Google Inbox: Anhänge im Google Drive speichern

Google Inbox Artikel LogoGoogle Inbox ist für viele Leser schon zum Standard-Mailer geworden. Ich bin gleich an Tag 1 umgestiegen, obwohl mir natürlich initial einige Dinge fehlten, doch im Laufe der Zeit hat Google einiges nachgearbeitet. Eine dieser nachgearbeiteten Möglichkeiten ist die Option, empfangene Anhänge direkt im Google Drive zu speichern, bevor sie irgendwo in der Mail versauern. Kurioserweise hat sich Google noch nicht komplett an die Arbeit gemacht, dem Nutzer diese Funktion schnell zu offerieren, stattdessen sind derzeit noch Zwischenschritte nötig. Kann man sicherlich besser erledigen.

Wie es momentan ist? Google Inbox zeigt etwaige Anhänge an, sodass man diese direkt öffnen oder per Kontextmenü herunterladen kann – mehr nicht. So sieht das im Falle eines PDFs aus:

inbox pdf

Man kann also nicht eine PDF-Datei direkt in den Google Drive schieben. Hierfür muss man die entsprechende Datei in der Vorschau von Google Inbox öffnen und dann über die Menüleiste gehen. Hier findet sich nicht nur das Symbol für das Speichern oder Drucken, sondern auch der Google Drive.

Bildschirmfoto 2016-05-03 um 13.20.59

Initial legt man den besagten Anhang in den Bereich „Meine Ablage“, was den Oberbereich des Google Drive kennzeichnet. Wer viel Anhänge speichert, der will sicherlich Ordnung haben und bemerkt den Punkt „Ordnen“ im Menü.

Bildschirmfoto 2016-05-03 um 13.21.23

So lange man den Anhang betrachtet, kann man ihn verschieben. Wer viel Anhänge speichert, der sollte sich vielleicht für diesen einen separaten Ordner anlegen – bisschen Übersicht schadet ja nicht. So kann man dann auch direkt über das besagte Menü die Datei in existente Ordner schieben, oder man legt direkt einen neuen an.

Bildschirmfoto 2016-05-03 um 13.23.56

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Manchmal habe ich das Gefühl, dass das typische Google „look-and-feel“ durch das Suchen-müssen guter, aber versteckter oder unsinnig angeordneter Funktionen geprägt ist. Ich vermisse einen Masterplan für Design und Bedienkonzept….
    Danke für den Hinweis, caschy!

  2. Viktor Kukin says:

    Weiss jemand warum inbox bei mir keine Benachrichtigungen anzeigt sobald eine email ankommt? Habe LG v10 mit Android 6.0,in den Einstellungen der app sind die Benachrichtigungen eingeschaltet.

  3. besucherpete says:

    Irgendwie werde ich mit Inbox nicht warm. Sicher, das wird auch eine Frage der Gewohnheit sein, aber letztlich sehe ich für mich keine Vorteile, und ich nutze E-Mail wirklich ausgiebig (denke ich wenigstens). Wie ging es Euch beim Umstieg, spontane Begeisterung oder doch eher ein langsames „reinwachsen“ und nun dabei bleiben wollen?

  4. ShyAngel says:

    @besucherpete
    ich hab das ganze InBox Geraffel ganz schnell wieder verbannt bei mir und arbeite wieder mit der ganz normalen klassischen Ansicht.

  5. Manche mögen es kompliziert auch wenn es einfach geht

  6. Leicht OT: mir fehlen noch ein paar Dinge um zu Inbox zu wechseln und ich sehe für mich persönlich – derzeit absolut keinen Vorteil im Vergleich zu GMail.
    1) eine Mail kann nicht mehreren Labels zugeordnet werden. Es wurde also de facto wieder das veraltete Ordner-Paradigma eingeführt.
    2) in der mobilen App – der Ort, an dem ich meine Mail-App zu 90% nutze – sehe ich keine Textauszüge in der Mail-Übersicht.
    3) in der mobilen App sehe ich im seitlichen Menü nicht die Anzahl der ungelesenen Mails pro Kategorie / Label.

    –> all dies ergibt eine geringere Produktivität, gerade bei vielen Mails.

  7. Ich werd‘ damit auch einfach nicht warm. Vielleicht gebe ich Inbox später mal noch eine Chance.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.