nur auf die Features der Web-Version des Google Kalenders ein, da ich diese nutze. Die Nutzung des Google Kalenders via Android oder iPad ist ja mittlerweile kein Thema, das funktioniert eh.

Dinge wie die Einbindung von Lightning, Outlook oder dem Apple iCal habe ich unten noch einmal separat verlinkt. Keine Angst, wird kein langer Text, alles in wenigen Minuten erledigt.

Warum der Google Kalender?

Blöde Frage, oder? Durch ein Google Konto hat man auch den Kalender. Warum also nicht nutzen? Wiederkehrende Termine wie Geburtstage, die Urlaubsplanung, irgendwelche Treffen und und und. Alles was eben festgehalten werden muss.

Ein Kalender für mehrere Nutzer

Ich nutze meinen Google Kalender mit meiner Frau. Meine Frau ist zum Beispiel für die Eintragungen von Geburtstagen zuständig oder anderen Dingen, die ich garantiert vergessen würde. Die Freigabe ist schnell erledigt: einfach in die Einstellungen eures Kalenders den Punkt Freigaben anwählen.

Dort könnt ihr dann Personen hinzufügen. Ob diese Personen nur den Kalender einsehen können oder auch bearbeiten sollen: Einstellungssache.

Benachrichtigungen über Termine: Mail, SMS oder Popup

In den Einstellungen habt ihr auch die Möglichkeit, die Erinnerungsfunktionen über die Termine einzustellen. Dies kann per E-Mail, Popup oder SMS geschehen. E-Mail ist na nichts besonders, Erinnerungen per Popup könnt ihr aktivieren, sofern euer Browser dies unterstützt. Kleiner Tipp: in den Google Kalender Labs die Funktion „Freundliche Erinnerungen“ aktivieren.

Schaut einfach mal in die Einstellungen eures Kalenders in den Bereich Benachrichtigungen, dort findet ihr dann die Aktivierung der einzelnen Erinnerungsmöglichkeiten. Dort legt ihr Standards fest, natürlich könnt ihr für einzelne Termine auch andere Benachrichtigungen festlegen.

Die Popups ploppen auch auf, wenn ihr die Seite des Kalenders nicht geöffnet habt:

Ebenfalls findet ihr dort die Möglichkeit, euch per SMS informieren zu lassen. Handynummer eingeben und mittels Code die Nummer bestätigen. Fortan könnt ihr euch die Terminerinnerungen per SMS schicken lassen.

Ob euer Provider unterstützt wird, steht in der Liste, Deutschland – zu finden unter G – ist mit Vodafone, o2, Telekom und auch eplus am Start. Kosten für die SMS? Keine. Wie erwähnt: beim Anlegen eines Termins könnt ihr auswählen, welche Benachrichtigung ihr erhalten wollt. Das Anlegen eines Termins spare ich mir, das kennt ihr sicherlich selber.

Interessante Kalender & Sonstiges

Feiertage, Spieltage der Bundesliga und anderes Gedöns? Jau, könnt ihr automatisiert eintragen. Dafür gibt es den Punkt „Interessante Kalender“. Ich habe hier Borussia Dortmund abonniert, sehe also immer, wann gegen wen gespielt wird.

Und sonst so?

Google Kalender mit Thunderbird und Sunbird per WebDAV synchronisieren,
Thunderbird mit dem Google Kalender synchronisieren
Google Kalender mit Outlook synchronisieren
Checker Plus Lite: Google Kalender Erweiterung für Google Chrome

CallTrack: Anrufe im Google Kalender anzeigen
Minimalist für Google Kalender, Google Calendar Notifier for Firefox
Google Chrome: Kalender als Erweiterung
Anleitung eines Familienkalenders über Google mit vielen Systemen

Falls jemand von euch DEN absoluten Google Kalender-Tipp hat: immer rein damit in die Kommentare!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Hi, danke für den Beitrag.

    Ergänzungen:

    – Auch in TB/Lightning kann man als Erinnerung SMS oder Mail angeben, das ist prima. Kann unter Android z.B. nicht jede App.

    – Statt einen Kalender freizugeben kann man auch einfach die Privatadresse des Kalenders als ICAL kopieren. Nachteil: Der andere benötigt dann Accountname und Passwort. Das kann man mit der eigenen Frau machen, aber sonst eher nicht.

  2. Ich versuche derzeit den Google Kalender im normalen iPhone Kalender einzeigen zu lassen. Ist das irgendwie möglich? Ich finde nichts passendes und hätte gerne eine einfach Synchronisation zwischen Google Kalender und iPhone-Kalender.

  3. Ich nutze den Kalender schon gefühlte hundert Jahre. Richtig interessant wurde er aber erst mit meinem iPhone und jetzt mit meinem Androiden. Nur am Rechner hat er mir nicht soviel gebracht. Auf der Arbeit nutzen wir Google Apps und somit kann ich schon beim Kunden evtl Folgetermine machen und im Büro sehen meine Kollegen gleich wie ich verplant bin. Privat würde ich ohne den Kalender locker die Hälfte der Geburtstage und Termine verpennen. Für mich ist der Google Kalender mittlerweile unentbehrlich geworden.

  4. @Simon… Füge Deinen Googleaccount als Exchange hinzu, dann müsste es gehen. Ist in der Googlehilfe beschrieben.

  5. @simon: Wenn man den Google Account als Exchnage Konto am iPhone einrichtet, kann man sich den Kalender, Mails und Kontakte (alles frei wählbar) perfekt synchronisieren lassen.

    Google einfach mal nach: Google account exchange iphone

  6. Sehr schade, dass die Sportkalender nicht auf den Androiden synchronisiert werden (ist wohl ne Rechte-Geschichte). Man kann aber jeden einzelnen Termin anklicken und „auf meinen Kalender kopieren“ auswählen, dann ist er im Web doppelt vorhanden, auf dem Androiden aber nur einmal.

  7. @Simon. Das Google Konto als Exchange Konto einrichten, dann kannst auswählen was alles Synchronisiert werden soll. Kalender ist damit kein Problem: http://www.google.com/support/mobile/bin/answer.py?answer=138740&topic=14252

  8. Informativer Beitrag im Anbetracht der geplanten Anschaffung eines Androiden. Wie ist es aber zu handhaben, wenn ich die Erinnerung an einen Termin (oder Aufgabe) nochmals bekommen will? Im TB z.B. sage ich einfach „erneut erinnern in XXXXX“. Geht dies mit dem Google-Kalender auch im Rahmen von Popup, SMS oder Mail?

  9. Klasse, vielen Dank für die schnellen Anworten. Werde ich gleich mal versuchen 🙂

    War ja simpel. Das ich das bislang nicht gefunden habe… Danke an alle!

  10. @thomas
    auf meinem Androiden nutze Ich die Kalender App Jorte, funktioniert hervorragend mit G-Calendar und erinnert mich Snoozeartig (zumindest bei meinem HTC)

  11. @Thomas:
    Mehrere Erinnerungen auch in Android sind kein Problem, jedoch können nur wenige auch SMS/Mail als Erinnerung einstellen. Z.B. kann das die von phil genannte App „Jorte“ nicht – ansonsten ist die aber hervorragend und auch meine Empfehlung.

    Für echte „Snooze“-Funktionen kann man noch weitere Apps hinzuziehen.

  12. @Phil, @Allblue: Vielen Dank für die Infos. Denn so ganz ohne Snooze kann schon mal ein Termin oder ne Aufgabe untergehen.

  13. Jorte kann übrigens keine Aufgabenerinnerungen, da Google selbst das auch nicht kann (Minuspunkt für Google ;)). Auch da würde ich noch eine weitere App hinzuziehen, ich empfehle Gtasks von Dato. Diese App kann das und synct aber auch mit Google

    So klappt alles prima mit dem Google-Kalender.

  14. Hab mir gerade mal unter „Weitere Kalender“ den Reiter „Sonstiges“ angeschaut. Dort kann man ja auch aktivieren, dass die Geburtstage der Google Kontakte in den Google Kalender eingebunden werden. Wusste ich noch gar nicht, finde ich aber praktisch …

  15. Schon mal eine gute Zusammenfassung.
    Gibt es für den FF gute Erweiterungen die du empfiehlst?

  16. Ganz früher habe ich Sunbird/Lightning genutzt seit fast 4 Jahren (meine ich zu mindest) ist es nun der Google Kalender.

    Was mich aber von Anfang an stört:
    Kein Copy und Paste von Terminen!!

    In Lightning geht es immer noch: Termin auswählen, STRG+C, auf ein freies Feld klicken, STRG+V – fertig.

    Gibt es dazu irgendein Workaround, das mir entgangen ist? 😀
    Danke

    @Administrator:
    Wusste ich auch noch nicht! Klasse!
    Endlich spare ich mir den Umweg regelmäßig „ebo birthday sync“ auf meinem Androiden durchlaufen zu lassen.
    Einziger Nachteil des abonnierten Kalenders: Das Alter wird nicht mehr in der Titelzeile angezeigt 🙁
    Ein Link zum Kontakt in der Beschreibung wäre ebenfalls nützlich.

    Naja immerhin erspart es mir das regelmäßige manuelle Anleiern der Datensynchronisation.

  17. @Nym:
    Aus deinen genannten Gründen nutze ich den Google-Kalender und Lightning gleichzeitig (mit der Google-Kalender-Datenbank).

    Tatsächlich halte ich am PC die Lightning-Oberfläche der Google-Oberfläche für überlegen:
    – Termineinzelheiten in Lightning besser/schneller einzugeben
    – Schnelleres Kopieren/Einfügen

    Aber grundsätzlich kann man auch in der Google-Kalender-Oberfläche einen Termin kopieren: Dazu in den Termineinzelheiten auf „Weitere Aktionen“ klicken.

  18. allblue:
    Ja schon…aber das sind insgesamt 7 klicks 😀
    Ich verstehe einfach nicht wieso solche ein essentielles Feature fehlt?

    Die Weboberfläche des Google Kalenders nutze ich zur Termineingabe auf unterschiedlichsten Rechnern (Uni, Arbeit etc.), weshalb ich auf eine Parallelnutzung von Lightning am liebsten verzichten möchte.

    Termindetails schaue ich mir i.d.R. nur auf dem Handy an, da hätte Lightning dann leider auch keinen Bonus 🙁

    Ich mein, ich bin ja nicht der einzige, der sich dieses Feature wünschen würde: http://goo.gl/Mx6v7

  19. Ich nutze nach wie vor TB/Lightning für private und berufliche Termine. Meinen Google-Kalender für Veranstaltungen habe ich in Lightning integriert und trage die Termine für den Google-Kalender via Lightning ein.

  20. Lightning lief bei mir nicht so richtig rund. Oft war der Kalender lokal nicht beschreibbar, Häkchen wieder entfernen und da die Meldung bekommen „Termin konnte leider nicht eingetragen werden“.

    Irgendwas passte Lightning da ganz und gar nicht. Die Oberfläche von Lightning bietet aber für mich keine Verbesserung, die ich so wirklich nützlich finde. Bei Google Kalender ist die Termineingabe viel eleganter gelöst und einfacher als bei Lightning.

    Da Firefox bei mir aber der Brot-und-Butter-Browser ist und dementsprechend ab und zu mit neuen AddOns versorgt wird, die die Anzahl der möglichen Probleme in die Höhe treiben, möchten ich Google Kalender nicht im Firefox benutzen, wo doch Thunderbird bei mir die Mail- & Termin-Zentrale ist.

    Thunderbird verwendet im Hintergrund die gleiche Engine zum Darstellen der Oberfläche und der Mails, sodass ich mit dem AddOn WAT einen Tab mit einer von mir bestimmten URL öffnen kann. Mit WAT werden nur rudimentäre Browser-Funktionen nachgerüstet, sprich Vor/Zurück und Neu laden/Stop.

    So habe ich die Oberfläche innerhalb von Thunderbird. Nur die Originaloberfläche sieht hässlich aus, weswegen ich das AddOn „Google Redesigned“ verwende.

    Diese Kombi funktioniert erstaunlich gut! Und mit „Google Redesigned“ sieht sie mit Abstand auch am besten aus, meiner Meinung nach. 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.