Google Home unterstützt nun in Deutschland zwei Befehle gleichzeitig


Gute Nachrichten für Besitzer eines Smart Speakers mit Google Assistant. Noch recht frisch muss Google aktiviert haben, dass man mehrere Befehle gleichzeitig ansagen kann. Die Funktion selbst ist schon recht alt, bereits seit 2017 in den USA verfügbar, hierzulande ließ sie all die Zeit auf sich warten.

Die Befehle werden einfach mit einem und verbunden. So kann man zum Beispiel sagen „Hey Google, mach das Licht im Wohnzimmer an und spiele romantische Musik“ – und die beiden Befehle werden nacheinander ausgeführt. Das geht auch mit normalen Fragestellungen, so kann man sich zum Beispiel das Ergebnis einer Rechenaufgabe ansagen lassen und sich im Anschluss gleich noch über das Wetter informieren.

Wichtig zu wissen: Es handelt sich bei dieser Funktion nicht um die durchgängige Unterhaltung, wie sie neulich in der Google-App auf Deutsch entdeckt wurde.

Danke Hasan!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Fritz Weberling says:

    Endlich! 🙂

  2. Lustiger Bug:
    „Hey Google, wie viel ist 3 + 3 und wie viel ist 4 + 4?“
    Google: „Die Antwort lautet 6. Die Antwort lautet 7.“

    Laut Protokoll hat Google aber alles richtig verstanden

  3. Sehr schön.
    Jetzt vermisse ich eigentlich nur noch einen Kurzmodus weil die ewig langen Antworten von Google schon gewaltig werden.

    Gibt es irgendwo bei Google Home so einen Kurzmodus wie diesen Alexa bietet? Und falls nicht kann man ihm das lange Antworten wenigstens beim schalten der Hue Lampen irgendwie abgewöhnen?

    • Es gibt einen Umweg über IFTTT. Dort den Assistant als Trigger wählen und die Hue Lampen als zu steuernde Elemente. Man kann dabei die Antwort des Assistant manuell festlegen bzw. ganz weglassen.
      Das ist zwar etwas umständlich, aber das ist die einzige Lösung, die mir gerade einfällt. Es reicht vielleicht, das Ganze für das Ein- und Ausschalten der Lampen einzurichten, da dies die häufigsten Anwendungen sein sollten.

    • Leg die Kommandos für HUE Lampen als Abläufe fest, dann nervt Google nicht mit „Lampe XY wird in Raum XY angeschaltet.“ usw.

      • Auch das schaue ich mir mal an, danke.

      • Habe mal etwas herum probiert und ich bin schon nah dran. Was mich aktuell aber noch etwas in den Wahnsinn treibt weil ich es nicht logisch nachvollziehen kann ist folgendes.

        Nach langem hin und her habe ich Google Home soweit, dass er auf „Wohnzimmer ein“ oder „Wohnzimmer aus“ über die Abläufe Funktion nun das tut was er soll und ohne ewiges Gelaber einfach macht was er soll. Das funktioniert soweit auch mit den Lampen im Flur. Was mich aber leicht in den Wahnsinn treibt ist die Konfiguration bei den „Lampen“ Couch (das ist eine Funksteckdose) da habe ich exakt alles so konfiguriert über die Abläufe wie bei den anderen auch. Aber dort funktioniert es nicht immer, sonder:

        Kommando Couch ein -> geht ohne Gelaber
        Kommando Couch an -> Gelaber „Klar ich schalte die Lampe ein“
        Kommando Couch aus -> Gelaber „Klar ich schalte die Lampe aus“

        Ich kann das nicht logisch nachvollziehen wieso es nur bei dieser einen Schaltung nicht so funktioniert wie bei den anderen, irgendwelche Ideen?

  4. „Hey Google, mach das Licht im Wohnzimmer AUS und spiele romantische Musik“ 😉

  5. Jetzt fehlt nur noch das man dem Teil einen Namen geben kann. Das „Hey Google“ nervt. „Knecht“ oder „Zofe“ wäre doch ganz nett.

    • Ja bitte aber pro Gerät festlegbar. Wenn mehrere Geräte (Home, Mini, Smartwatch) in Hör-Reichweite sind hab ich regelmäßig Chaos.

      Auch nervig du bist bei jemand zu Besuch der auch ein SmartHome steuert. Er sagt „Küche Licht an“, dein Handy hört gerade zu und macht bei dir zu Hause auch alles an. 🙁

      Individuelle Key-Words sind definitiv langsam notwendig

  6. Hey Bubu und hey Kuchen tun bei mir auch (warum auch immer ;))

  7. Nicht nur Google Home.
    Allgemein der Assistent unterstützt das ganze jetzt.

  8. Wieviele Befehle sind maximal in Reihe möglich? Ich habe gerade testweise erfolgreich drei getestet – „Hey Google, ‘Wie spät ist es?‘ UND ‚Gute Nacht‘ (Ablauf) UND ‚drei plus drei?‘ „.

  9. Hallo. Gibt es irgendwo im Netz eine Sammlung neuer Befehle und Funktionen für den Assistant, die immer aktuell gehalten wird? Bisher habe ich von Neuerungen nämlich immer nur per Zufall mitbekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Shy_Guy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.