Google Kalender erhält Location-Matching

Neue Funktion im Google Kalender: neben dem eigentlichen Termin lassen sich bekanntlich Orte eingeben. Diese Ortsangaben sind nun erweitert worden und stellen euch ein Location-Matching zur Verfügung. Dies bedeutet, dass euch ein passender Ort bereits beim Tippen vorgeschlagen wird. Gebt ihr IK ein, werden euch schon IKEA-Märkte vorgeschlagen, hierbei greift Google auf die eigene Datenbank mit Firmen zurück. Jeder, der seine Firma bei Google Maps eingetragen hat, sollte also schauen, dass die richtigen Angaben gemacht sind. Funktioniert bislang übrigens nur im Web, nicht mobil.

Google Kalender

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Das ist mal cool. gute Idee

  2. Finde ich gut… und wurde auch endlich mal Zeit

  3. darauf habe ich auch schon lange gewartet

  4. endlich! Findet es auch Adressen aus dem Adressbuch wenn ich den Namen eingebe?

  5. Lieber Herrgott im Himmel. Dass ich DAS noch erleben darf. ENDLICH! Wie lange ich darauf schon gewartet habe. Mann, mann, mann. Was hat mich das jedes Mal geärgert, dass mein Telefon „klüger“ war als mein Rechner.

  6. grad getestet, leider geht es noch nicht mit Adressen aus dem eigenen Adressbuch, somit also erst die Hälfte 🙂

  7. @Cornel: Tatsächlich! Ne oder? Das ist nicht deren Ernst?

  8. Curryhoernchen says:

    Bleibt nur noch die Frage, wer einen Kalendertermin ausgerechnet bei Ikea anlegen sollte 😉

  9. +Cornel sich dies funktioniert. Statt die Adresse einfach die entsprechende Person eintragen. Oder falls du deine eigene Adresse meinst ( privat und beruflich) kann man diese jeweils als Arbeit und zuhause festlegen

  10. @Marcel Soika, meine eigene Adresse kenne ich und das mit Home und Work ebenso, es ging um die anderen Adressen im Adressbuch :), Kann man wirklich nur den Namen eingeben und Google Now weiss dann welche Adresse gemeint ist? Was passiert bei gleichen Namen?
    Ich hätte eigentlich erwartet, wenn man den Namen eingibt, dass dann Google im Dropdown Menu automatisch die passenden Namen und Adressen auflistet. Wie es halt passiert wenn man anfängt IKEA einzugeben.

  11. Wunderwuzzi says:

    Die Orte Zuhause oder am Arbeitsplatz kann man in Google Now hinterlegen. Bisher hat Zuhause oder Am Arbeitsplatz aber im Kalender nicht funktioniert. Es wurde dann immer in Maps ein Restaurant „Zuhause“ angezeigt. Ich hoffe das geht jetzt auch.

  12. komisch bei all diesen Errungenschaften beschleicht mich ein komisches Gefühl…

  13. Naja…bei mir wird alles mögliche Vorgeschlagen nur nicht die Person die ich gern aus meinem Adressbuch hätte. Selbst wenn ich den Namen komplett eingebe…diesen scheint Google gar nicht zu kennen und es wird mir nciht mal eine Adresse angezeigt. Also da müsste Google noch nach bessern. 🙂

  14. Wird höchste Zeit, aber ich schließe mich an: Das muss mit Adressen aus der Kontaktdatenbank gehen. Und auch mit in Maps hervorgehobenen Orten. Warte da schon seit Jahren drauf.