Anzeige

Google+: jetzt auch für Teenager in angepasster Form

Das war ja was zum Start von Google+. 18 musste man sein, um in Googles Netzwerk abparken zu dürfen. Findige Teens gaben ihr Alter natürlich falsch an. „Aber Mama nichts erzählen!!!“. Google+ hat die Gefahren erkannt, die ein soziales Netzwerk so bieten könnte (jaja, das reale Leben natürlich auch) und hat deshalb eine spezielle Seite eingerichtet, die über mögliche Gefahren aufklärt – das Google Safety Center. Vorerst nicht in deutscher Sprache.

Bradley Horowitz von Google erklärt noch einmal in einem Posting, inwiefern sich ein Teen-Account von einem normalen unterscheidet – so findet man bei öffentlichen Updates noch einmal eine Warnung vor (siehe Screenshot). Auch in Sachen Hangout (Videochat) ist man vorsichtig, so wird es für Außenstehende des Teenies nicht möglich sein, einen Hangout zu betreten um zu gaffen: der Teenie wird ausgeblendet und muss explizit entscheiden, ob er wieder vor die Cam möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Gleich mal angemeldet …. ENDLICH GOOGLE!

  2. Zumindest die Sicherheitsmaßnahmen mit der Cam klingen durchdacht. Es wäre vielleicht auch ganz clever live Hangouts und das Aufnehmen zu Youtube für minderjährige zu deaktivieren, aber auf der anderen Seite stellen die ja so oder so alles mögliche online.

  3. Ich glaube, der „findige Hugo“ hat sein Alter auch falsch angegeben: 20 Jahre zu wenig… :mrgreen:

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.